Kontakt

Farbenfrohe Unikate aus fairer Bio-Baumwolle

Angefangen hat alles vor zehn Jahren mit der Begeisterung der Zwillinge Emma und Smilla am Malen. Ihre Mutter Silke Degenhardt erkannte, dass vor allem Emma für ihre drei Jahre schon sehr ausdrucksvolle Gesichter malen konnte. So kam ihr die Idee, Textilien mit diesen Gesichtern zu bedrucken. Erst bot Degenhardt die Klamotten unter anderem in der „Fachmarie“ in Gostenhof an. Seit 2010 gibt es die besonderen Klamotten und Accessoires mit Emma und Smillas Kinder-Kunstwerken in ihrem eigenen kleinen Ladeneck „Emma – du bist bunt“. Zu finden ist er in der Kobergerstraße 73 in der Nordstadt.

Bio und fair

Es sollten nicht irgendwelche Klamotten sein, das war für die hauptberufliche Sozialpädagogin und ihren Mann, einen Grafiker, von Anfang an klar: „Wir hatten was im Kopf und wollten, dass das erfüllt wird.“ Die Stoffe für die T-Shirts, Pullis, Jacken, Lätzchen, Bodys und Taschen sind aus Bio-Baumwolle und „fair wear“, also fair gehandelt. Es gibt Modelle für Babys, Kinder und Erwachsene.

Außerdem ist jedes Teil ein Unikat. Der Kunde kann alles individuell gestalten: „Die Leute suchen sich das Modell und die Farbe des Textils aus. Dann wählen sie eines der Motive und auch hier die Wunschfarbe. Wir bedrucken dann das Produkt.“ Dafür werden die Motive geschnitten und anschließend gewissermaßen auf den Stoff gebügelt. Das passiert mit einer Presse und mit Hilfe von Hitze. Sieben bis zehn Tage nach der Bestellung kann man sein selbstgestaltetes Kleidungsstück im Laden abholen.

Nicht nur in Nürnberg beliebt

„Unsere Kunden legen Wert darauf, dass sie wissen, wer es macht und wo es herkommt“, sagt Degenhardt. Die Sachen werden unter dem Label „Emma malt Smilla“ verkauft – und das nicht nur an Nürnberger vor Ort. Die Anfragen kommen aus vielen anderen deutschen Städten, nach Österreich hat Degenhardt auch schon etwas verschickt. Einen Online-Shop gibt es allerdings nicht, meistens läuft der Kontakt über Facebook.

Beliebt sind vor allem die Kapuzenpullis und Zipperjacken, die weich und gemütlich sind. Und auch die Lätzchen sind gefragt: Die Kunden verschenken sie gerne zur Geburt und lassen eines der Motive sowie den Namen des Kindes darauf drucken.

Verwurzelt im Viertel

Bei „Emma – du bist bunt“ bieten auch fünf bis sechs Partnerinnen ihre Produkte an. Von Postkarten bis zu kleinen Accessoires kommt regelmäßig etwas Neues. Außerdem teilt sich Silke Degenhardt die Räume mit Elke Lueb. Sie ist Goldschmiedin und hat hier ihr kleines Atelier. 2012, zwei Jahre nach der Eröffnung, zog die Künstlerin mit ein. Seitdem fertigt und präsentiert sie im hinteren Teil des Ladens ihren Schmuck.

Auch wenn Silke Degenhardt den kleinen Laden nur neben ihrem eigentlichen Beruf führt, hat sie großen Spaß daran und macht das Ganze aus Überzeugung. Außerdem schätzt sie die Atmosphäre im Viertel: „Im Grunde kennt man sich hier, es ist wie auf dem Dorf. Und es ist schön, dass es hier so einen Laden gibt, auch für das Leben im Stadtteil.“


Text und Bilder: Victoria Klüpfel

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/kleine_laeden_emma_malt_smilla.html>