Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 485 / 07.05.2018

„20 Jahre Dunkelerfahrung“ auf dem Erfahrungsfeld

Im Dunkeln tappen und dabei erhellende Erfahrungen machen – das können Besucherinnen und Besucher des Erfahrungsfelds zur Entfaltung der Sinne von 12. bis 21. Mai 2018 erleben. „20 Jahre Dunkelerfahrung“ feiert das Erfahrungsfeld mit verschiedenen Aktionen. Der sogenannte Hirsvogelbunker öffnete seine Tore in die Dunkelheit erstmals 1998.

Beim „Spielenachmittag im Dunkeln“ am Samstag und Sonntag, 12. Mai und 13. Mai 2018, von 14 bis 17 Uhr probieren Besucherinnen und Besucher verschiedene Brettspiele in absoluter Finsternis aus und informieren sich über Spielmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen. Einen Blindenführhund und seinen Halter in Aktion erlebt man bei der kostenlosen Vorführung „Wie arbeiten Blindenführhunde?“ am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Mai 2018, jeweils um 14 Uhr auf der Wöhrder Wiese.

Von 12. Mai bis 18. Mai 2018 ist zudem der 60 Meter lange, absolut finstere „Dunkelgang“ im Hirsvogelbunker geöffnet: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 13 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Er lädt zu einer Entdeckungsreise für Hände, Füße, Ohren und Nase ein. Blinde oder sehbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erfahrungsfelds unterstützen beim Gang durch die Dunkelheit. Geeignet ist der lichtlose Parcours ab 8 Jahren. Gruppen ab 10 Personen können sich beim Amt für Kultur und Freizeit unter 09 11 / 2 31-54 45 anmelden.
Beim so genannten Dunkelgängerdiplom am Samstag, 19. Mai 2018, zwischen 13 und 18 Uhr und am Sonntag, 20. Mai 2018, zwischen 10 und 18 Uhr lernen Sehende, wie man Hände, Füße, Ohren, Nase und andere Hilfsmittel einsetzt, um möglichst viel von der Umwelt wahrzunehmen. Das Dunkelgängerdiplom dauert 90 Minuten. Es ist geeignet ab 8 Jahren. Interessierte können sich beim Amt für Kultur und Freizeit unter 09 11 / 2 31-54 45 anmelden.

Zudem gibt es am Samstag, 19. Mai 2018, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 20. Mai 2018, von 12 bis 17 Uhr eine Tonwerkstatt im Tandem – mit einer sehenden und einer blinden Künstlerin. Das beliebte „Frühstück im Dunkeln“ genießen Interessierte am Montag, 21. Mai 2018, von 10 bis 12 Uhr im Hirsvogelbunker. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 09 11 / 2 31-31 65. Das Frühstück ist nur für Erwachsene geeignet und kostet 16 Euro, der Besuch des Erfahrungsfelds ist inbegriffen.

Vor Ort ist auch das Inklusionsprojekt „Schwer beschäftigt!“ mit seinem JobMobil. Ziel des Projekts ist die soziale und berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt.
Das JobMobil-Team informiert über die Arbeit des Projekts, steht arbeitssuchenden Menschen mit Schwerbehinderung mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei der Suche nach passenden Mitarbeitenden. maj

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de