Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 288 / 20.03.2017

„Literatur ohne Grenzen“ mit Daniel Odija

Daniel Odija kommt am Mittwoch, 29. März 2017, um 19.30 Uhr zu einer Lesung in die Stadtbibliothek Zentrum am Gewerbemuseumsplatz 4, Ebene L1. Daniel Odija (Jahrgang 1974) gehört zur jüngeren Generation von polnischen Autoren und gilt als Beobachter des sogenannten „Polen B“. Dieses bezeichnet das Phänomen von Armut und Chancenlosigkeit der Menschen ohne Hoffnung auf ein besseres Leben und Bildung für die Kinder. Wirtschaftliche, kulturelle und politische Stagnation sowie Arbeitslosigkeit und Alkoholabhängigkeit sind ihre Merkmale.

Odija liest aus seinen Büchern „Auf offener Straße” und „Das Sägewerk“. Er zitiert zudem aus „Bewegendes Tagebuch“ und erzählt, wie man sich als Bewohner der Häuser fühlt, in denen früher Deutsche wohnten. Nach dem Krieg wurde seine Geburtsstadt Slupsk von Menschen aus Ost- und Zentral-Polen besiedelt.

In seinen Werken beobachtet Odija wie sich nach 1945 das Deutsche und das Polnische in Slupsk durchdringen. Er beschreibt diese Stadt im Schatten des gerade entstehenden Antiraketen-Schildes, die 2014 einen bekennenden Homosexuellen als Oberbürgermeister gewählt hat. Der Autor erinnert außerdem an Siggi Loch, der 1940 in Slupsk geboren wurde und in Deutschland den Prestige-Verlag „ACT“ für Jazz gründete.

Die Lesereihe „Literatur ohne Grenzen“ lädt das Publikum ein zu Einblicken in die Literaturlandschaft weltweit, zum Austausch mit den Autorinnen und Autoren und zum Erleben der Literatur in der jeweiligen Originalsprache. Es wird auf Deutsch übersetzt. Die Moderation und Übersetzung übernehmen dieses Mal Iwona Lompart und Milan Bartl vom Freundeskreis der Polnischen Literatur. Auf Deutsch liest Eva Homrighausen.

Der Eintritt kostet 8 Euro. Ermäßigte Karten gibt es für 5 Euro, für 4 Euro mit Nürnberg-Pass. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Literatur ohne Grenzen“ ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Inter-Kultur-Büros des Amts für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg und der Stadtbibliothek im Bildungscampus Nürnberg in Kooperation mit dem Förderverein Krakauer Turm e.V. mit Unterstützung des Bezirks Mittelfranken. alf

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de