Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 6 / 02.01.2018

Feinstaub-Konzentrationen durch das Silvesterfeuerwerk: Heuer keine Grenzwertüberschreitung am Neujahrstag

Der Jahreswechsel 2017/18 war durch das mitternächtliche Silvesterfeuerwerk wie in jedem Jahr mit einer erhöhten Feinstaub-Belastung der Luft im Nürnberger Stadtgebiet verbunden. Mit einer Belastungsspitze von 530 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft kurz nach Mitternacht (Stundenmittelwert 0 bis 1 Uhr) fiel die durch das Feuerwerk ausgelöste Feinstaubbelastung am Jakobsplatz aber geringer als in den meisten Vorjahren aus.

Bereits um Mitternacht wehte ein spürbarer Wind, der sich ab etwa 2 Uhr deutlich verstärkte und dann mit 5 bis 9 Meter pro Sekunde den Feinstaub aus der Stadt Richtung Nord/Nordost verblies. Zwischen 8 und 9 Uhr morgens fiel am Neujahrstag ein leichter Regen (0,1 Millimeter Niederschlagshöhe), der eine weitere Abnahme der Feinstaubkonzentrationen bewirkte.

Die Tagesmittel für die Feinstaubfraktion PM10 (Feinstaubminutenwerte) erreichten am Neujahrstag somit Werte von 36 Mikrogramm pro Kubikmeter am Jakobsplatz und 27 Mikrogramm pro Kubikmeter am Flughafen. Mit diesen geringen Konzentrationen wurde auch der PM10-Tagesgrenzwert der 39. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter an beiden städtischen Luftmessstationen eingehalten. Erstmals seit vielen Jahren wurde der Grenzwert am Neujahrstag nicht überschritten.

Der Tagesmittelwert für Feinstaub PM10 darf an höchstens 35 Tagen im Kalenderjahr überschritten werden. Im gesamten Jahr 2017 wurden an den städtischen Messstationen am Jakobsplatz und am Flughafen insgesamt neun Überschreitungstage für den Feinstaub PM10 registriert.

Davon entfielen während einer ausgeprägten Inversionswetterlage allein acht Feinstaubtage auf den Monat Januar. Der diesbezügliche Grenzwert der 39. BImSchV wurde damit an den städtischen Stationen sicher eingehalten.

Auch der Jahresmittelwert für PM10 lag im Jahr 2017 am Jakobsplatz mit 18 Mikrogramm pro Kubikmeter deutlich unter dem Ganzjahresgrenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Der Ganzjahresgrenzwert für den Feinstaub PM2,5 (von 25 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft) wurde mit 14 Mikrogramm pro Kubikmeter am Jakobsplatz und 11 Mikrogramm pro Kubikmeter am Flughafen im Jahr 2017 ebenfalls deutlich unterschritten. alf

Weitere Informationen:

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de