Kontakt

Ausstellung „Boys und Girls“

Suchtprävention für die Jahrgangsstufen 6, 7, 8 aller Schultypen

Die Ausstellung „Boys & Girls“ wurde im Jahr 2000 von der Koordinationsstelle Suchtprävention in Nürnberg im Zuge eines Modellprojektes entwickelt und wird seitdem in ganz Bayern angeboten.

Die Ausstellung „Boys & Girls“ nimmt Jugendliche kurz vor oder in der Pubertät ernst und will dazu animieren, sich mit gängigen Rollenbildern auseinander zu setzen. Sie greift in dieser Lebensphase aktuelle Themen wie körperliche Veränderungen in der Pubertät, Sexualität, Beziehung, Familie und Schule auf. Die Ausstellung soll Anregungen bieten, um mit Jugendlichen in die Thematik der geschlechtsspezifischen Suchtprävention (Selbstfindung, Geschlechtsidentität, Rollenmöglichkeiten) einzusteigen. Die kreative, spielerische Gestaltung der Ausstellung will zu Eigenaktivität und Sensibilisierung anregen.

Die suchtpräventiven Ziele sind:

  • Aufzeigen der Rollen, die Drogen und Suchtverhalten in traditionell weiblichen bzw. männlichen Lebens- und Problembewältigungsmustern spielen
  • Aufdecken von Klischees und klischeehaften Botschaften, zum Beispiel in der Werbung
  • Darstellen und Hinterfragen von herkömmlichen Rollenbildern und Rollenerwartungen
  • Aufzeigen von Lebensmodellen, die die Möglichkeit der Emanzipation aus einengenden gesellschaftlichen Normen bieten
  • Thematisieren von Identitätsfragen

Die Ausstellung enthält einen Mädchen- und einen Jungenpart. Mädchen und Jungen müssen zwar lernen gemeinsam zu leben, in unserer selbstverständlich gewordenen Koedukation kommt jedoch das Bedürfnis nach Intimität und Entwicklungsraum oft zu kurz. Häufig wird übersehen, dass „geschlechtsneutrale“ Jugendangebote weder Mädchen noch Jungen gerecht werden.

Für die Zeit der Führung durch die Ausstellung werden die Lehrkräfte verabschiedet, die Geschlechter getrennt und die vertiefenden Übungen von pädagogischen Fachkräften durchgeführt. Mädchen und Jungen erhalten die Möglichkeit, sich ohne die Beobachtung durch das andere Geschlecht ihrer Identität, Wünsche und Vorstellungen sowie der Beeinflussung durch die Gesellschaft bewusst zu werden.

Begleitmaterial für Lehrkräfte

Parallel zur Ausstellung ist ein Lehrerhandbuch erhältlich. Dieses Begleitmaterial enthält neben einem Foliensatz entsprechend den Texttafeln in der Ausstellung ausführliche Informationen, konzeptionelle Basisüberlegungen und Anregungen für Unterricht und Projekttage zur Vertiefung der angesprochenen Themen. Innerhalb der Ausstellung kommen auch die von uns entwickelten Spiele „ Girls only“ und „Boys only“ zum Einsatz. Leider ist momentan nur noch das Spiel „Boys only“ erhältlich.

Die Führung ist kein Ersatz für die Sexualpädagogik im Unterricht. Für Lehrkräfte, die ihre Klasse zur Führung anmelden, findet eine Informationsveranstaltung statt, bei der wichtige Grundlagen und Rahmenbedingungen für die Arbeit mit den Jugendlichen in der Führung besprochen werden.


Termine

Termine im November 2017:

Informationsveranstaltung für Lehrkräfte
Montag, 06.11.2017, 14 Uhr

Führungen der Klassen durch die Ausstellung
Dienstag, 07.11. bis einschließlich Donnerstag, 23.11.2017
Führungen der Klassen jeweils von 9 bis 12 Uhr

Erste Termine im Jahr 2018:

Informationsveranstaltung für Lehrkräfte
Montag, 22. 01.2018, 14 Uhr

Führungen der Klassen durch die Ausstellung
Dienstag, 23.01. bis einschließlich Freitag, 09.02.2018
Führungen der Klassen jeweils von 9 bis 12 Uhr

Ort der Veranstaltungen:

Gesundheitsamt
Gesundheitsstudio/ Zi 201/ II
Burgstraße 4
90403 Nürnberg

Kosten:

Keine für Nürnberger Einrichtungen


Anmeldung:

Die Anmeldung ist verbindlich. Bei kurzfristiger Terminabsage (bis zehn Tage vorher) muss eine Ersatzklasse gefunden werden. Ansonsten müssen wir die uns entstehenden Kosten der Schule in Rechnung stellen. Die Anmeldung ist nur online möglich.
Weitere Infos unter Tel: 0911/231 - 7623/2238

Fragebogen für teilnehmende Klassen

Um gezielt auf die Fragen und Anliegen der Kinder und Jugendlichen eingehen zu können, sollen im Vorfeld der Ausstellung von den Schülerinnen und Schüler Fragebögen ausgefüllt werden. Diese bitten wir die Lehrkräfte zur vor der Ausstellung stattfindenden Informationsveranstaltung mitzubringen.


Elternabend zu "Familienleben in der Pubertät"

In der Übergangszeit zwischen Kindheit und Erwachsenwerden sind die Heranwachsenden mit einer Fülle von Entwicklungsaufgaben beschäftigt, die auch die Eltern vor beträchtliche Herausforderungen stellen. Angesichts der körperlichen und seelischen Veränderungsprozesse in der Pubertät stellt sich die Frage, wie Eltern ihre Kinder in dieser Lebensphase unterstützend begleiten und eine für alle Seiten befriedigende Kommunikation aufrechterhalten können.

Der Elternabend steht allen Schulen, die die Ausstellung "Boys und Girls" besucht haben, als Jahrgangsstufenelternabend kostenlos zur Verfügung.

Renate Rumrich

Weitere Informationen


Telefon: 0911 / 231 - 55 81

Telefax: 0911 / 231 - 33 84

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=75992>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/suchtpraevention/ausstellung_boys_girls.html>