Kontakt

Bombenfund im Knoblauchsland am 5. September 2014

Offizieller Newsticker zum Bombenfund

7.9.2014, 13:45 Uhr
Damit verabschieden wir uns aus dem Newsticker und wünschen allen Lesern einen schönen Sonntagnachmittag.

7.9.2014, 13:40 Uhr
Der Leiter der Koordinierungsgruppe, Bürgermeister Christian Vogel, dankt allen Beteiligten und betont: „Auch heute ist erneut alles perfekt gewesen. Die Vorbereitungen liefen planmäßig und waren exzellent koordiniert. Die sozialen Netzwerke erleichtern dabei die Kommunikation ungemein. Lob an alle – den Sprengmeister und seinen Mitarbeiter, die Einsatzleitung und alle Einsatzkräfte! Der Einsatz ist höchst professionell vonstattengegangen. Dabei möchte ich besonders der Polizei und den vielen Helfern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Rettungsdienste, vor allem des Bayerischen Roten Kreuzes danken, die gerade an diesem Wochenende wegen der Betreuung der Flüchtlinge in den provisorischen Erstaufnahmeeinrichtungen und der Großveranstaltung des ,Red Bull District Rides‘ stark gefordert waren.“

7.9.2014, 13:18 Uhr
Das Bürgertelefon, Rufnummer 0911 / 6 43 75-8 88, ist weiterhin freigeschaltet und beantwortet Ihre Fragen noch bis 13.30 Uhr.

7.9.2014, 13:05 Uhr
Die Anwohner kehren wieder in ihre Häuser zurück.

7.9.2014, 12:55 Uhr
Mittlerweile sind alle Straßensperren aufgehoben.

7.9.2014, 12:25 Uhr
Die Verkehrsbeschränkungen und Sperren werden nach und nach aufgehoben.

7.9.2014, 12:15 Uhr
Die Fliegerbombe ist entschärft und wird zum Abtransport verladen.

7.9.2014, 12:02 Uhr
Um 11.50 Uhr hat die letzte Maschine den Flughafen verlassen. Bereits um 11.54 Uhr war der Tower geräumt.

7.9.2014, 11:56 Uhr
Der Luftraum über der Fundstelle der Bombe ist derzeit für den Flugverkehr gesperrt.

7.9.2014, 11:55 Uhr
In dieser Minute beginnt Sprengmeister Josef Beier mit der Entschärfung der Bombe.

7.9.2014, 11:06 Uhr
Hilfskräfte, die bei der Evakuierung im Einsatz waren, helfen der Polizei jetzt das Räumungsgebiet zu sichern.

7.9.2014, 11:04 Uhr
Sprengmeister Josef Beier ist auf dem Weg zur Bombe. Unterstützt von seinen Mitarbeitern wird er vor Ort vorbereitende Maßnahmen treffen.

7.9.2014, 11:00 Uhr
Alle Evakuierungsbreiche sind nun geräumt. Polizei sperrt ab sofort die Erlanger Straße.

7.9.2014, 10:45 Uhr
Situation in der Betreuungsstelle der Schule in Ziegelstein: Aktuell halten sich dort 11 Personen auf. Eine weitere, nicht gehfähige Person wird derzeit mit einem Krankenwagen dorthin gebracht

7.9.2014, 10:22 Uhr
Der Kirchweihumzug in Schnepfenreuth findet auf jeden Fall statt. Die Veranstaltung ist nicht gefährdet. Die Aufstellung des Zugs wird voraussichtlich etwas später beginnen. Die Polizei steht im Kontakt mit den Veranstaltern.

7.9.2014, 10:18 Uhr
Bisher wurden von den Hilfskräften vor Ort neun Personen in die Betreuungsstellen geführt. Dort sind zur Zeit keine weiteren Personen. Die Bürgerinnen und Bürger haben sich wohl sehr gut auf die Situation vorbereitet und haben individuelle Vorkehrungen getroffen.

7.9.2014, 10:15 Uhr
Die Evakuierung läuft reibungslos. Zwei Drittel der insgesamt drei Abschnitte sind bereits geräumt.

7.9.2014, 10:05 Uhr
Vor Ort sind insgesamt 227 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, THW, Rettungsdiensten und N-Ergie im Einsatz. Jeder Evakuierungsabschnitt wird von rund 35 Einsatzkräften betreut.

7.9.2014, 10:02 Uhr
Die Evakuierung läuft problemlos. Viele Anwohner haben ihre Wohnungen bereits verlassen.

7.9.2014, 9:58 Uhr
Die N-Ergie hat die Gasversorgung in rund 25 Haushalten abgeschalten. Zwei Gas-Hochdruckleitungen, die parallel zur Erlanger Straße laufen, sind umgeschaltet. Ebenso wurde eine Hauptwasserleitung entlang der Erlanger Straße unterbrochen.

7.9.2014, 9:55 Uhr
Die Kirchweih in Schnepfenreuth liegt im Evakuierungsbereich. Der geplante Beginn des Kirchweihzugs um 14.30 Uhr kann sich eventuell etwas nach hinten verschieben. Der Frühschoppen findet im Vereinsheim des Turnerbund St. Johannis, Schnepfenreuther Hauptstr. 19, statt.

7.9.2014, 9:45 Uhr
Für die zu evakuierenden Bürgerinnen und Bürger ist eine Betreuungsstelle in der Volksschule Ziegelstein, Heroldsberger Weg 42a, eingerichtet. Ein kostenloser Bustransfer steht zur Verfügung. Starten können Sie von der Bushaltestelle Buch Süd, Abfahrt: 9.30 und 9.45 Uhr, Bushaltestelle Walter-Braun-Straße, Abfahrt: 9.45 Uhr und 10 Uhr sowie Bushaltestelle Almoshof Schule, Abfahrt: 9.30 Uhr.

7.9.2014, 9:20 Uhr
Das Bürgertelefon ist unter der Rufnummer 0911 / 6 43 75-8 88 zu erreichen. Hier stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen bis etwa zwei Stunden nach Ende der Evakuierung bei Fragen rund um das Thema Antwort.

7.9.2014, 9:09 Uhr
An den Evakuierungsplänen hat sich seit gestern nichts geändert. Die Erlanger Straße bleibt bis etwa 30 Minuten vor der Entschärfung passierbar. Die Strecke ist also voraussichtlich bis 11.20 Uhr befahrbar.

7.9.2014, 9:03 Uhr
Die Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) ist vor Ort zusammengetreten und nimmt die Arbeit auf. Um 9 Uhr haben die die Evakuierungsmaßnahmen begonnen. Es wurden drei Evakuierungsabschnitte gebildet.

7.9.2014, 8:27 Uhr
Der Newsticker zur Bombenentschärfung im Knoblauchsland wird fortgesetzt. An dieser Stelle machen wir Ihnen alle offiziellen Informationen zugänglich, die uns aus der Koordinierungsgruppe erreichen. Um 9 Uhr beginnt die Räumung des Evakuierungsgebiets, von der rund 1300 Menschen betroffen sind.

6.9.2014, 14:22 Uhr
Die VAG hat ihr Buskonzept für den Entschärfungszeitraum ausgearbeitet. Weitere Informationen hierzu weiter unten auf der Seite unter "Öffentlicher Nahverkehr".

5.9.2014, 19:07 Uhr
Die Vorbereitungen für die Entschärfung am Sonntag sind abgeschlossen. Eine aktuelle Gefahr für die Anwohnerinnen und Anwohner besteht nicht. Die Evakuierung beginnt am 7. September 2014 um 9 Uhr. Ab dieser Zeit werden wir Sie auch wieder hier im Ticker auf dem Laufenden halten. Bis dahin wünschen wir Ihnen allen ein schönes Wochenende. Bei Fragen im Zusammenhang mit dem Bombenfund und der Evakuierung wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon.

5.9.2014, 17:38 Uhr
Von der Bombenentschärfung betroffen sind auch die Buslinien 28 (Thon – Großgründlach), 29 (Thon – Großgründlach), 30 (Thon – Erlangen Hugenottenplatz), 31 (Thon – Neunhof) und 33 (Flughafen – Buch). Weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite bei "Öffentlicher Nahverkehr". Die U-Bahn-Linie U2 zum Flughafen und die Straßenbahnlinie 4 nach Thon fahren ohne Einschränkungen.

5.9.2014, 17:31 Uhr
Die N-Ergie wird während der Entschärfung am Sonntag die Gasversorgung in rund 25 Haushalten absperren müssen. Die Haushalte werden direkt benachrichtigt.

5.9.2014, 17:22 Uhr
Am Sonntag muss nur die 250-Kilo-Bombe entschärft werden. Die 100-Kilo-Brandbombe war unkritisch und wurde vom Sprengmeister bereits abtransportiert. Nach dem Fund der Bomben gegen 9 Uhr heute Vormittag wurde das Gelände weiter sondiert. Es kam jedoch zu keinen weiteren Bombenfunden.

5.9.2014, 17:17 Uhr
Das Flugblatt zur Bürgerinformation ist nun veröffentlicht. Sie finden es weiter unten auf dieser Seite bei "Anwohnerinformation" zum Download. Die Allgemeinverfügung finden Sie unter "Weitere Informationen"

5.9.2014, 16:28 Uhr
Das Bürgertelefon ist nun eingerichtet. Unter der Rufnummer 0911 / 6 43 75-8 88 stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen bis etwa zwei Stunden nach Ende der Evakuierung bei Fragen rund um das Thema Antwort.

5.9.2014, 16:21 Uhr
Der Beginn der Entschärfung ist nun für Sonntag, 7. September 2014, um 11:50 Uhr geplant. Die Evakuierung des Gebiets beginnt um 9 Uhr.

5.9.2014, 15:44
Das genaue Evakuierungsgebiet für Sonntag ist nun festgelegt. Die Anzahl der betroffenen Bürger hat sich auf 1.300 verringert. Die Karten und weiteren Materialien rund um die Evakuierung finden Sie weiter unten auf dieser Seite unter dem Punkt "Entschärfung und Evakuierungsmaßnahmen".

5.9.2014, 14:53
Die Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) wird eine Bürgerinformation vorbereiten. Bis spätestens morgen Vormittag wird sie den von der Evakuierung betroffenen Personen zugehen.

5.9.2014, 14:50 Uhr
Der Sprengmeister hat einen Evakuierungsradius von 1000 Metern festgelegt. Im Evakuierungsgebiet sind rund 1700 Personen gemeldet. Die Evakuierung wird am Sonntagfrüh beginnen. Der genaue Zeitpunkt wird noch festgelegt. Die Stadt Nürnberg richtet eine Betreuungsstelle in der Volksschule Ziegelstein, Heroldsberger Weg 42a, ein.

5.9.2014, 14:46 Uhr
Bei routinemäßigen Sondierungsarbeiten im Zuge der Straßenbahnverlängerung nach "Am Wegfeld" wurden heute zwei scharfe Bomben gefunden: Eine 250-Kilo-Bombe, die über 120 Kilo Sprengstoff verfügt, mit so genanntem Doppelzünder. Außerdem fanden die Sondierer eine 100-Kilo-Brandbombe. Beide Bomben sind nach dem Urteil des Sprengmeisters Josef Beier zeitlich unkritisch.

5.9.2014, 14:32 Uhr
Die Koordinierungsgruppe legt fest: Die Entschärfung der Fliegerbombe ist für Sonntag, 7. September 2014, um 11 Uhr geplant.

5.9.2014, 12:55 Uhr
Die Fundstelle wird von der Polizei gesichert. Es gibt keinerlei Verkehrseinschränkungen. Der Autoverkehr an der Erlanger Straße kann ungehindert fließen.

5.9.2014, 12:52 Uhr
In Kürze trifft sich eine städtische Koordinierungsgruppe, um den Zeitpunkt der Entschärfung festzulegen und Vorbereitungen für eine Evakuierung der betroffenen Anwohner zu treffen. Derzeit besteht keine Gefahr. Die Fundstelle wird von der Polizei gesichert.

5.9.2014, 12:48 Uhr
Bei Bauarbeiten an der Erlanger Straße, Höhe Johann-Sperl-Straße, ist heute Vormittag eine Fliegerbombe entdeckt worden. Ein Sprengmeister hat festgestellt, dass sie entschärft werden muss.

Bürgerinformation: Bürgertelefon / Twitter

Das Bürgertelefon ist bis etwa zwei Stunden nach Ende der Evakuierung zu erreichen. Rufnummer: 0911 / 6 43 75-8 88

Auf dem städtischen Twitter-Kanal finden Sie unter dem Hashtag #nbgbombe ebenfalls alle wichtigen Informationen.

Entschärfung und Evakuierungsmaßnahmen

Der Beginn der Evakuierungsmaßnahmen am 7. September 2014 ist auf 9 Uhr bestimmt. Das zu evakuierende Gebiet ist abschließend vom Sprengmeister festgelegt worden. Eine Karte davon sowie eine Übersicht der betroffenen Hausnummern finden Sie als Download.
Während der Evakuierungszeitraums und der Entschärfung richtet die Stadt Nürnberg eine Betreuungsstelle in der Grundschule Ziegelstein, Heroldsberger Weg 42a, ein. Weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten unter "Anwohnerinformation".

Anwohner, die evakuiert werden müssen, können mit einem der drei Busse fahren, die die VAG zur Evakuierung zur Verfügung stellt. Diese pendeln zwischen den drei Haltestellen Almoshof Schule, Buch Mitte und Walther-Baum-Straße zur Volksschule Ziegelstein. Die Busse sind mit dem Wort „Evakuierung“ im Zugzielanzeiger gekennzeichnet.

Evakuierungsgebiet am 7.9.2014

Zum Vergrößern der Karte klicken Sie bitte darauf.

Straßensperrungen

Im Laufe des Sonntagvormittags wird voraussichtlich die Erlanger Straße kurzzeitig gesperrt. Ab 9 Uhr ist keine Einfahrt mehr in die Seitenstraßen im Evakuierungsbereich möglich. Umfahren Sie den Bereich während des Evakuierungszeitraums nach Möglichkeit weiträumig.

Öffentlicher Nahverkehr

Die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg passt am Sonntagvormittag, 7. September 2014 den Busbetrieb im Nürnberger Norden den besonderen Anforderungen im Zuge der geplanten Bombenentschärfung an. Betroffen sind davon die Buslinien 28 (Thon – Großgründlach), 29 (Thon – Großgründlach), 30 (Thon – Erlangen Hugenottenplatz), 31 (Thon – Neunhof) und 33 (Flughafen – Buch). Die U-Bahn-Linie U2 zum Flughafen und die Straßenbahnlinie 4 nach Thon fahren ohne Einschränkungen.

Die Buslinien 28 und 29 sind wie folgt betroffen: Die letzte Fahrt der ab Thon ist die Fahrt der Linie 28 mit Start um 10.28 Uhr. Danach wird Thon bis zum Ende der Entschärfung nicht mehr angefahren. Beide Buslinien werden jeweils nach der Ringfahrt Boxdorf – Schmalau – Großgründlach – Reutles (für die Linie 29 erfolgt diese jeweils in die Gegenrichtung) umgeleitet. Sie fahren dann über die Autobahn A3 bis Nürnberg Nord und von dort über die Äußere Bayreuther Straße bis zum U-Bahnhof Herrnhütte und von dort wieder zurück. Ab der Haltestelle Reutleser Straße beginnen sie dann jeweils wieder die Ringfahrt.

Die letzten regulären Fahrten der Linie 30 starten um 10.48 Uhr in Thon und um 10.11 Uhr am Erlanger Hugenottenplatz. Anschließend erfolgt jeweils von Erlangen kommend eine Umleitung ab der Haltestelle Reutleser Straße über die Autobahn A3 bis Nürnberg Nord und von dort über die Äußere Bayreuther Straße bis zum U-Bahnhof Herrnhütte. Dort wenden die Busse und fahren zurück nach Erlangen. Thon wird während der Umleitung von den Bussen der Linie 30 nicht angefahren.

Mit Beginn der Räumungsphase um 9.00 Uhr alle Zufahrtsstraßen zur Erlanger Straße aus den Stadtteilen Buch, Almoshof und Schnepfenreuth gesperrt. Dann können die Buslinien 31 und 33 nicht mehr fahren. Für sie gibt es keine sinnvollen Alternativrouten. Deshalb werden sie bis zum Ende der Entschärfungsarbeiten komplett eingestellt. Die letzten Fahrten der Linie 31 starten um 8.28 Uhr in Neunhof und um 8.48 in Thon. Die letzten Fahrten der Linie 33 um 8.20 Uhr am Flughafen und um 8:36 Uhr in Buch Süd. Die Busse, die auf diesen beiden Linien eigentlich auf den Linien 31 und 33 eingesetzt wären, pendeln stattdessen zwischen Thon und Herrnhütte und stellen so einen Anschluss von Thon und der Straßenbahnlinie 4 zu den umgeleiteten Bussen der Linien 28, 29 und 30 her.

Alle Umleitungen gelten bis zum Ende der Entschärfung. Dieses ist für etwa 12.30 Uhr vorgesehen. Danach werden alle Busse so schnell wie möglich wieder auf Fahrplanzeit gebracht. Die U-Bahn-Linie U2 zum Flughafen und die Straßenbahnlinie 4 nach Thon fahren ohne Einschränkungen.

Anwohnerinformation

Während der Evakuierungszeitraums und der Entschärfung richtet die Stadt Nürnberg eine Betreuungsstelle in der Grundschule Ziegelstein, Heroldsberger Weg 42a, ein. Die Halle erreichen Sie auch mit der U-Bahnlinie U2 (Haltestelle Ziegelstein, Entfernung rund 300 Meter) oder der Buslinie 22 (Haltestelle Heroldsberger Weg, Entfernung etwa 300 Meter). Die Zufahrt per Pkw und Fahrrad erfolgt über den Heroldsberger Weg.

Anfahrtskarte zur Grundschule Ziegelstein

Anfahrtskarte zur Grundschule Ziegelstein

Pressemitteilungen der Stadt Nürnberg

Alle Pressemitteilungen der Stadt Nürnberg zum Bombenfund vom 5. September 2014:

Weitere Informationen

Hier finden Sie die Allgemeinverfügung der Stadt Nürnberg.

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/bombenfund_september_2014.html>