Kontakt

supermART: Der Kunstsupermarkt Auf AEG

Dass Kunst alles andere als angestaubt ist und sich auch jenseits von Museen und Galerien findet, das beweist seit einigen Jahren der „supermART“. Einmal im Jahr öffnet der Kunst-Supermarkt für ein Wochenende Auf AEG und bringt Künstler aus Nürnberg und der Region mit Kunstinteressierten zusammen.

„Unser Ziel ist es, Kunst nahbar zu machen", sagt Organisator Laurentiu Feller. Und das klappt. Jedes Jahr kommen ein paar Tausend Besucher. Und die sollen nicht nur schauen, sondern auf dem temporären Kunst-Supermarkt auch kaufen. 300 Euro sind dabei der Höchstpreis für ein Kunstwerk.

Die Bandbreite der angebotenen Werke ist groß: „Wir haben hier viel Street Art und Urban Art, aber auch arrivierte Kunst“, sagt Feller. Diese Mischung sei es denn auch, die den Kunst-Supermarkt so erfolgreich mache. Dazu trägt aber sicher auch das Rahmenprogramm bei: Neben der käuflichen Kunst erwarten die Besucher auch Mode, Musik und Live-Acts.

Die Supermarkt-Atmosphäre tut ihr Übriges, um einen Besuch im „supermART“ besonders zu machen. An vielen Stellen stehen alte Einkaufswagen herum. „Die kann man für einen größeren Kunst-Einkauf nutzen, oder um sein Kind oder einen Hund herumzukutschieren“, schmunzelt Feller. Außerdem steht eine Kasse in der Nähe des Eingangs und die Kunst wird mit Preisaufklebern wie im richtigen Supermarkt ausgezeichnet. Nach dem Selbstbedienungs-Prinzip wie im Supermarkt funktioniert es aber dann doch nicht. Wenn jemand Interesse an einem Werk hat, dann ist ein Mitglied des „supermART“-Teams behilflich.

Termin 2017

26. bis 28. Mai 2017

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/supermart.html>