Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 432 / 24.04.2018

Wie sich die Deutschen ihre Zukunft vorstellen

Jutta Allmendinger hat den Deutschen tief in die Seele geblickt und nach Wertvorstellungen, Wünschen und Ängsten gefragt. Die Ergebnisse ihrer umfassenden Studie stellt die Soziologin am Donnerstag, 26. April 2018, um 19 Uhr im Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal, vor. Der Eintritt kostet
8 Euro, ermäßigt 5 Euro, mit Nürnberg Pass 4 Euro.

Was soll den nächsten Generationen mitgegeben werden? Was lohnt sich zu bewahren? Wovon kann man sich trennen? Die Ergebnisse finden sich in der „Vermächtnisstudie“ von Jutta Allmendinger wieder, die die Soziologin in ihrem Buch „Das Land, in dem wir leben wollen“ veröffentlicht hat. Sie geben Anstöße, wie eine lebenswerte Zukunft angesichts der großen Herausforderungen gestaltet werden kann. Jutta Allmendinger, Jahrgang 1956, war von 2003 bis 2007 Direktorin des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Seit 2007 ist sie Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB).

Eine Anmeldung für die Veranstaltung „Das Land, in dem wir leben wollen – Wie die Deutschen sich ihre Zukunft vorstellen“ (Kurs Nr. 00039) des Bildungscampus aus der Reihe „Zukunft? Zukunft!“ ist unter www.bz.nuernberg.de oder im BZ-Servicebüro, Gewerbemuseumsplatz 1, möglich. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. jos

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de