Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Herrenschießhaus wird zum Kinder- und Jugendtreff

Herrenschießhaus in der Nürnberger Altstadt.

Bild vergrößern

Die Stadt saniert bis voraussichtlich Ende 2024 das ehemalige Herrenschießhaus in der Unteren Talgasse 8. Zuletzt beherbergte das historische Gebäude Abteilungen des Bildungszentrums und des Amts für Kultur- und Freizeit. Nach dem Umbau ziehen dort ein Kinder- und Jugendhaus und ein Hort ein.

Mit seiner originalen Bausubstanz von 1582 ist das Herrenschießhaus ein hochrangiges Baudenkmal in Nürnberg. Das Gebäude und der sich anschließende Schießgraben sind in der bayerischen Denkmalliste als Einzeldenkmale geführt. Saniert werden sollen die Fassaden und das Dach. Der Dachstuhl muss statisch ertüchtigt werden und das Dach neu gedeckt werden. Beim Umbau werden außerdem der aktuell geforderte Brandschutz und eine weitgehende Barrierefreiheit hergestellt.

In der Altstadt fehlen nach der Schließung des Jugendtreffs im Fünfeckturm vor zwölf Jahren Treffpunkte, Anlaufstellen und Angebote für Kinder und Jugendliche. Mit dem Einzug ins Herrenschießhaus wird das Kinder- und Jugendhaus wieder ins Zentrum zurückgeholt. Neu hinzu kommt das laut!-Jugendbüro als zentrale Anlaufstelle für alle jungen Menschen in der Stadt. Der neue Hort wird einen wichtigen Beitrag zur ganztägigen Bildung von Grundschulkindern im Herzen der Stadt leisten.

Die Gesamtkosten betragen rund 11,5 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern beteiligt sich im Rahmen der Städtebauförderung, des Denkmalsschutzes und des Finanzausgleichsgesetzes mit einer Förderung von rund 5,3 Millionen Euro.


Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/aktuell_78292.html>