Kontakt

Modellversuch

Die Lärmbelastung durch den Straßenverkehr kann man verringern, indem man lärmmindernde Fahrbahnbeläge einbaut.
Es gibt aber noch keine Erfahrungen damit, wie sich diese Beläge auf lange Sicht bewähren.

Außerdem kann man die Geschwindigkeit reduzieren.
Dabei ist es dem Aufstellen von Verkehrsschildern allerdings nicht getan.
Die vorhandenen Ampeln müssen auf die niedrigere Geschwindigkeit eingestellt und neu aufeinander abgestimmt werden. Das ist besonders schwierig, wenn die Straßenbahn beteiligt ist, die an vielen Kreuzungen eine Vorrangschaltung hat.

Um mit diesen Lärmschutzmaßnahmen Erfahrungen zu sammeln und die Kosten und den Nutzen besser abschätzen zu können, haben die beteiligten Dienststellen beschlossen, im ersten Schritt einen Modellversuch in der Südstadt durchzuführen.
Dazu wurden bereits 2012 und 2013 in der Frankenstraße zwei verschiedene lärmmindernde Fahrbahnbeläge eingebaut. Diese werden jährlich mit einem speziellen Messfahrzeug auf ihre Wirksamkeit überprüft.

Anfang Juni 2016 wurde die Höchstgeschwindigkeit in der Gudrunstraße, der Schuckertstraße und der Markgrafenstraße durchgehend auf 30 km/h reduziert. Im Juni und September 2016 wurde die Lärmbelastung für jeweils eine Woche an mehreren Stellen in diesen Straßen gemessen. Das Ergebnis der Messungen wurde dem Umweltausschuss im Dezember 2016 vorgestellt.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/modellversuch.html>