Kontakt

Publikationen zum Thema Flüchtlinge in Nürnberg

Broschüren, Artikel oder Arbeitspapiere: Hier finden Sie eine Übersicht der Veröffentlichungen der Stadt, die Sie über die Themen Flucht und Asyl informieren. Daneben hat die Stadtverwaltung auch zwei Broschüren herausgegeben, die geflüchteten Menschen als Ratgeber für die erste Zeit in Nürnberg dienen.

Broschüren für Flüchtlinge

Nürnberger Beratungswegweiser

Alle Adressen auf einen Blick: Der Nürnberger Beratungswegweiser fasst alle Beratungsangebote zusammen, die sich an Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund richten. Neben Ansrechpartnern, Telefonnummern und weiteren Kontaktdaten informiert der Ratgeber auch darüber, in welcher Sprache Sie sich an die Stelle wenden können.

Leben in Nürnberg

Notfallkontakte, Ausbildung, Kinderbetreuung oder finanzielle Hilfen: Die Broschüre "Leben in Nürnberg" liefert nützliche Informationen, Adressen und Telefonnummern für die erste Zeit in Nürnberg. Sie ist in den sechs Sprachen Deutsch, Englisch, Russisch, Serbo-Kroatisch, Arabisch und Farsi verfasst.

Nürnberg erleben

Wo kann ich Sport treiben? Wie sieht das kulturelle Leben aus? Was gibt es für Angebote für Kinder? Die Broschüre "Nürnberg erleben" gibt einen ersten Überblick über Freizeitmöglichkeiten in der Stadt. Sie ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Russisch, Serbo-Kroatisch, Arabisch und Farsi verfasst.

Broschüren auch online abrufbar

Da die zweite Ausgabe von „Leben in Nürnberg – Nürnberg erleben“ bereits wieder vergriffen ist, können Sie die Broschüren nun auch als E-Paper abrufen.

Willkommensbrief des Oberbürgermeisters

Dr. Ulrich Maly begrüßt in seinem Willkommensbrief alle Flüchtlinge in Nürnberg. Der Oberbürgermeister zeigt sich zuversichtlich, dass die Integration und das Zusammenleben in der Stadtgesellschaft gut funktionieren werden. Die Broschüre enthält Übersetzungen des Briefs in den Sprachen Englisch, Arabisch, Russisch, Kurdisch, Persisch, Amharisch und Pashto.


Artikel aus "Nürnberg Heute"

„Wir müssen über den Tag hinausdenken“

Bei der Aufnahme von Flüchtlingen müssen wir über den Tag hinausdenken. Derzeit geht es vor allem um Erstaufnahme. Doch diese Phase wird irgendwann vorbei sein. Nach Ablauf des Asylverfahrens werden viele bleiben. Dann beginnt die große Aufgabe der Integration. Ein Text von Ulrich Maly, erschienen in "Nürnberg Heute" 99.

In der Warteschleife: Flüchtlinge in Nürnberg

Krieg, Gewalt, Vertreibung: Es gibt viele Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen und in sicheren Staaten wie Deutschland Zuflucht suchen. Länder und Kommunen stehen vor der Aufgabe, die Flüchtlinge aufzunehmen und unterzubringen. Eine Momentaufnahme im Herbst 2014 von Marco Puschner (Text) und Roland Fengler (Fotos). Erschienen in "Nürnberg Heute" 97.

Blick auf den Eingangsbereich des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in der ehemaligen SS-Kaserne

Ein ungleiches Paar

Die Bundesagentur für Arbeit und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sind zwei Nürnberger Bundesbehörden mit gänzlich unterschiedlicher Verankerung im öffentlichen Bewusstsein. Aber bei beiden geht es um Themen, die emotionsbeladener kaum sein könnten. Ein Text von Uwe Ritzer, Bilder von Peter Roggenthin. Erschienen in "Nürnberg Heute" 90.


Nürnberger Arbeitspapiere

Unterbringung, Leistungsgewährung, Integration

Das im Juni 2016 erschienene Arbeitspapier gibt Ihnen einen Überblick aller Aktivitäten, die das Sozialreferat in der Flüchtlingsarbeit unternimmt.

Links und Apps für Geflüchtete und Helfende

Erste Orientierungshilfe, Sprachangebote, Grundverständnis von Demokratie und Rechtsordnung – und das schon in der zweiten Version: Das überarbeitete Arbeitspapier aus dem September 2016 informiert Sie über Internetseiten und Apps, die sich gezielt an Geflüchtete und Helfende wenden.

Ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit

Dieses Arbeitspapier, das in überarbeiteter Form im März 2016 erschienen ist, wendet sich an ehrenamtlich Engagierte. Neben allgemeinen Informationen zum Asylverfahren und Leistungen für Flüchtlinge bietet es Hilfestellung bei häufig auftretenden Fragen und Problemen. Außerdem gibt es praktische Hinweise zu rechtlichen Rahmenbedingungen wie Versicherungsschutz oder Führungszeugnis.

Bildungs- und Sprachangebote für Flüchtlinge

Das Arbeitspapier aus dem Januar 2016 gibt einen Überblick über Bildungs- und Sprachangebote für geflüchtete Menschen in Nürnberg. Es wendet sich an ehrenamtlich Tätige und Sozialarbeiter.

Flucht, Asyl, Flüchtlingshilfe – Hintergründe

Die Präsentation entstand im Rahmen eines Vortrags am 17. November
2015 für die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisjugendrings Nürnberg-Stadt. Sie gibt einen kurzen Überblick über Asylverfahren, Unterkünfte oder Flüchtlingshilfe.

Bürgerschaftliches Engagement und Zivilcourage

Bei der Vergabe des zehnten jährlichen Ehrenamtspreis der Nürnberger SPD hielt Sozialreferent Reiner Prölß diese abgedruckte, grundsätzliche Rede. Am Beispiel der Flüchtlingsarbeit skizziert er die Bedeutung von bürgerschaftlichem Engagement und Zivilcourage. Das Arbeitspapier ist vom Dezember 2015.

Thema Flüchtlinge und Asyl: Der aktuelle Rahmen

Dieses Arbeitspapier aus dem Januar 2015 erläutert den Ablauf eines Asylverfahrens in Bayern und erklärt den rechtlichen Rahmen. Anschließend geht es auf die Situation in Nürnberg lebender Flüchtlinge ein.


Weitere Veröffentlichungen

Informationen für Pflegefamilien

Viele Kinder und Jugendlichen verlassen ohne Eltern ihre Heimat oder verlieren diese auf der Flucht. Die Infomappe des Jugendamts wendet sich an Interessierte, die eine Pflegschaft für einen geflüchteten Minderjährigen übernehmen möchten. Neben Hintergrundinformationen erfahren Sie mehr zu Rechten und Pflichten von Pflegepersonen sowie finanziellen Leistungen.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/fluechtlinge_publikationen.html>