Kontakt

Wasser in Nürnberg: Projekt "Was(s)erleben!"

Tautropfen

Das Projekt "Was(s)erleben!"

Wasser ist wertvoll! Es ist unser wichtigstes Lebensmittel und Grundlage für alles Leben auf der Erde. Wasser bietet Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Wir Menschen erholen uns an Flüssen und Seen und nutzen die Kraft des Wassers z.B. zur Energiegewinnung und zum Transport. Im Rahmen des Projektes liegt der Fokus auf dem System Wasser in der Stadt Nürnberg mit künstlichen und natürlichen Gewässern sowie dem Trink- und Abwassersystem.

Das Projekt "Was(s)erleben in Nürnberg!" wurde von der Umweltstation Nürnberg im Jahr 2013 und 2014 durchgeführt.

Rückblick - Projekt "Was(s)erleben!" 2013

Im Jahr 2013 wurde das Projekt "Was(s)erleben!" mit insgesamt 16 Schulklassen der Jahrgangsstufen 3-6 durchgeführt. Die Projektinhalte sowie die Dokumentation der verschiedenen Exkursionen wurden - in diesem ersten Förderjahr - in der Broschüre "Was(s)erleben in Nürnberg" zusammengefasst.
Bei der Umweltstation Nürnberg können Sie gerne auch ein gedrucktes Exemplar bestellen (solange der Vorrat reicht).

Logo der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung

UNESCO-Auszeichnung des Projektes "Was(s)erleben!"

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das Projekt „Was(s)erleben!“ der Umweltstation Nürnberg als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Projektziele

An drei von der Umweltstation Nürnberg mit verschiedenen Kooperationspartnern gestalteten Projekttagen sollen Schüler/innen der 4. bis 6. Jahrgangsstufe erfahren, dass sie mit vielen alltäglichen Handlungen Einfluss auf das System Wasser nehmen. Sie sollen für den sorgsamen Umgang mit (Trink-)wasser sensibilisiert werden und Wasser als wichtigen Lebensraum kennenlernen. Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) nähern wir uns dem Thema sowohl aus ökologischer als auch aus sozialer und ökonomischer Sicht. Nach einem Blick auf die globale Wassersituation liegt der Schwerpunkt auf dem Trinkwasserkreislauf in Nürnberg, Nürnberger Gewässer und technische „Wassereinrichtungen“.

Projektablauf

Erster Tag: „Was(s)erleben“-Einführung

Spielerisch setzen sich die Schüler mit dem Wassersystem in Nürnberg auseinander. Welches sind die wichtigen Gewässer in Nürnberg? Wo kommt unser Trinkwasser her? Was passiert mit dem schmutzigen Wasser? Anhand von verschiedenen (Experimentier-)Stationen lernen die Schüler/innen einige Eigenschaften vom Wasser kennen und erfahren handlungsorientiert wie das System Wasser in Nürnberg grundsätzliche funktioniert. Einblicke in den „Wasser“-Alltag anderer Länder und in die Geschichte der Nürnberger Wasserversorgung machen deutlich, dass eine Versorgung mit Trinkwasser wie wir sie haben nicht selbstverständlich ist.
Dauer: ca. 4 Stunden (in der Schule)

Zweiter Tag: „Was(s)erleben“-Exkursion

Die Klasse besucht einen möglichst schulortnahen Wasserort. Das kann ein Bach sein, aber auch das Klärwerk, das Wasserwerk oder ein historischer Wasserort. Vor Ort werden die Schüler von einem Experten begleitet und informiert. Sie dokumentieren ihre Erkenntnisse fotografisch und mit Hilfe eines vorbereiteten Interviewleitfadens.
Die Auswahl des jeweiligen Wasserortes findet in Absprache mit der Lehrkraft statt.
Dauer: ca. 3 Stunden plus Anfahrt

Dritter Tag: „Was(s)erleben“-Plakate

Am dritten Tag werden die Ergebnisse der ersten zwei Tage aufgearbeitet. In Kleingruppen gestalten die Schüler/innen Plakate. Als Grundlage dafür dienen die Aufzeichnungen und Fotos der ersten zwei Tage. Themen wie Gewässerschutz und der sorgsame Umgang mit Trinkwasser werden an diesem Tag noch einmal besprochen. Die Vertreter/innen für das „Was(s)erleben“-Abschlusstreffen werden gewählt.
Dauer: ca. 4 Stunden (in der Schule)

„Was(s)erleben“-Abschlusstreffen

Die Vertreter/innen der Klassen präsentieren Fachleuten, Politikern, Lehrerkräften „ihre“ Plakate und zeigen interessierten Teilnehmer/innen die im Projekt entwickelten Wasser-Stationen. Die Schüler/innen werden zu wichtigen Wasserexperten der Stadt Nürnberg.

Kooperationspartner im Projekt „Was(s)erleben“ u.a.:

  • Stadt Nürnberg, Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN)
  • Stadt Nürnberg, Servicebetrieb Öffentlicher Raum (SÖR)
  • Stadt Nürnberg, Umweltamt
  • Wasserwirtschaftsamt Nürnberg (WWA)
  • N-ERGIE Aktiengesellschaft
  • Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg (WSA)
  • Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg (NHG)
  • Tiergarten Nürnberg

Das Projekt „Was(s)erleben“ wird gefördert durch:

Logo Umweltministerium

Wenn Sie mit Ihrer Klasse an dem Projekt teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an:

Birgit Paulsen

Telefon: 0911 / 231 - 9059

Telefax: 0911 / 231 - 4146

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=37063>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltstation/waserleben.html>