Kontakt

Corona-Datensammlung

Datensammlung zum Thema Corona mit einem Überblick über das Infektionsgeschehen in Nürnberg und Fürth sowie einigen strukturellen Begleitinformationen.

Ein Überblick zu den aktuellen Coronafallzahlen in Nürnberg und Fürth:

Infektionsgeschehen und Impfungen

Interaktive Grafiken mit Informationen zum Corona-Infektionsgeschehen sowie zu den Corona-Impfungen

Statistische Bezirke Nürnberg (Gesamtzeitraum)

Die zugrundeliegenden Daten basieren auf der vom Gesundheitsamt genutzten Datenbank zum Infektionsgeschehen in Nürnberg. Dabei handelt sich um eine reine Prozessdatenbank, die für die Kontaktnachverfolgung entwickelt wurde. Die Datenbank beinhaltet keine systematischen Informationen zum Infektionsgeschehen, sondern erfasst amtlich bekannte Fälle, die entweder als Infizierte oder Kontaktpersonen an das Gesundheitsamt gemeldet wurden. Die hier vorgestellten Daten bieten jedoch eine sehr gute Annäherung an das bekannte Infektionsgeschehen in Nürnberg.

Alle Darstellungen beziehen sich auf den Wohnort der registrierten Infizierten und nicht auf den Ansteckungsort. Entsprechend dienen als Grundlage der Darstellung all jene registrierte Infizierte, die in Nürnberg wohnhaft sind und deren Adresse zugeordnet werden konnte.

Die angebotenen Karten zeigen zum einen die Anzahl aller registrierten Infizierten mit Sars-CoV-2 die in Nürnberg wohnhaft sind und deren Adresse zugeordnet werden konnte in den Nürnberger Bezirken im Zeitraum März bis Mai. Zum anderen werden die Anteile dieser registrierten Infizierten mit Sars-CoV-2 an der Bevölkerung in den jeweiligen Bezirken dargestellt.

Zeit: Datenstand vom 17.05.2021, Quelle: Gesundheitsamt Nürnberg, Einwohnermelderegister

Statistische Bezirke Nürnberg (4. Welle)

In den Karten werden die Anteile der Personen an der Bevölkerung in den Nürnberger Bezirken dargestellt, die sich zwischen dem 16.August und dem 21.November 2021 mit SARS-CoV-2 infiziert haben und sich in Quarantäne befanden. Es stehen vier Karten zur Verfügung. In einer Gesamtkarte werden die Anteile der genannten Infektionsfälle an der Gesamtbevölkerung in den Bezirken dargestellt. Weitere Karten stellen das Infektionsgeschehen in unterschiedlichen Altersgruppen dar. Es wird unterschieden nach Kindern im Alter von 0 bis 11 Jahre, die noch keine Impfung erhalten können. Eine weitere Karte stellt den Anteil der Infizierten in Quarantäne in der Altersgruppe der 12 bis 64-Jährigen dar. Die vierte Karte beinhaltet den Anteil der Infizierten über 64-Jährigen. Die Anteile werden jeweils auf Basis der entsprechenden Bevölkerungsgruppe berechnet.

Die zugrundeliegenden Daten enthalten dem Gesundheitsamt bekannte Neuinfektionen, die unter Quarantäne gestellt wurden. Da Melde- und Erfassungsverzögerungen möglich sind und das Infektionsgeschehen aktuell sehr dynamisch verläuft, entspricht die der Karte zugrundeliegende Gesamtzahl möglicherweise nicht den dem RKI bekannten Stand an Infektionen. Es werden auch jene Fälle nicht dargestellt, die keinem Gebiet zugeordnet werden konnten.

Datenbasis ist die Anzahl der Infizierten Personen je 100 Einwohner (entspricht Prozent), wobei der Einwohnerbestand des Melderegisters zum 30.06.2021 angelegt wurde. Auf die gesamte Nürnberger Bevölkerung bezogen liegt der durchschnittliche Wert bei 2,1 %. Das heißt, im Zeitraum vom 16.August bis 21. November 2021 haben sich in Nürnberg 2,1 % der Bevölkerung mit positivem Corona-Befund in Quarantäne begeben. In der Karte werden die statistischen Bezirke mittels ihrer Anteilswerte in fünf Prozentklassen aufgeteilt. Ausgehend von der mittleren Klasse (um den Durchschnittswert) wird eine farbliche Einteilung der statistischen Bezirke in ein unter- bzw. überdurchschnittliches Infektionsgeschehen vorgenommen. Die räumliche Zuordnung entspricht grundsätzlich dem Wohngebiet der Personen und nicht dem Ort der Infektion!

Zeit: Datenstand vom 21.11.2021, Quelle: Gesundheitsamt Nürnberg, Einwohnermelderegister

Neuinfizierte

Die angebotenen interaktiven Grafiken zeigen die Anzahl der täglichen Neuinfektionen und entsprechen der Anzahl der positiven Tests auf das Virus Sars-CoV-2. Dargestellt wird jeweils der tagesaktuelle Stand (0:00 Uhr). Das Robert-Koch-Institut weist auf Limitationen der Daten hin. So liegt ein Verzug bei den Meldungen der Gesundheitsämter vor, teilweise werden Fälle nachträglich ergänzt.
Zeit: ab 26.02.2020, Quelle: Robert Koch-Institut

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Infizierte kumuliert

Die angebotenen interaktiven Grafiken zeigen die kumulierte Anzahl aller Infektionen mit Sars-CoV-2. Daraus resultiert die Summe aller täglichen Neuinfektionen. Das Robert-Koch-Institut weist auf Limitationen der Daten hin. So liegt ein Verzug bei den Meldungen der Gesundheitsämter vor, teilweise werden Fälle nachträglich ergänzt.
Zeit: ab 26.02.2020, Quelle: Robert Koch-Institut

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Inzidenz

Die angebotenen interaktiven Grafiken zeigen die gesamtstädtische Inzidenz. Die Inzidenz berechnet sich aus der Anzahl der registrierten Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 in den letzten sieben Tagen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Für die Berechnung wird, analog zum RKI, die Einwohnerzahl des Bayerischen Landesamts für Statistik verwendet. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des Meldeverzugs zu Abweichungen kommen kann. Basis für die Auswertungen ist das jeweilige Meldedatum. Verbindlich ist der vom RKI ausgewiesene Wert.
Zeit: ab 01.01.2020, Quelle: Robert Koch-Institut, Bayerisches Landesamt für Statistik (Stand: 31.12.2019)

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Inzidenz nach Altersgruppe

Die angebotenen interaktiven Grafiken zeigen die Inzidenz nach Altersgruppen (0- bis 4-Jährige, 5- bis 14-Jährige, 15- bis 34-Jährige, 35- bis 59-Jährige, 60- bis 79-Jährige, ab 80-Jährige). Die Inzidenz berechnet sich aus der Anzahl der registrierten Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 in den letzten sieben Tagen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner der Altersgruppe. Für die Berechnung wird die Einwohnerzahl des Bayerischen Landesamts für Statistik verwendet. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des Meldeverzugs zu Abweichungen kommen kann. Basis für die Auswertungen ist das jeweilige Meldedatum. Verbindlich ist der vom RKI ausgewiesene gesamtstädtische Wert.
Zeit: ab 01.01.2020, Quelle: Robert Koch-Institut, Bayerisches Landesamt für Statistik (Stand: 31.12.2019)

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Infizierte nach Altersgruppe und Geschlecht

Dargestellt ist der Anteil der (gemeldeten) Infizierten, d.h. der auf Sars-CoV-2 positiv getesteten Personen, an der Bevölkerung der Altersgruppe und des Geschlechts. Für die Berechnung wird auf die Einwohnerzahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik zurückgegriffen. Es sind nur Fälle enthalten, bei denen das Geschlecht und das Alter bekannt sind.
Lesebeispiel: "X Prozent der 15- bis 34-Jährigen Frauen wurden im Zeitverlauf bisher als infiziert gemeldet."
Achtung: Die Säulen können nicht addiert werden.
Zeit: ab 26.02.2020, Quelle: Robert-Koch-Institut, Bayerisches Landesamt für Statistik (Stand: 31.12.2019)

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Todesfälle nach Altersgruppe und Geschlecht

Dargestellt ist der Anteil der (gemeldeten) Covid-19-Todesfälle an der Bevölkerung der Altersgruppe und des Geschlechts. Für die Berechnung wird auf die Einwohnerzahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik zurückgegriffen. Es sind nur Fälle enthalten, bei denen das Geschlecht und das Alter bekannt sind.
Lesebeispiel: " X Prozent der Männer ab 80 Jahren wurden im Zeitverlauf bisher als Covid-19-Todesfall gemeldet."
Achtung: Die Säulen können nicht addiert werden.
Zeit: ab 26.02.2020, Quelle: Robert-Koch-Institut, Bayerisches Landesamt für Statistik (Stand: 31.12.2019)

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Bettenbelegung in den Nürnberger Krankenhäusern

Dargestellt ist die Anzahl der Covid-19-Patienten auf Normalstationen bzw. Intensivstationen in Nürnberger Krankenhäusern.
Zeit: ab 11.11.2020
Quelle: Integrierte Leitstelle, Stadt Nürnberg

Personen in Quarantäne

Die angebotene interaktive Grafik zeigt die Infizierten und Kontaktpersonen, die sich am jeweiligen Datum in Quarantäne befanden.
Quelle: Dashboard des Gesundheitsamts Fürth

Bereitgestellte interaktive Grafik für Fürth:

Kumulierte Impfungen

Die angebotenen interaktiven Grafiken zeigen die kumulierte Anzahl der verabreichten Impfdosen sowie die kumulierte Anzahl an Personen, die bereits die 1. und 2. Impfung erhalten haben.
Zeit: Die Informationen zu den Impfungen liegen für Nürnberg ab 31.01.2021 vor, für Fürth ab 27.12.2020.
Anmerkung: Die Daten zu Fürth beziehen sich auf Stadt und Landkreis Fürth (Summe).
Quelle: Koordinierungsstelle Impfzentrum Stadt Nürnberg, Dashboard des Gesundheitsamts Fürth

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Täglich verabreichte Impfdosen

Die angebotenen interaktiven Grafiken zeigen die Anzahl der täglich verabreichten Impfdosen.
Zeit: Die Informationen zu den Impfungen liegen für Nürnberg ab 01.02.2021 vor, für Fürth ab 27.12.2020.
Anmerkung: Die Daten zu Fürth beziehen sich auf Stadt und Landkreis Fürth (Summe).
Quelle: Koordinierungsstelle Impfzentrum Stadt Nürnberg, Dashboard des Gesundheitsamts Fürth

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Ab dem 14.04.2021 werden die Einwohnerzahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik (Stand: 31.12.2019) für die Auswertungen zu den Infizierten, der Inzidenz und den Todesfällen verwendet, um die Vergleichbarkeit zu anderen Quellen zu erhöhen. Diese Umstellung kommt rückwirkend zum Tragen. Zudem wurden die Auswertungen zu den Infizierten und Todesfällen nach Altersgruppe und Geschlecht modifiziert. Um die Lesbarkeit zu erhöhen werden nun prozentuale Werte dargestellt. Bitte beachten Sie die ausführlichen Informationen in den Infotexten.

Gesundheit

Interaktive Grafiken zum Thema Gesundheit im Zusammenhang mit Corona

Gestorbene nach wichtigster Todesursache

Die angebotenen interaktiven Grafiken geben Auskünfte über die verschiedenen Todesursachen nach der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD).
Zeit: ab 2010, Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Krankenhäuser

Diese Tabelle gibt Auskunft über die Anzahl der Krankenhäuser in Nürnberg. Zusätzlich gibt sie Auskunft über die aufgestellten Betten, das Personal (Vollkräfte im Jahresdurchschnitt), die Belegungstage sowie die Patientenbewegung.
Anmerkungen:
Vollkräfte im Jahresdurchschnitt: Vollkräfte mit direktem Beschäftigungsverhältnis beim Krankenhaus.
Ärztliches Personal: ohne Belegärzte, von Belegärzten angestellte Ärzte und ohne Zahnärzte.
Nichtärztliches Personal: diese Position enthält keine Schüler/-innen und Auszubildenden.
Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik

Bereitgestellte Tabelle:

Wichtigste Einrichtungen zur gesundheitlichen Versorgung

Diese Tabelle gibt Auskunft über die wichtigsten Einrichtungen zur gesundheitlichen Versorgung in Nürnberg. Informiert wird über die Krankentransporte durch Hilfsorganisationen, öffentliche Apotheken sowie über die Maßnahmen des Gesundheitsamtes.
Zeit: ab 2010
Anmerkungen:
1. Hilfsorganisationen: Bayer. Rotes Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund, Malteser-Hilfsdienst, Johanniter-Unfall-Hilfe
2. Hilfen für Psychisch Kranke: Tätigkeit des sozialpsychiatrischen Dienstes am Gesundheitsamt
Quelle: Rettungsdienste, Städtisches Gesundheitsamt, Bayerische Landesapothekenkammer

Bereitgestellte Tabelle:

Einrichtungen für ältere Menschen

Die angebotenen Tabellen geben jeweils im zweijährigen Abstand einen Überblick über die Einrichtungen für ältere Menschen. Es gibt folgende Arten von Einrichtungen für ältere Menschen: Altenheime, Altenwohnheime, Altenpflegeheime und Schwesternaltenheime.
Bei den Daten wird nicht nach der Einrichtungsart differenziert. Die Tabellen enthalten für alle Heimarten zusammen Informationen über die Anzahl und die verfügbaren Plätze der Einrichtungen sowie über die Bewohner/innen und das Personal in den Heimen.
Bei den Bewohnern werden ab 2008 auch die Menschen mit Migrationshintergrund ausgewiesen. Hierbei handelt es sich um folgende Personengruppen: zugewanderte Ausländer, in Deutschland geborene Ausländer, eingebürgerte Ausländer sowie Spätaussiedler.
Zeit: ab 2002
Anmerkungen:
1. Die Berechnung auf 1000 Einwohner bezieht sich nur auf die Einwohner im Alter von 65 oder mehr Jahren zum Stand vom 31.12. des Vorjahres
Quelle: Statistische Berichte des Bayerischen Landesamts für Statistik

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Bevölkerung

Tabellen zur Bevölkerung im Corona-Zeitraum

Bevölkerungsstand

Bevölkerung mit Hauptwohnung
Die angebotenen Tabellen informieren über die monatliche Bevölkerungsentwicklung in den Städten Nürnberg und Fürth.
Zum Bevölkerungsbestand gehören alle im Einwohnermelderegister der Stadt Nürnberg/Fürth am Monatsende mit Hauptwohnung gemeldeten Personen. Die Veränderung der Bevölkerung ergibt sich aus dem Vergleich zum jeweiligen Vormonat und resultiert aus den natürlichen Bevölkerungsbewegungen und den Wanderungsbewegungen sowie Korrekturen im Melderegister. Bei der Trennung nach Deutschen und Ausländern fließen auch Einbürgerungen in die Veränderungen mit ein.
Die summierten Monatszahlen können vom Jahresergebnis auf Grund von nachträglichen Korrekturen abweichen.
Zeit: Die Monate des aktuellen und des vorherigen Jahres.
Quelle: Einwohnermeldeamt Registerabzug

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Bevölkerung nach Altersgruppen

Die angebotenen Tabellen informieren über die Altersstruktur der Bevölkerung in Nürnberg/Fürth.
Zum Bevölkerungsbestand gehören alle im Einwohnermelderegister der Stadt Nürnberg/Fürth am Monatsende mit Hauptwohnung gemeldeten Personen.
Anmerkung: Menschen mit der Geschlechtsbezeichnung "divers" oder "unbekannt" werden im Einwohnermelderegister den beiden anderen Geschlechtern paritätisch zugeordnet.
Quelle: Einwohnermeldeamt Registerabzug

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Natürliche Bevölkerungsbewegungen (Lebendgeborene, Gestorbene)

Die angebotenen Tabellen informieren über die monatliche Zahl der Lebendgeborenen und Gestorbenen in den Städten Nürnberg und Fürth.
In Nürnberg/Fürth Geborene, die ihren Hauptwohnsitz in einer anderen Gemeinde haben, sind in den Zahlen nicht enthalten. Dagegen sind in Nürnberg/Fürth gemeldete, aber auswärts Geborene in den Geburtenzahlen enthalten. Bei den Gestorbenen handelt es sich ebenfalls ausschließlich um Personen, die in Nürnberg/Fürth mit Hauptwohnsitz gemeldet waren. Aus der Differenz von Lebendgeborenen und Gestorbenen ergibt sich entweder ein (positiver) Geburtenüberschuss oder ein (negativer) Geburtenverlust.
Die summierten Monatszahlen können vom Jahresergebnis auf Grund von nachträglichen Korrekturen abweichen.
Zeit: Die Monate des aktuellen und des vorherigen Jahres.
Quelle: Einwohnermeldeamt Registerabzug

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Wanderungsbewegungen (Zuzüge, Fortzüge und innerstädtische Umzüge)

Die angebotenen Tabellen informieren über die monatliche Zahl der Zuzüge nach Nürnberg/Fürth, der Fortzüge aus Nürnberg/Fürth und der Zahl der Umzüge innnerhalb der Stadt.
Der Wanderungssaldo errechnet sich aus der Differenz zwischen Zuzügen und Fortzügen. Ein positiver Wanderungssaldo wird auch als Wanderungsgewinn, ein negativer Wanderungssaldo als Wanderungsverlust bezeichnet.
Bei den Wanderungsbewegungen sind nur Personen berücksichtigt, die mit Hauptwohnsitz in Nürnberg/Fürth gemeldet waren bzw. sind.
Die summierten Monatszahlen können vom Jahresergebnis auf Grund von nachträglichen Korrekturen abweichen.
Zeit: Die Monate des aktuellen und des vorherigen Jahres.
Quelle: Einwohnermeldeamt Registerabzug

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Haushalte

Interaktive Grafiken zum Thema Haushalte im Corona-Zeitraum

Haushalte nach Haushaltstyp

Die angebotenen interaktiven Grafiken informieren über die Haushalte nach ausgewählten Typen.
Anmerkung:
Generierung von Haushalten
Ein Melderegister enthält keine direkt abrufbaren Angaben über Haushalte. Man kann aber auf indirektem Wege aus den Personendaten Hinweise auf das Zusammenleben der Personen in Haushalten gewinnen. Die Verfahren zur systematischen Nutzung derartiger Indizien heißen "Haushaltegenerierung". Sie gruppieren an ein und derselben Wohnadresse gemeldete Personen aufgrund von Merkmalsvergleichen zu Haushalten. Diese so zusammengeführten Personen entsprechen dem Typ des "Wohnhaushaltes" (Quelle: http://www.staedtestatistik.de).
Quelle: Einwohnermelderegister / Haushaltegenerierung

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Haushalte nach Haushaltsgröße

Die angebotenen interaktiven Grafiken informieren über die Haushalte nach Haushaltsgröße.
Anmerkung:
Generierung von Haushalten
Ein Melderegister enthält keine direkt abrufbaren Angaben über Haushalte. Man kann aber auf indirektem Wege aus den Personendaten Hinweise auf das Zusammenleben der Personen in Haushalten gewinnen. Die Verfahren zur systematischen Nutzung derartiger Indizien heißen "Haushaltegenerierung". Sie gruppieren an ein und derselben Wohnadresse gemeldete Personen aufgrund von Merkmalsvergleichen zu Haushalten. Diese so zusammengeführten Personen entsprechen dem Typ des "Wohnhaushaltes" (Quelle: http://www.staedtestatistik.de).
Quelle: Einwohnermelderegister / Haushaltegenerierung

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Bildung

Tabellen zum Thema Bildung im Zusammenhang mit Corona

Kindertageseinrichtungen

Die angebotenen Tabellen geben einen Überblick über alle Tageseinrichtungen (Krippen, Kindergärten, Horte und altersgemischte Einrichtungen) in Nürnberg/Fürth.
Anmerkung: Stand der Erhebung: März des jeweiligen Jahres
Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik, Kinder- und Jugendhilfestatistik

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Schulen

Die angebotenen Tabellen geben einen Überblick über die Schülerinnen und Schüler an allen allgemein bildenden Schularten in Nürnberg und Fürth.
Anmerkung Gesamtschulen: Integrierte Gesamtschule, Freie Waldorfschule u. Ausländ. Schule
Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik, Schulstatistik

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Arbeitsmarkt

Tabellen zur Arbeitslosigkeit im Corona-Zeitraum

Frühindikatoren für die Entwicklung am Arbeitsmarkt

Ausgewählte Indikatoren, die frühzeitig die aktuelle Entwicklung am Arbeitsmarkt zeigen. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Arbeitsort: Endgültige Werte nach einer Wartezeit von 6 Monaten. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den Arbeitslosen auch folgende Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten: Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik und Personen in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus (z. B. kurzfristige Arbeitsunfähigkeit, Sonderregelungen für Ältere). Diese Personen gelten zwar nicht als arbeitslos, ihnen fehlt aber ein reguläres Beschäftigungsverhältnis. Bei den gemeldeten Arbeitsstellen handelt es sich um ungeförderte Arbeitsstellen ohne selbstständige/freiberufliche Tätigkeiten und ohne Stellen der privaten Arbeitsvermittlung. Die Zeitreihe der Zugänge nichtarbeitsloser Arbeitsuchender aus Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt soll es ermöglichen, die Entwicklung der frühzeitigen Arbeitslosmeldung nach § 38 SGB III abzuschätzen, die derzeit noch nicht gesondert statistisch erfasst wird. Es wird davon ausgegangen, dass die Arbeitslosmeldungen nach § 38 SGB III den Zugang an nichtarbeitslosen Arbeitsuchenden dominieren. Personen in Anzeigen über konjunkturelle Kurzarbeit nach § 96 SGB III (d.h. ohne Saison- und ohne Transfer-Kurzarbeitergeld). Die Daten beziehen sich auf den Betriebssitz. Die Anzeige von Kurzarbeit ist Voraussetzung für die Leistung von konjunkturellem Kurzarbeitergeld. Die Anzeigen sind als potenzielle Zugänge in Kurzarbeit zu interpretieren, die spätere tatsächliche Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld ist jedoch nicht zwingend. Anspruchsberechtigt ist, wer Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit (AlgA) oder bei Weiterbildung (AlgW) als leistungsbeziehende Person tatsächlich bezieht oder dessen Leistungsbezug aufgrund des Eintritts einer Sperrzeit ruht. In einem Berichtsmonat können mehrere Zugänge eines Anspruchsberechtigten erfolgt sein, diese gehen als Summe in den Monatswert ein (Fallkonzept). Daten zu Arbeitslosengeld nach dem SGB III (Alg) stehen nach einer Wartezeit von 2 Monaten zur Verfügung.
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit; Berichte: Analyse Arbeitsmarkt, Frühindikatoren für den Arbeitsmarkt, Nürnberg

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Struktur der Arbeitslosigkeit

Bestand an Arbeitslosen insgesamt nach Alter, Geschlecht, Staatsangehörifkeit, Ausbilungsstatus, Qualifikationsniveau, Langzeitarbeitslosigkeit, Schwerbehinderung. Nach § 16 i. V. mit § 138 SGB III sind arbeitslos Personen, die
- vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder nur eine weniger als 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben (Beschäftigungslosigkeit),
- eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen (Eigenbemühungen),
- in der Bundesrepublik Deutschland wohnen,
- nicht jünger als 15 Jahre sind und die Altersgrenze für den Renteneintritt noch nicht erreicht haben,
- sich persönlich bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitslos gemeldet haben.
Die Verfügbarkeit als Voraussetzung für Arbeitslosigkeit ist nicht erfüllt, solange ein Ausländer keine Arbeitnehmertätigkeit in Deutschland ausüben darf. Fehlende deutsche Sprachkenntnisse sind dagegen kein Tatbestand, der der Verfügbarkeit und damit der Arbeitslosigkeit entgegensteht.
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Tabellen: Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Struktur der Arbeitslosigkeit im SGB III

Bestand an Arbeitslosen im SGB III nach Alter, Geschlecht, Staatsangehörifkeit, Ausbilungsstatus, Qualifikationsniveau, Langzeitarbeitslosigkeit, Schwerbehinderung. Nach § 16 i. V. mit § 138 SGB III sind arbeitslos Personen, die
- vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder nur eine weniger als 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben (Beschäftigungslosigkeit),
- eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen (Eigenbemühungen),
- den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters zur Verfügung stehen, also arbeiten dürfen, arbeitsfähig und -bereit sind (Verfügbarkeit),
- in der Bundesrepublik Deutschland wohnen,
- nicht jünger als 15 Jahre sind und die Altersgrenze für den Renteneintritt noch nicht erreicht haben,
sich persönlich bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitslos gemeldet haben.
Die Verfügbarkeit als Voraussetzung für Arbeitslosigkeit ist nicht erfüllt, solange ein Ausländer keine Arbeitnehmertätigkeit in Deutschland ausüben darf. Fehlende deutsche Sprachkenntnisse sind dagegen kein Tatbestand, der der Verfügbarkeit und damit der Arbeitslosigkeit entgegensteht.
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Tabellen: Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Struktur der Arbeitslosigkeit im SGB II

Bestand an Arbeitslosen im SGB II nach Alter, Geschlecht, Staatsangehörifkeit, Ausbilungsstatus, Qualifikationsniveau, Langzeitarbeitslosigkeit, Schwerbehinderung. Nach § 16 i. V. mit § 138 SGB III sind arbeitslos Personen, die
- vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder nur eine weniger als 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben (Beschäftigungslosigkeit),
- eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen (Eigenbemühungen),
- den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters zur Verfügung stehen, also arbeiten dürfen, arbeitsfähig und -bereit sind (Verfügbarkeit),
- in der Bundesrepublik Deutschland wohnen,
- nicht jünger als 15 Jahre sind und die Altersgrenze für den Renteneintritt noch nicht erreicht haben,
- sich persönlich bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitslos gemeldet haben.
Die Verfügbarkeit als Voraussetzung für Arbeitslosigkeit ist nicht erfüllt, solange ein Ausländer keine Arbeitnehmertätigkeit in Deutschland ausüben darf. Fehlende deutsche Sprachkenntnisse sind dagegen kein Tatbestand, der der Verfügbarkeit und damit der Arbeitslosigkeit entgegensteht.
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Tabellen: Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Bestand an Arbeitslosen nach Alter (Monatszahlen)

Bestand an Arbeitslosen nach Alter (Monatszahlen). Nach § 16 i. V. mit § 138 SGB III sind arbeitslos Personen, die
- vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder nur eine weniger als 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben (Beschäftigungslosigkeit),
- eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen (Eigenbemühungen),
- den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters zur Verfügung stehen, also arbeiten dürfen, arbeitsfähig und -bereit sind (Verfügbarkeit),
- in der Bundesrepublik Deutschland wohnen,
- nicht jünger als 15 Jahre sind und die Altersgrenze für den Renteneintritt noch nicht erreicht haben,
- sich persönlich bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitslos gemeldet haben.
Die Verfügbarkeit als Voraussetzung für Arbeitslosigkeit ist nicht erfüllt, solange ein Ausländer keine Arbeitnehmertätigkeit in Deutschland ausüben darf. Fehlende deutsche Sprachkenntnisse sind dagegen kein Tatbestand, der der Verfügbarkeit und damit der Arbeitslosigkeit entgegensteht.
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Tabellen: Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Bestand an Arbeitslosen nach Ausbildungsgrad (Monatszahlen)

Bestand an Arbeitslosen nach Ausbildungsgrad (Monatszahlen). Nach § 16 i. V. mit § 138 SGB III sind arbeitslos Personen, die
- vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder nur eine weniger als 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben (Beschäftigungslosigkeit),
- eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen (Eigenbemühungen),
- den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters zur Verfügung stehen, also arbeiten dürfen, arbeitsfähig und -bereit sind (Verfügbarkeit),
- in der Bundesrepublik Deutschland wohnen,
- nicht jünger als 15 Jahre sind und die Altersgrenze für den Renteneintritt noch nicht erreicht haben,
- sich persönlich bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitslos gemeldet haben.
Die Verfügbarkeit als Voraussetzung für Arbeitslosigkeit ist nicht erfüllt, solange ein Ausländer keine Arbeitnehmertätigkeit in Deutschland ausüben darf. Fehlende deutsche Sprachkenntnisse sind dagegen kein Tatbestand, der der Verfügbarkeit und damit der Arbeitslosigkeit entgegensteht.
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Tabellen: Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Bestand an Arbeitslosen nach Anforderungsniveau (Monatszahlen)

Bestand an Arbeitslosen nach Anforderungsniveau (Monatszahlen). Nach § 16 i. V. mit § 138 SGB III sind arbeitslos Personen, die
- vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder nur eine weniger als 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben (Beschäftigungslosigkeit),
- eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen (Eigenbemühungen),
- den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters zur Verfügung stehen, also arbeiten dürfen, arbeitsfähig und -bereit sind (Verfügbarkeit),
- in der Bundesrepublik Deutschland wohnen,
- nicht jünger als 15 Jahre sind und die Altersgrenze für den Renteneintritt noch nicht erreicht haben,
- sich persönlich bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitslos gemeldet haben.
Die Verfügbarkeit als Voraussetzung für Arbeitslosigkeit ist nicht erfüllt, solange ein Ausländer keine Arbeitnehmertätigkeit in Deutschland ausüben darf. Fehlende deutsche Sprachkenntnisse sind dagegen kein Tatbestand, der der Verfügbarkeit und damit der Arbeitslosigkeit entgegensteht.
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Tabellen: Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Bestand an Arbeitslosen nach Geschlecht (Monatszahlen)

Bestand an Arbeitslosen nach Geschlecht (Monatszahlen). Nach § 16 i. V. mit § 138 SGB III sind arbeitslos Personen, die
- vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder nur eine weniger als 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben (Beschäftigungslosigkeit),
- eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen (Eigenbemühungen),
- den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters zur Verfügung stehen, also arbeiten dürfen, arbeitsfähig und -bereit sind (Verfügbarkeit),
- in der Bundesrepublik Deutschland wohnen,
- nicht jünger als 15 Jahre sind und die Altersgrenze für den Renteneintritt noch nicht erreicht haben,
- sich persönlich bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitslos gemeldet haben.
Die Verfügbarkeit als Voraussetzung für Arbeitslosigkeit ist nicht erfüllt, solange ein Ausländer keine Arbeitnehmertätigkeit in Deutschland ausüben darf. Fehlende deutsche Sprachkenntnisse sind dagegen kein Tatbestand, der der Verfügbarkeit und damit der Arbeitslosigkeit entgegensteht.
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Tabellen: Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt

Bereitgestellte Tabellen für Nürnberg und Fürth:

Wirtschaft

Interaktive Grafiken zum Thema Wirtschaft im Corona-Zeitraum

Auslandsumsatz verarbeitendes Gewerbe

Direktumsatz der Betriebe mit Abnehmern im Ausland und Lieferungen an inländische Firmen, die die bestellten Waren ohne weitere Be- oder Verarbeitung in das Ausland ausführen (Exporteure).
Quelle: Statistischer Bericht des Bayerischen Landesamtes für Statistik, Reihe E I 1 - j und E I 6 - j.

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Umsatz verarbeitendes Gewerbe

Alle im Berichtszeitraum in Rechnung gestellten Lieferungen und Leistungen. Angegeben sind Rechnungsbeträge ohne Umsatzsteuer, jedoch einschließlich der darin enthaltenen Verbrauchssteuer sowie Kosten für Fracht, Porto usw.
Quelle: Statistischer Bericht des Bayerischen Landesamtes für Statistik, Reihe E I 1 - j und E I 6 - j.

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben

Anzahl der Gästeübernachtungen in gewerblichen Beherbergungen (einschl. Jugendherbergen, Erholungsheime, Campingplätze) mit mehr als 9 Betten. Aufgrund der Corona-Krise wurde auf die Durchsetzung der Auskunftspflicht verzichtet, was zu Abweichungen führen kann.
Quelle: Statistischer Bericht d. Bayerischen Landesamtes f. Statistik, G IV 1 m.

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Verkehr

Interaktive Grafiken zum Thema Verkehr im Corona-Zeitraum

Veränderung des Mobilitätsverhaltens durch den Corona-Shutdown

Veränderung des Mobilitätsverhaltens der Bevölkerung anhand ausgewählter Indikatoren.
U-Bahn: Tägliche Einstiege in die U-Bahn in Nürnberg und Fürth, gemessen über automatische Zählstellen. Datenquelle: VAG.
Fahrrad: Anzahl der Radfahrerinnen und Radfahrer, die die automatische Zählstelle am Königstorgraben täglich passieren. Datenquelle: Verkehrsplanungsamt Nürnberg.
Hinweis: Die Werte werden pro Kalenderwoche gemittelt und dem Durchschnitt der entsprechenden Kalenderwoche des Vorjahres gegenübergestellt.

Bereitgestellte interaktive Grafiken für Nürnberg und Fürth:

Nürnberg und Fürth

  • Logo Nürnberg<https://cms1.stadt.nuernberg.de/internet/portal>
  • Logo Fürth<http://fuerth.de>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/statistik/corona_daten.html>