Kontakt

Die Kröten sind wieder los - Die Amphibienwanderung beginnt!

Das Umweltamt bittet alle Verkehrsteilnehmer, in den nächsten Wochen Rücksicht auf die "Krötenwanderung" zu nehmen und auf entsprechend gekennzeichneten Straßenabschnitten den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Die Geschwindigkeit spielt bei der Überlebenschance der Tiere eine entscheidende Rolle. Selbst wenn die Tiere nicht überfahren werden, endet die Begegnung mit einem Auto oft tödlich. Der plötzlich entstehende Unterdruck unter einem schnell fahrenden Auto lässt die Organe der Tiere platzen. Bei Geschwindigkeiten unter 30 Stundenkilometer könnten die Amphibien den Druckunterschied überleben.

Eine vorsichtige Fahrweise schützt nicht nur die Tiere, sondern auch die freiwilligen Helfer, die den Kröten beim Überqueren der Straße helfen und nicht zuletzt die Autofahrer selbst.

Die Amphibienbestände sind durch die Zerstörung ihrer Lebensräume und die enorme Verkehrsdichte bedrohlich zurückgegangen. Seit vielen Jahren stehen Amphibien deshalb unter besonderem gesetzlichem Schutz.

An folgenden Straßenabschnitten sind freiwillige Helfer unterwegs:

  • Ortseinfahrt Brunn (von Fischbach aus kommend)
  • Abzweig Fischbach-Brunn im Bereich der Vogelherdsweiher
  • Ringelnatzstraße auf der Höhe von Greuth
  • Otto-Ernst-Schweitzer-Straße
  • Kleingründlacher Straße

Wenn Sie selbst als "Krötenretter" in Brunn oder Fischbach aktiv werden möchten, wenden Sie sich bitte an:


Reinhard und Ingrid Figel

Telefon: 09 11 / 83 05 13

<<>>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/aktuell_34598.html>