Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 560 / 31.05.2017

Darlehen für Schüler an Fachakademien und Fachschulen

Die Einstellung der Aufstiegsfortbildungsförderung für Schülerinnen und Schüler der Fachakademien und Fachschulen nach dem letzten Unterrichtstag Ende Mai 2017 durch das Jugendamt – Amt für Ausbildungsförderung in Nürnberg hat zu erheblicher Unruhe bei den Betroffenen geführt. Mit Beginn der Prüfungsvorbereitungsphase im Juni werden Leistungen nur als Volldarlehen bewilligt, da diese Zeiten nicht als Unterrichtszeiten zählen und nicht förderfähig sind.

Das Jugendamt der Stadt Nürnberg ist bemüht, für alle Beteiligten eine zufriedenstellende und schnelle Lösung zu finden. Alle interessierten Antragsteller werden daher gebeten, kurzfristig (bis spätestens Dienstag, 6. Juni 2017) die erforderlichen Anträge beim Amt für Ausbildungsförderung zu stellen. Ein Darlehensangebot durch die KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) erfolgt dann unverzüglich, bei kurzfristigem Abschluss der Darlehensverträge kann mit einer Zahlung noch im Juni 2017 gerechnet werden.

Der Referent für Jugend, Familie und Soziales, Reiner Prölß, freut sich, mitteilen zu können, dass es aufgrund des großen Engagements des Jugendamts gelungen ist, mit der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) und der KfW-Bank ein beschleunigtes Bearbeitungsverfahren zu erreichen für Anträge, die noch nach Pfingsten beim Amt für Ausbildungsförderung eingehen. Sozialreferent Prölß dankt allen Beteiligten und hofft, dass die Auszahlungen schnellstmöglich erfolgen können. „Für die bevorstehenden Prüfungen wünsche ich allen Betroffenen viel Erfolg. Wir werden auf den von uns zur Verfügung stehenden Wegen versuchen, die gesetzlichen Grundlagen zu verändern, dass auch Zeiten der Prüfungsvorbereitung und Prüfung gefördert werden können.“

Informationen zur Ausbildungsförderung

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de