Kontakt

EU-Umfrage: Nürnberger mit Lebensqualität zufrieden

Die überwiegende Mehrheit der Nürnberger Bürger lebt gerne in ihrer Stadt: 95 Prozent der in einer EU-Umfrage zur "Lebensqualität aus Bürgersicht" befragten Einwohner antworteten, dass sie sehr oder eher zufrieden damit sind, in Nürnberg zu wohnen. Die Ergebnisse weisen aber auch auf einige Probleme in der Stadt hin.

Im ersten Teil der Umfrage stand die Zufriedenheit mit öffentlichen Einrichtungen und der Infrastruktur im Vordergrund. Besonders gut schnitten hier die Gesundheitsversorgung (91 Prozent Zufriedenheit) und das kulturelle Angebot in Nürnberg (88 Prozent) ab. Auch im Bereich des Einzelhandels lag die Zufriedenheit mit 83 Prozent sehr hoch. Im Vergleich zu der früheren Erhebung von 2012 stieg dieser Wert um 6 Prozentpunkte. Der öffentliche Nahverkehr erreichte mit 82 Prozent ebenfalls einen guten Wert, auch wenn er im Vergleich zu 2012 um 4 Prozentpunkte zurückging.

Infrastruktur: Unzufriedenheit mit Grünanlagen und Straßen steigt

Während die Infrastruktur Nürnbergs bei der EU-Umfrage insgesamt gut abschnitt, äußerte sich ein Viertel der Befragten unzufrieden mit den Nürnberger Grünanlagen. Mehr als ein Drittel (36 Prozent) sind mit dem Zustand von Straßen und Gebäuden unzufrieden. Beide Werte stiegen im Vergleich zu 2012 leicht an.

Blick über den Luitpoldhain

Bild vergrößern

Ein Viertel der befragten Nürnberger sind mit dem Angebot an Grünflächen unzufrieden.

Erfreulich hingegen die Entwicklung der Zufriedenheit mit den Nürnberger Schulen: Waren 2012 noch 23 Prozent der Befragten nicht glücklich mit den Nürnberger Bildungseinrichtungen, ging dieser Wert auf mittlerweile 17 Prozent deutlich zurück. In diesem Bereich machten rund 20 Prozent der Befragten keine Angabe.

Steigende Kosten für Wohnen und Armut als Problem

Im zweiten Teil des Fragebogens ging es um Aussagen zu Aspekten der Lebensqualität und die Zustimmung der Befragten hierzu. Hierbei kristallisiert sich, auch deutschlandweit, ein zentrales Problem heraus: die Ausgaben für das Wohnen. Der Aussage "Es ist leicht, in Nürnberg eine gute Wohnung zu einem vernünftigen Preis zu finden" stimmte nur ein knappes Drittel der befragten zu. Drei Jahre zuvor waren es 41 Prozent gewesen. Doch immerhin: Im Vergleich zu den deutschlandweiten Ergebnissen (lediglich 23 Prozent Zustimmung) steht Nürnberg noch vergleichsweise gut da.

Balkone mit Geranienkästen

Bild vergrößern

Auch in Nürnberg ein Problem: die steigenden Miet- und Immobilienpreise.

Auch Armut sehen viele der Befragten als Problem an: Fast die Hälfte stimmte der Aussage "Armut ist in Nürnberg ein Problem" zu. Im Vergleich zu 2012 ging dieser Wert aber um 5 Prozentpunkte nach unten. Positiv sehen die Teilnehmer der Erhebung auch die Enwicklung auf dem Arbeitsmarkt: 52 Prozent der befragten stimmten dem Statement "Es ist einfach, in Nürnberg eine Arbeit zu finden" zu, was einer Steigerung von 6 Prozentpunkten im Vergleich zur vorherigen Umfrage entspricht.

Positiv hat sich laut der Umfrage auch die Wahrnehmung der Nürnberger Stadtverwaltung in der Bevölkerung entwickelt: So stimmten 59 Prozent der Befragten der Aussage "Wenn man sich an die Stadtverwaltung in Nürnberg wendet, wird einem schnell und unkompliziert geholfen" zu. Das entspricht einer Steigerung um vier Prozentpunkte.

Für die "4. Koordinierte Bürgerbefragung 2015: Lebensqualität in deutschen Städten" wurden insgesamt 13.921 Personen in 21 deutschen Städten telefonisch befragt. Nürnberg hatte dabei eine Stichprobengröße von 800 Personen. (job)

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/lebensqualitaet_in_nuernberg_umfrage.html>