Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 316 / 31.03.2015

Ausgezeichnete Baudenkmäler: Bezirksprämierung 2014

Unter den vom Bezirk Mittelfranken prämierten vorbildlich restaurierten Baudenkmälern 2014 sind sieben Nürnberger Objekte. „Das zeigt den Erfolg einer intensiven und konsequenten denkmalfachlichen Beratung und Begleitung von Denkmaleigentümern, die mit ihren Bauwerken das unverwechselbare Bild Nürnbergs erhalten und es dadurch zukünftigen Generationen ermöglichen, die Baugeschichte der Stadt kennen und lieben zu lernen“, betont Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg. Die Prämierung fand zum 39. Mal am Freitag, 27. März 2015, statt.

Sechs der sieben Nürnberger Bauten sind von privaten Eigentümern oder Investoren saniert worden. Ausgezeichnet hat der Bezirk besonders gelungene und vorbildlich restaurierte Baudenkmäler, die bis zum Frühjahr 2014 fertiggestellt worden sind. Beim Festakt sprach die Vertreterin des Bezirkstagspräsidenten, Christa Naaß, den zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürgern sowie Institutionen, die sich durch besondere denkmalpflegerische Leistungen verdient gemacht haben, Dank und Anerkennung aus. Im Einzelnen wurden folgende Gebäude und Objekte prämiert:

  • die Neubarocke Villa in der Blumenstraße 17 mit reichhaltiger bauzeitlicher Ausstattung, die zum Museum, der Fränkischen Galerie, umgebaut wurde,
  • der ehemalige Ostbahnhof an der Dr.-Carlo-Schmid-Straße 87 von 1876, der die Büroräume der Montessori-Fachoberschule-Franken aufnimmt und der um einen Anbau für Schulräume erweitert wurde,
  • das Wohnhaus mit Veranstaltungssaal Humboldtstraße 114-116, das aufwändig saniert wurde und heute zeitgemäßes Wohnen ermöglicht und dessen Saal jetzt ein Architekturbüro beherbergt,
  • das kleine Handwerkerhaus in der Radbrunnengasse 4, dessen Fachwerkkonstruktion aus dem 15. Jahrhundert mit der Fassade aus den 1860er Jahren instandgesetzt und restauriert wurde,
  • das Stahlfachwerkhaus von 1885 am Trödelmarkt 30 mit seiner einzigartigen Wirtshausausstattung der 1950er Jahre, welches seine ursprüngliche Dachlandschaft wieder erhielt,
  • das Handwerkerhaus Untere Schmiedgasse 6, welches, vom Einsturz bedroht, von seinem neuen Eigentümer instandgesetzt und restauriert wurde,
  • das gründerzeitliche Wohn- und Geschäftshaus in der Vorderen Sterngasse 11, das im Eingangsbereich seine unter zahlreichen Farbschichten verborgene farbenfrohe Jugendstilmalerei wieder zeigt.

Der Begleitband zur Denkmalprämierung 2014 kann beim Bezirk Mittelfranken, Kulturreferat – Bezirksheimatpflege, Postfach 617, 91511 Ansbach, für 15 Euro erworben werden.

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de