Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 480 / 11.05.2017

Stadtbibliothek startet mit mobilem OPAC
dank DATEV eG

Ab sofort steht in der Stadtbibliothek eine mobile Version des Onlinekatalogs OPAC (Online Public Access Catalogue) zur Verfügung. Kundinnen und Kunden, die über ihr Smartphone darauf zugreifen, werden direkt auf die mobile Version des OPAC geleitet und können somit benutzerfreundlich im Medienbestand recherchieren und auf ihr Benutzerkonto zugreifen. Dank der erneuten Unterstützung der DATEV eG, die sich bereits im Jahr 2013 als Sponsor für die Einführung der „Onleihe“ engagierte, ist die Einführung des mobilen OPAC möglich.

Der mobile OPAC ist für die anwenderfreundliche, schnelle und übersichtliche Suche im Medienbestand optimiert. Kundinnen und Kunden können im Katalog recherchieren, Medien bestellen oder vormerken. Neu ist die Merkliste: Hier können vom Nutzer ausgewählte Bücher, E-Medien, Zeitschriften, Hörbucher, DVDs, Musik-CDs, Noten oder Konsolenspiele notiert und per E-Mail versendet werden. Selbstverständlich lässt sich auch auf das Benutzerkonto mit den gewohnten Kontoinformationen zugreifen: In Selbstbedienung können Leihfristen verlängert und Bestellungen gelöscht werden. Auch über das Tablet kann die mobile Version genutzt werden: Der Link ist über www.stadtbibliothek.nuernberg.de verfügbar. Ebenso ist der Zugriff auf die „Onleihe“ im mobilen OPAC integriert.

DATEV eG engagiert sich erneut für Stadtbibliothek
Für Claus Fesel, Leiter Marketing und Kommunikation der DATEV eG, stellt die Einrichtung des mobilen OPAC-Services einen weiteren konsequenten Schritt auf dem Weg zu einem nachhaltigen digitalen Bildungsangebot dar: „Die Stadtbibliothek ist eine wichtige Institution der Nürnberger Bildungs- und Kulturlandschaft, die im Laufe ihrer fast 650-jährigen Geschichte immer wieder aufs Neue unter Beweis stellen konnte, dass sie den Finger am Puls der Zeit hat. Mit der Einführung des mobilen OPAC orientiert sich die Bibliothek an den veränderten Nutzungsgewohnheiten der Bürgerinnen und Bürger und wird damit gerade für eine jüngere Zielgruppe noch attraktiver. Als großer Nürnberger IT-Dienstleister, dem das Thema Weiterbildung sehr wichtig ist, unterstützen wir ein derartiges Projekt direkt vor unserer Haustür sehr gerne.“ Die Höhe des Förderbetrags zur Implementierung des mobilen OPAC beträgt 17 000 Euro.

Ausbau des digitalen Service in der Stadtbibliothek
Vor dem Hintergrund der umfassenden technischen und gesellschaftlichen Veränderungen setzt die Stadtbibliothek im Bildungscampus den Fokus auf die Erweiterung digitaler Angebote und Leistungen. Der Bedarf von Kundinnen und Kunden, Medienangebote digital zu nutzen, steigt. Die „Onleihe“ startete im Jahr 2013 mit einer Grundausstattung von etwa 4 000 E-Books, E-Magazine, E-Audio- und Videodateien. Registrierte Kundinnen und Kunden der Stadtbibliothek haben seitdem über den OPAC beziehungsweise die Website www.stadtbibliothek.nuernberg.de jederzeit und überall Zugriff auf mittlerweile rund 20 000 E-Books (Stand: Ende April 2017), E-Magazine sowie E-Audio- und Videodateien, jährlich kommen etwa 5 000 weitere Medien dazu. Neben dem kostenfreien WLAN ergänzt der OPAC für das Mobiltelefon die bereits vorhandenen digitalen Medienangebote der Stadtbibliothek im Bildungscampus sinnvoll. alf

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de