Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1137 / 12.10.2015

Von „Dönermorden“ und „Schutzgeld-Mafia“

Vorurteilen in der medialen Berichterstattung über die Morde des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) geht Fabian Virchow in seinem Vortrag „Von ‚Dönermorden‘ und ‚Schutzgeld-Mafia‘“nach. Der Leiter des Forschungsschwerpunkts Rechtsextremismus/Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf schildert am Donnerstag, 22. Oktober 2015, um 20 Uhr, inwiefern die „Erkenntnisse“ der Ermittlungsbehörden, die polizeilichen Deutungsangebote für die Täterschaft und Spekulationen über Hintergründe der Mordserie von vielen Medien allzu unkritisch übernommen wurden. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Presseclub Nürnberg statt im Marmorsaal, Gewerbemuseumsplatz 2, 2. Obergeschoss.

Bei der Mordserie des NSU wurde ein Jahrzehnt lang in die falsche Richtung ermittelt und berichtet. Kann man bei der Aufdeckung der Mordserie neben einem „Staatsversagen“ auch von einem „Medienversagen“ sprechen? Dieser Frage geht Fabian Virchow nach.

Der Eintritt ist frei, Anmeldungen unter www.bz.nuernberg.de/im-blick/kurs/00200-1.html sind erwünscht. Karten sind auch im Service-Büro des Bildungscampus, Gewerbemuseumsplatz 1, erhältlich. alf

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de