Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 888 / 08.09.2017

Lesung mit Leonhard F. Seidl

In einer Buchpremiere am Dienstag, 19. September 2017, um 19.30 Uhr präsentiert der mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnete Autor Leonhard F. Seidl erstmals seinen Kriminalroman „Fronten“. Seidl überträgt einen Fall von 1988, als ein Mann aus Jugoslawien auf einer Polizeiwache drei Polizisten erschoss und eine Welle fremdenfeindlicher Aktionen auslöste, ins Jahr 2016. Die Veranstaltung der Stadtbibliothek aus der Reihe „WortWeltFranken“ findet im Zeitungs-Café Hermann Kesten in der Stadtbibliothek Zentrum, Abendeingang Peter-Vischer-Straße, statt. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, mit Nürnberg-Pass 4 Euro.

Anhand von drei Figuren erzählt der Autor von gesellschaftlichen Verwerfungen der Gegenwart. Dem bosnischen Flüchtling Ayyub Zlatar wird seine Waffenbesitzkarte entzogen. Als er den Reparaturschein für fehlende Waffen auf der Polizeiwache abliefern soll, tötet er drei Beamte und wird selbst durch einen Kopfschuss schwer verletzt. Die kurdische Ärztin Roja Özen, die auf der Wache war und unverletzt entkommt, wird von Markus Keilhofer, der als Halbwaise bei Reichsbürger-Großeltern aufgewachsen ist, gesehen. Keilhofer zündet aus Rache einen Molotow-Cocktail in der Moschee, die Roja besucht. Geschickt verknüpft Leonhard Seidl die Lebenswege der drei Protagonisten miteinander, die in einem packenden Finale aufeinandertreffen.

Leonhard F. Seidl war zuletzt „Writer in Residence“ in der Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte in Meran, Stipendiat der Romanwerkstatt Literaturforum im Brecht-Haus sowie der bayerischen Akademie des Schreibens im Literaturhaus München und Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg. alf

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de