Kontakt

Weihnachten bis Heilige Drei Könige: Tipps für Nürnberg

Die Feiertage liegen vor uns, dann neigt sich 2017 schon wieder mit Riesenschritten dem Ende zu. Höchste Zeit also, sich zu überlegen, was man zwischen Heiligabend und dem 7. Januar so alles tun könnte. Damit Sie die Optionen auf einen Blick haben, finden Sie hier statt der gewohnten Wochenendtipps eine Übersicht für den Zeitraum "zwischen den Jahren". Damit wird Ihnen weder an den Weihnachtstagen noch an Silvester langweilig und auch zwischendrin und danach ist für ein volles Programm gesorgt. So kann das Fest eigentlich nur froh und der Rutsch gut werden! Schöne, erholsame Tage und einen guten Start in 2018 wünscht Ihnen die nuernberg.de-Redaktion. (cs/hb/job/jos)

Highlights: Weihnachten und Silvester

Weihnachten: Kirche und Dancefloor

An Weihnachten scheiden sich die Geister: Die einen mögen es eher besinnlich im Kreise der Familie, die anderen zieht es nach draußen auf die Tanzfläche. In unseren Tipps für Heiligabend und die Feiertage finden Sie sowohl Termine der Gottesdienste als auch der Partys. Frohe Weihnachten allerseits!

Die Nacht der Nächte: Silvester

„Runter vom Sofa und rauf auf die Piste!“ heißt es am letzten Tag des Jahres. Heuer lockt wieder das Silvestival mit viel Musik in die Altstadt. Sie können Klassik genießen oder tanzen bis zum Morgengrauen – ob zu Hip-Hop oder Elektro. Viele Theater, Kneipen und Clubs bieten außerdem ein Silvester-Programm an.


Musik: Live und aufgelegt

24. Dezember: Techno hilft!

Wer an Heilig Abend genug hat von „Stiller Nacht“, ist hier gut aufgehoben: Bei der Techno-Party „Belly Cloud X-Mas“ im Z-Bau. Unter dem Motto „1001mal Schuhkarton Freude“ sollen die Gäste Geschenke für Kinder und Jugendliche in einem Schuhkarton mitbringen, die vor Ort verpackt und dekoriert werden und dann einem wohltätigen Zweck zugutekommen.

25. Dezember: Rock auf dem Boot

Weihnachtlich weichgespült kann jeder. Auf der Mississippi Queen kommen am ersten Weihnachtsfeiertag alle Fans der etwas härteren Gangart auf ihre Kosten: Bei Don’t stop the Rock gibt es drei Areas: Rock Classics und Modernrock, Classic und Nu Metal sowie NDH, Gothic, Elektro und Wave.

Sing-In

28. Dezember: Best of Singer-Songwriter-Abende

Seit mittlerweile 8 Jahren gibt es die Open-Mic-Abende "SingIn". Grund zu feiern und die Highlights auf die Bühne zu holen, die die Reihe groß gemacht hat. Mit dabei sind unter anderem Dennis Kobylinski, die Wassabi Bros, Hannah Grosch, Melanie Ibemba, Rainer Reiher, Andreas Jäger und das Sunday Morning Orchestra.

29. Dezember: Selber Singen

Es gibt wohl kaum eine Zeit, in der so viel gemeinsam gesungen wird, wie um Weihnachten. Wenn Sie einfach nicht genug bekommen, aber ihren Familienmitglieder auf die Nerven gehen, versuchen Sie es doch mal mit Rudelsingen. Hier können Sie Schlager, Evergreens, Pop- und Rocksongs trällern bis die Stimmbänder kapitulieren.

3. bis 7. Januar: Wiener Walzer

Bloß keinen Drehwurm bekommen! Die Neujahrskonzerte „Wiener Blut“ der Staatsphilharmonie stehen ganz im Zeichen des Walzers und anderer Tänze. Sie dürfen sich auf bekannte Walzer wie „Wiener Blut“ und die „Dorfschwalben aus Österreich“ freuen, es erwartet Sie aber auch weniger bekannte Musik.


Kultur: Kunst, Kino, Theater, Literatur

28. Dezember bis 5. Januar: Für Krimifans

Dieser Theaterabend hat alles im Angebot, was Fans von Miss Marple lieben: einen Mord, eine verschneite Pension im englischen Nirgendwo mit illustren Übernachtungsgästen und zwei ältere Damen mit kriminalistischem Gespür. Wer der Mörder ist, erfahren Sie im Theater Salz und Pfeffer.

Szenenbild aus Nekropolis - Die Stadt gehört uns!

23. Dezember bis 7. Januar: Für Zombiefans

Brauchen Sie nach dem ganzen Weihnachtsgesäusel endlich mal wieder eine knackige Apokalypse? Können Sie haben, denn in der BlueBox des Staatstheaters herrscht Endzeitstimmung: In dem Live-Hörspiel "Nekropolis" verschanzen sich drei Überlebende in einem Radiostudio, während Zombies draußen die Menschheit ausrotten.

Mobiles Kino

1. Januar: Für Cineasten

Psst … die Silvesternacht war lang? Dann brauchen Sie etwas, das Sie wieder in Schwung bringt: Das Mobile Kino versorgt Sie immer an Neujahr mit einem guten Film und viel Frischluft. Unter der Johannisbrücke wärmen Feuertonnen und heiße Getränken, dazu gibt's den großartigen Charlie Chaplin in "Der Vagabund und das Kind". Der Eintritt ist wie immer frei.

6. und 7. Januar: Für Tierliebhaber

Kängurus, die übers Klavier hüpfen, gackernde Hühner oder ein majestätisch marschierender Löwe: Der "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saëns hat schon viele Kinder (und Erwachsene) begeistert. Thalias Kompagnons und das Ensemble Kontraste malen, erzählen und spielen das Stück in der Tafelhalle und erwecken dabei zahlreiche Tiere zum Leben.


Freizeit: Feste, Märkte, Führungen

28. Dezember: Markt der langen G‘sichter

Was tun mit Weihnachtsgeschenken, die man weder mag noch braucht? Anstatt sie in den Müll wandern zu lassen, können Sie diese beim Markt der langen G'sichter am 28. Dezember 2017 in der Villa Leon versteigern. Bei der unterhaltsamen Veranstaltung mit Kultstatus tun Sie auch gleich noch Gutes.

2. bis 7. Januar: Hauptbahnhofbunker

Nur wenige Menschen in Nürnberg wissen, was sich hinter der unscheinbaren Tür neben der Bahnhofsmission im Hauptbahnhof verbirgt: der größte Bunker Nürnbergs, ein Atombunker aus den 70er Jahren. Zur Erinnerung an den Luftangriff vom 2. Januar 1945 bietet der Förderverein Felsengänge Führungen an.

6. Januar: Theaterflohmarkt im ACT Center

Von 10 bis 15 Uhr dürfen Sie am 6. Januar 2018 wieder im riesigen Fundus des ACT Centers wühlen: Ausgemusterte Kostüme, Abendkleidung, Schuhe, Accessoires, Requisiten und Bühnenmaterial warten auf Sie. Für Vintage-Fans gibt es dieses Mal auch 800 Teile original Kleidung aus den 60er und 70er Jahren.

Schallplatten in einer Auslage

6. Januar: Schallplattenauktion im Musikvereins

Am 6. Januar 2018 versteigert das glamouröse Auktions-Team Frau von Landadel und Herr Black wieder auf höchst unterhaltsame Weise Rares, Gesuchtes und allzu Geläufiges aus einem bunten Vinyl-Fundus. Achtung: Platten, die keinen Käufer finden, werden sogleich ins Jenseits befördert.

6. Januar: Bockbier-Anstich

Die Party an Silvester war rauschend und steckt Ihnen immer noch in den Knochen? Dann müssen Sie sich Stärke antrinken: Der Z-Bau wird wieder zum Z-Bräu und kredenzt wie im letzten Jahr Bockbier mit Blasmusik und Weißwürsten sowie Suppe mit Einlage aus dem Braukessel. Wohl bekommt's!

Bierglas von oben

6. Januar: Bockbier beim Glühschwein

Da hat sich’s fast ausgeglüht. Wenn Sie keinen Glühwein mehr sehen können, gut so! Denn einen Tag vor dem Finale gibt’s auch beim Glühschwein, der Glühweinbude im Hof des Spielzeugmuseums, Stärke fürs neue Jahr in Form einer leckeren Hopfenkaltschale. Ab 12 Uhr dürfen Sie sich auf Bockbier und herzhafte Schmankerl freuen.


Mehr zum Thema

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Wetter in Nürnberg

am 15. Juli 2018

  • Symbol zur Wetterprognose

    Nacht 
    15 °C

  • Symbol zur Wetterprognose

    Morgen 
    14 °C

  • Symbol zur Wetterprognose

    Vormittag 
    24 °C

Außerdem interessant

Marienbergpark im Herbst
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/nuernberg_tipps_weihnachten_bis_dreikoenigstag.html>