Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 174 / 17.02.2017

Internationale Antikpuppenbörse im Spielzeugmuseum

Vorhang auf zur Show der Spielzeugveteranen: Seit 22 Jahren verwandelt sich das Spielzeugmuseum einmal im Jahr während der traditionsreichen „Antikpuppenbörse“ in ein großes Antiquitätengeschäft für antike Puppen und historisches Spielzeug. Die exklusive Veranstaltung öffnet am Sonntag, 26. Februar 2017, von 10 bis 16 Uhr im Spielzeugmuseum, Karlstraße 13-15.

Was die Nürnberger Spielwarenmesse für Spielzeug-Neuheiten ist, ist die Puppenbörse für Spielzeug-Antiquitäten – das Highlight des Jahres für Liebhaber von historischen Puppen und altem Spielzeug. Etwa 50 Aussteller schlagen ihre Verkaufsstände direkt in den Ausstellungsräumen des Spielzeugmuseums auf und präsentieren Puppen, Puppenstuben, Teddys und vieles andere. Nur alte und antike Ware darf gezeigt werden, Neuware ist nicht zugelassen. Darüber hinaus bietet ein „Puppendoktor“ eine fachmännische Begutachtung und Instandsetzung mitgebrachter Puppen an.

Der Eintritt ist im regulären Museumseintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, inbegriffen. mw

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de