Kontakt

Zurück in die 70er: Das Waschcafe Trommelwirbel

Text: Aileen Gonda, Bilder: Fabian Zeußel

Waschsalons gibt es viele in einer Großstadt wie Nürnberg. Waschcafé gibt es aber tatsächlich nur eines in der Noris: Den Trommelwirbel in Maxfeld. Eröffnet haben es 2010 die Geschäftspartnerinnen Nele Gilch und Petra Schinz. Seither können sich die Besucher des gemütlichen Ladens in der Bayreuther Straße 21 direkt in die 1970er zurückversetzen lassen. In knallig-bunter Atmosphäre gibt es hausgemachte Kuchen, Kaffee und - natürlich - Waschmaschinen und Trockner.

Die spontane Idee, ein solches Geschäft zu gründen, reifte in Nele Gilch, als sie in den USA studierte und dort regelmäßig einen Waschsalon besuchte. Zusammen mit ihrer Freundin wagte sie daheim in Nürnberg schließlich den Schritt in die Selbstständigkeit. Das grundlegende Motto der beiden: Zu fairen Preisen nachhaltig Wäsche waschen und währenddessen in anregender Atmosphäre die Zeit genießen.

Wie aus den Siebzigern geschnitten

Die 1970er leben im Trommelwirbel wieder auf. Petra und Nele, die in dieser Zeit aufgewachsen sind, dekorierten das Geschäft stilecht mit Retromöbeln, orangefarbenem Tresen, Kissen und einem Wählscheibentelefon. Eine bunte Tapete und Vorhänge versetzen die Kundschaft in eine frühere Zeit. Altes Spielzeug dient als Dekoration. Der Keller und die "Grüne Lounge" bieten genügend Platz für Gruppensitzungen und Seminare.

Regelmäßig treffen sich dort Mütter und Väter, um sich über Haushalt und Reinigung auszutauschen, während die Kleinen in der Spielecke beschäftigt sind. Während die Waschmaschine arbeitet, genießt die Kundschaft das gemütliche Ambiente bei Zeitschrift und Kaffee. Kontakte knüpfen geht in der lockeren Atmosphäre schnell, und die Gesprächspartner sind so bunt gemischt wie ihre Textilien.

Die Kundschaft: Bunt gemischt

"Ursprünglich dachten wir, dass sich die Kundschaft aus den drei S zusammensetzen wird: Studenten, Senioren und Singles. Doch mittlerweile kommen auch Familien zu uns, die ihre Wäscheberge nach einem Urlaub los bekommen möchten", erzählt Nele. Viele Kaffeegenießer besuchen das Waschcafé auch, um dort vom selbstgemachten Kuchen zu probieren. Falls die Zeit knapp ist, erledigt das Trommelwirbel-Team auch spezielle Aufgaben. Von der Full-Service-Wäschereinigung bis hin zur anschließenden Lieferung der Wäsche nach Hause.

Übrigens: Nachhaltigkeit wird großgeschrieben im Trommelwirbel: "Wir achten auf einen möglichst niedrigen Strom- und Wasserverbrauch. Unsere Maschinen sind mit innovativen Waschprogrammen eingestellt und wir waschen nur mit phosphorfreien Pulver", sagt Gilch stolz über ihren Laden.

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/kleine_laeden_trommelwirbel.html>