Stadt Nürnberg
Nachrichten aus dem Rathaus
   
Nr. 1101 / 11.11.2010

Feuerwehr übergibt Atemschutzgeräte an Skopje

 

Die Nürnberger Berufsfeuerwehr hat Teile ihrer alten Atemschutzausrüstung den Kollegen in der mazedonischen Partnerstadt Skopje überlassen. Im Jahr 2008 hat die Feuerwehr Nürnberg damit begonnen, ihre Atemschutztechnik zu modernisieren. Der größte Teil der alten Technik wurde ausgemustert, ein kleinerer Teil konnte an die Berufsfeuerwehr der Partnerstadt Skopje weitergegeben werden, die diese Technik noch für weitere fünf Jahre betreibt.

Bereits Anfang Dezember 2009 waren drei Feuerwehrbeamte der Berufsfeuerwehr Nürnberg für eine Woche nach Skopje gereist, um die Wiederinbetriebnahme der Atemschutzgeräte zu überwachen und den Kollegen vor Ort die Pflege und Prüfung zu zeigen.

Bei einem zweiten Workshop im Oktober 2010 haben Mitarbeiter der Nürnberger Atemschutzwerkstatt die Atemschutzgerätewarte in Skopje in die Reparatur und das erweiterte Prüfverfahren der überlassenen Geräte eingewiesen. Damit ist die Übergabe der Atemschutztechnik nun vollständig abgeschlossen. Dass die überlassene Atemschutztechnik bei der Berufsfeuerwehr Skopje im Einsatz ist, konnten die Nürnberger Kollegen live vor Ort erleben.

Die Überlassung der Atemschutztechnik ist nur ein Baustein in der langjährigen Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren. So sind derzeit immer noch zwei alte Drehleitern der Berufsfeuerwehr Nürnberg in Skopje im Einsatz, die wegen der hervorragenden Pflege noch immer in einem sehr guten Zustand sind. Als nächstes Projekt steht 2011 die Abgabe gebrauchter Leitstelleneinrichtung an, die durch die Inbetriebnahme der Integrierten Leitstelle in Nürnberg keine Verwendung mehr findet. tom

 
 

 
Feuerwehrmänner in Skopje
 
Hier erhalten Sie das Bild in Druckauflösung (2115848 Byte).


 
Drehleiter im Einsatz in Skopje
 
Hier erhalten Sie das Bild in Druckauflösung (1656764 Byte).