Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 906 / 13.09.2017

Konferenz – Migrantenvereine in der Flüchtlingsarbeit

Die Dialogkonferenz „Migrantenvereine in der Flüchtlingsarbeit“ bietet Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik, Ehrenamtlichen aus den Migrantenvereinen und Akteuren in der Flüchtlingsarbeit sowie Geflüchteten und allen an der Thematik Interessierten die Gelegenheit, sich über aktuelle Themen auszutauschen. Die Tagung findet statt am Donnerstag, 21. September 2017, um 18.30 Uhr im Nürnberger Rathaus, Eingang Fünferplatz, 2. Stock, Zimmer 45. Aspekte wie Wohnsituation, Quartiersarbeit, Bildung und Arbeitsmarkt und gemeinsame Lösungsansätze stehen im Mittelpunkt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Nach der Begrüßung durch Jürgen Markwirth, Leiter des Amts für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg, und Dr. Uli Glaser vom Referat für Jugend, Familie und Soziales, Stabsstelle „Bürgerschaftliches Engagement und Corporate Citizenship“ der Stadt Nürnberg folgt die Präsentation der Migrantenvereine in Nürnberg über ihre Arbeit im Projekt samo.fa. Hier werden nicht nur die Erfolge in der Flüchtlingsarbeit, sondern auch die Herausforderungen wie Wohn- und Bildungssituation, die Gesundheitsversorgung und der Zugang der Geflüchteten zum Arbeitsmarkt dargestellt. In der anschließenden Podiumsdiskussion sollen diese vertieft und Lösungsvorschläge gemacht werden. Dabei wird außerdem die besondere Rolle der Ehrenamtlichen in den Migrantenvereinen herausgearbeitet.

An der Diskussion nehmen teil: Nella Karimzadah, Vertreterin des Afghanischen Kulturvereins, Dimitris Krikelis, Integrationsrat Nürnberg, Mitra Sharifi Neystanak, Vorstand Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns, Verena Schaarschmidt vom Dekanat Nürnberg, Ehrenamtskoordination für Flüchtlingsarbeit, sowie aus der Politik die Landtagsabgeordneten Arif Taşdelen, Integrationspolitischer Sprecher der SPD und Vorsitzender der Enquete-Kommission „Integration in Bayern aktiv gestalten und Richtung geben“, Dr. Hans-Jürgen Fahn, Freie Wähler, Mitglied des Ausschusses für „Arbeit und Soziales, Jugend, Familie und Integration“ und Mitglied der Enquete-Kommission „Integration in Bayern aktiv gestalten und Richtung geben“, Christine Kamm, Sprecherin für Europapolitik und Asylpolitik der Bündnis 90/Die Grünen, sowie Berthold Rüth, CSU, Vorsitzender Enquete-Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern“.

Die Nürnberger Dialogkonferenz „Migrantenvereine in der Flüchtlingsarbeit“ ist eine Veranstaltung des Bundesmodellprojekts „samo.fa – Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen“ des Bundesverbands NEMO e.V. und des Amts für Kultur und Freizeit/Inter-Kultur-Büro der Stadt Nürnberg als lokalem Kooperationspartner. Ansprechpartnerinnen sind die samo.fa-Koordinatorinnen Serap Aşıran und Zühre Özdemir-Hohn, Telefon 09 11 / 2 31-76 98, sowie unter E-Mail samo.fa@stadt.nuernberg.de. maj

Weitere Informationen zur Dialogkonferenz und über das Projekt samo.fa unter www.samofa.de und www.kuf-kultur.de

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de