Kontakt

Bombenfund am Hauptbahnhof

Am 12. Februar 2018 wurde bei Gleisarbeiten an der Südseite des Hauptbahnhofs eine 45 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Sprengmeister Michael Weiß hat die Bombe vor Ort entschärft. Die Evakuierung des betroffenen Gebiets begann um 16 Uhr, die Entschärfung um 20.16 Uhr. Nach 12 Minuten war der Zünder entfernt und die Bombe entschärft. Auf dieser Seite finden Sie alle offiziellen Informationen der Stadt Nürnberg.

Offizieller Newsticker

Bürgerinformation: Bürgertelefon / Twitter

Das Bürgertelefon ist durchgehend bis etwa zwei Stunden nach Ende der Evakuierung zu erreichen. Rufnummer: 0911 / 6 43 75-8 88

Auf dem städtischen Twitter-Kanal finden Sie unter dem Hashtag #nbgbombe alle wichtigen Informationen.

Evakuierungsmaßnahmen

Am 12. Feburar 2018 wird ab 16 Uhr mit den Evakuierungsmaßnahmen begonnen. Kurz vor der Entschärfung werden die Bahnsteige und Züge geräumt. Das Bahnhofsgebäude selbst wird nicht geräumt und steht den Reisenden zur Verfügung. Eine Karte des Evakuierungsgebiets sowie eine Übersicht der betroffenen Straßen und Hausnummern finden Sie hier als Download.

Die Evakuierungszone beim Bombenfund am 12. Februar 2018

Bild vergrößern

Die Evakuierungszone beim Bombenfund am 12. Februar 2018. Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf die Karte.

Straßensperrungen

Wegen der bevorstehenden Entschärfung der Fliegerbombe am Nürnberger Hauptbahnhof sind folgende Straßen und Zufahrten gesperrt:

  • Der Celtistunnel westlich des Hauptbahnhofs ist komplett für den Verkehr gesperrt.
  • Die Allersberger Unterführung ist gesperrt, die Allersberger Straße in südliche Richtung ebenfalls.
  • Die Köhnstraße ist ebenfalls gesperrt.
  • Südlich kann das Evakuierungsgebiet über die Landgrabenstraße und die Wölckernstraße umfahren werden. Das Abbiegen von diesen beiden Hauptverkehrsstraßen in nördliche Richtung ist jedoch nicht möglich.
  • Der Stadtteil Galgenhof ist weitgehend abgeriegelt, die Zufahrten aus den angrenzenden Stadtteilen St. Peter, Tafelhof, Gleißhammer und Steinbühl nach Galgenhof sind nicht möglich.

Öffentlicher Nahverkehr

Die Straßenbahnlinie 5 fährt ab 18 Uhr nicht mehr durch die Celtisunterführung. Stattdessen umfährt sie das Evakuierungsgebiet vom Bahnhofsplatz aus über die Bahnhofstraße, den Marientunnel, die Scheurlstraße und die Wölckernstraße. Der Zugverkehr ist seit 17.45 Uhr eingestellt.

Anwohnerinformation

Während des Evakuierungszeitraums und der Entschärfung richtet die Stadt Nürnberg Sammelstellen ein. Eine befindet sich in der Grundschule Wiesenschule in der Wiesenstraße 68, eine weitere in der Berufsschule Schönweißstraße, Schönweißsstraße 7.

Pressemitteilungen der Stadt Nürnberg

Hier finden Sie die zum Bombenfund veröffentlichten Pressemitteilungen der Stadt Nürnberg.

Weitere Informationen

Hier finden Sie die Allgemeinverfügung der Stadt Nürnberg.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/bombenfund_februar_2018.html>