Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1022 / 10.10.2017

Infoveranstaltung zu den Hafenbrücken

Bei einer öffentlichen Veranstaltung informiert der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) über die vorbereitenden Arbeiten im Umfeld der Hafenbrücken-Ersatzneubauten. Sör-Projektleiter Bernhard Homering erläutert am Donnerstag, 19. Oktober 2017, um 18.30 Uhr in der Aula der Max-Beckmann-Schule, Beckmannstraße 2, in Herpersdorf die anstehenden Maßnahmen.

Bevor mit einem Neubau der Hafenbrücken begonnen werden kann, muss die Leistungsfähigkeit der Kreuzungen Wiener Straße/Marthweg und Saarbrückener Straße/A 73 verbessert werden. Die Arbeiten an der Kreuzung Wiener Straße/Marthweg laufen bereits seit dem 4. Oktober 2017. Bis zum Jahresende 2017 wird die Böschung entlang des westlichen Marthwegs verbreitert, eine vorhandene Gasleitung gesichert und der Durchlass zum Entengraben mit Gabionen eingefasst. Die Fertigstellung der vorbereitenden Arbeiten am Marthweg und auch an der Saarbrückener Straße ist für Herbst 2018 geplant.

Die Sanierung der Hafenbrücken ist notwendig, weil das Ergebnis einer gutachterlichen Prüfung den drei spannungsriss-korrosionsgefährdeten Spannbetonbrücken nur noch eine zeitlich begrenzte Nutzungsdauer einräumt. Bei den drei Brücken, die abgerissen und erneuert werden müssen, handelt es sich um die Brücke des Frankenschnellwegs, die Main-Donau-Kanal und Südwesttangente quert, sowie die beiden Brücken der Hafenstraße über die Südwesttangente und über den Main-Donau-Kanal. Weitere vorbereitende Arbeiten rund um die Ersatzneubauten der Hafenbrücken werden voraussichtlich 2019 begonnen. Die Projektkosten wurden 2015 auf Grundlage einer Projektstudie auf rund 137 Millionen Euro taxiert. tom

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de