Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 308 / 27.03.2017

Ausstellung informiert über Schulden

Mit den Themen Schulden und Finanzen beschäftigt sich eine Ausstellung des Netzwerks zur Jugendschuldenprävention Mon€ycheck. „Schulden sind doof und machen krank“ ist der Titel der Ausstellung für Kinder und Jugendliche. Mitglieder des Netzwerks Mon€ycheck sind das Jugendrotkreuz, die Stadtmission, die Schuldnerberatung des ISKA, das Jugendamt und das Sozialamt.

Die Ausstellung ging aus einem Comic-Wettbewerb in der Veranstaltungsreihe „Soziales trifft Kunst und Kultur“ vom H-Team e.V. in München hervor. Künstler, Kinder und Jugendliche entwarfen kreative Comics zum Thema Schulden, die in auf 16 Bannern zum Nachdenken anregen. Bei Heranwachsenden ist die fehlende finanzielle Allgemeinbildung weiterhin ein großes Problem. Das Netzwerk Mon€ycheck möchte mit der Ausstellung einen Beitrag dazu leisten, dass Jugendliche nicht schon in frühen Jahren in die Schuldenfalle abzurutschen.

Die Ausstellung ist ab sofort bis Freitag, 7. April 2017, im Rathaus Hauptmarkt 18, 2. Stock, zu sehen. Bis 31. März gibt es vormittags bereits ausgebuchte Führungen für angemeldete Schulklassen ab der 8. Jahrgangsstufe. Nachmittags ab 13 Uhr sowie ab Montag, 3. April, von 8.30 bis 15.30 Uhr ist die Ausstellung Montag bis Freitag für interessierte Nürnberger Bürger und Bürgerinnen geöffnet. boe

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de