Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 304 / 19.03.2018

Filmprojekt der Kinderkommission bekommt Urkunde

Für die erfolgreiche Teilnahme am Kreativwettbewerb „Kinderrechte 2018“ hat das Bayerische Sozialministerium der Kinderkommission Nürnberg eine Urkunde mit dem Titel „Wir achten Kinderrechte!“ als Anerkennung übersandt. Die Kinderkommission Nürnberg hatte, stellvertretend für die beteiligten 497 Mädchen und Jungen sowie 16 Einrichtungen, den Film „Armut raus aus meinem Haus“ beim Kreativwettbewerb „Kinderrechte 2018“ des Sozialministeriums eingereicht.

In ihrem Begleitschreiben würdigt Sozialministerin Emilia Müller die kreative, motivierte und engagierte Interpretation des schwierigen Themas Armut, die sie sehr beeindruckt hat. Die Ministerin lobt die herausragende Arbeit der Kinder und der Fachkräfte. Stadträtin Ilka Soldner, Vorsitzende der Nürnberger Kinderkommission, freut sich zusammen mit der Geschäftsführerin der Kinderkommission Cornelia Scharf über diese Anerkennung. „Es gab 80 Beiträge für den Wettbewerb und unsere Bewerbung passte nicht hundertprozentig zu den Kriterien der Ausschreibung. Wir sind deshalb nicht enttäuscht, dass wir keinen Preis gewonnen haben, sondern wir freuen uns umso mehr über die Urkunde und die anerkennenden und wertschätzenden Worte der Ministerin. In den nächsten Tagen bekommen alle teilnehmenden Einrichtungen eine Kopie der Urkunde in einem Bilderrahmen als Anerkennung und Erinnerung von uns“, sagt Ilka Soldner.

In Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt und dem Medienzentrum Parabol hatte die Kinderkommission 2016/17 das partizipative Filmprojekt „Armut raus aus meinen Haus“ initiiert. In dem Film nach „Draw my life“- Muster sind die inhaltlichen Beiträge von fast 500 Mädchen und Jungen zum Thema „Kinderarmut“ abgebildet.

Der Film ist im Internet zu sehen. boe

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de