Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1021 / 14.10.2016

Spatenstich für den Neubau Feuerwache 1

Startschuss für den Neubau der Feuerwache 1: Am heutigen Freitag, 14. Oktober 2016, fand auf dem Gelände Reutersbrunnenstraße 63 der Spatenstich für das umfangreiche Bauprojekt statt. Der Baubeginn für das 50 Millionen Euro teure Bauvorhaben ist Anfang 2017 geplant, die Fertigstellung Ende 2019. Über 50 Einsatzfahrzeuge und 90 Einsatzkräfte werden hier unweit des alten Standorts eine dringend benötigte neue Bleibe finden.

Die bisherige Feuerwache 1 stammt aus dem Jahr 1902, weshalb es zusehends technisch schwieriger und finanziell immer aufwändiger wird, das alte Gebäude zu erhalten und zugleich den aktuellen Erfordernissen einer modernen Berufsfeuerwehr anzupassen. Der Neubau soll hier Abhilfe schaffen. Das Projekt Neubau Feuerwache 1 startete 2006 mit einem Stadtratsbeschluss zu einer Machbarkeitsstudie, die Alternativen zum bisherigen Standort aufzeigen sollte. 2009 fand ein Architektenwettbewerb mit über 30 eingereichten Modellstudien statt. Der daraus hervorgegangene Siegerentwurf vom Nürnberger Architekturbüro Bär-Stadelmann-Stöcker, kurz BSS, wurde in konkrete Pläne umgesetzt und soll nun ab Januar 2017 auf dem Baugelände in der Reutersbrunnenstraße Formen annehmen. Geplant ist ein in sich und nach außen geschlossener Baukörper, der mit einem zentralen Innenhof und einem Übungsturm alle notwendigen Funktionalitäten einer modernen Feuerwache vereint.

Die Feuerwache 1 als eine der größten Feuerwachen in Nürnberg zuständig für rund 157 000 Einwohner (circa 30 Prozent der Bevölkerung) zwischen Knoblauchsland, Flughafen, Altstadt und Schweinau. Diese Fläche von rund 5 200 Hektar ist mehr als ein Viertel des Nürnberger Stadtgebiets. Neben dem Grundschutz der Bevölkerung liegen die technischen Schwerpunkte der Feuerwache 1 beim Unterhalt des Kabelnetzes der Stadt Nürnberg, Logistikaufgaben, Messtechnik, Strahlenschutz, Rettungssanitäter- und Erste-Hilfe-Ausbildung und zukünftig auch im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern. maj

Projektdaten:

- Bruttogrundfläche des Gebäudes knapp 19 000 Quadratmeter
- EG und ein OG + integrierter Übungsturm (16,80 Meter hoch)
- Bau mit vorgeblendeter Klinkerfassade (Wärmedämmfassade), Farbe: rötlich
- 53 Feuerwehrfahrzeug-Stellplätze
- 56 Pkw/Motorrad/Fahrrad-Stellplätze in Tiefgarage unter Innenhof
- Haupttor und -zugang bei Wachzentrale Reutersbrunnenstraße
- Ein Ausfahrtstor Südgelände auf die Mannertstraße
- Eine Notausfahrt Südgelände auf die Maximilianstraße

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de