Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 923 / 18.09.2018

„Boulevard Babel“: Aktionstag zur Kulturhauptstadt-Bewerbung

„Boulevard Babel“ steht über einem Aktionstag zur Kulturhauptstadt-Bewerbung, der am Samstag, 29. September 2018, von 13 bis 19 Uhr stattfindet. Nürnbergerinnen und Nürnberger verwandeln dabei die Wölckernstraße zwischen Pillenreuther Straße und Hummelsteiner Weg in einen vielsprachigen, multikulturellen und mit Rasen begrünten Kunstboulevard.

Die Stadt lädt ein, die Vielfalt Nürnbergs zu feiern: Kultur für ALLE. Kunst von ALLEN. In ALLEN Sprachen. Und weil in der Südstadt über 80 Muttersprachen zuhause sind, bietet sie das perfekte Umfeld, um Neues anzuregen und dazu ganz Nürnberg einzuladen. Der Tag ist eine Plattform für verschiedenste Zukunftsideen und Beteiligungsprojekte im Rahmen der Kulturhauptstadt-Bewerbung. Der Eintritt ist frei.

Auf der „Straße der Sprachen“ geht es um die Liebe
In der „Straße der Sprachen“ stehen auf dem „Boulevard Babel“ das Sprechen, Übersetzen, Kommunizieren und Diskutieren im Mittelpunkt. Neben der gesprochenen Vielsprachigkeit soll „Sprache“ breit ausgelegt und deshalb auch durch Formen wie Bewegung, Spielen und Musik gezeigt werden.

Gesprächsanlass ist die Liebe: Liebe zu Nürnberg, Liebe in Nürnberg, Liebe überall. So haben Bürgerinnen und Bürger im Vorfeld der Veranstaltung exklusiv für den „Boulevard Babel“ ihre persönlichen Liebesgeschichten verfasst. Sie erzählen vom Verlieben, der Freundschaft, den Lieblingsorten in der alten und neuen Heimat und von vielen anderen Gedanken zum Thema Liebe. Die Texte sind auf Deutsch, Türkisch, Fränkisch, Französisch, Farsi, Englisch, Russisch, Griechisch, Arabisch und in vielen anderen Sprachen. Künstlergruppen werden diese Texte auf dem „Boulevard Babel“ mehrsprachig lesen, spielen, tanzen und vertonen.

Die Liebe wird außerdem mit „Romeo und Julia“ gefeiert. Internationale Liebespaare aus Nürnberg interpretieren die berühmteste Liebesszene der Weltliteratur in ihrer Sprache und bereichern sie mit eigenen Geschichten, Gedanken, Bildern und Liedern. So erlebt man „Romeo und Julia“, „Romeo vel Julia“, „Rumiu Wajualiana“, „Romo och Julia“ und „Romeo e Gulia“ in immer wieder der gleichen Szene, aber in anderen Sprachen und mit anderen Darstellerinnen und Darstellern. Für die künstlerische Umsetzung wird das Projekt durch den Regisseur Malte Jelden und den Bühnenbildner Michael Graessner begleitet.

Mitmachen auf dem „Boulevard Babel“!
Museum für einen Tag
Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, am 29. September mit einem Gegenstand ihrer Wahl in die Wölckernstraße zu kommen, der ihre Liebe zu Nürnberg ausdrückt. Diese Objekte werden auf dem „Boulevard Babel“ für einen Tag ausgestellt, vom Stadtarchiv Nürnberg betreut und gehen abends wieder in den Besitz der Eigentümer über. So entsteht bis Programmende des Aktionstags ein temporäres Museum der Nürnberger Liebes-Objekte.

Rollrasen to go
Zum Ende der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, Teile des über 1 500 Quadratmeter ausgelegten Rollrasens von der Wölckernstraße mitzunehmen und so das Grün in die Stadt zu tragen. Interessierte können sich ab 18.45 Uhr an der Information melden.
Akteure
Bildende Kunst:
Khaled Abdo, Salam Al Ktefan, Patrizia Arrigo-Daumenlang, Ibrahim Bargoud, Ahmad Karno, Petra Krischke

Graffitikunst:
Julian Vogel

Lesung:
„Brögers Buchladen“ (Abdurrahman Gümrükcü, Fitzgerald Kusz, Maede Soltani, Dionysia Vlachou, Michael Ziegler und viele mehr), Literarische Anthologie „Roy“ (Anna Hofmann, Lena Kratzer, Diana Ruhe, Lara Sielmann), Rummelsberger Diakonie – capito Nordbayern

Musik:
Chiptune Konzert: Chiptuner „IRQ7“, Chor Auftakt, Chor der Polnischen Katholischen Mission, Chor „Hawa Naschira“ der Israelitischen Kultusgemeinde, Japanischer Frauenchor Nürnberg „Hanamizuki“, Vera Mohrs, Musikpunkt e.V., OHM Chor der TH Nürnberg, Rumänischer Chor, Lea Salfeld

Performance:
Global Art Netzwerk, Samstagsklub am Staatstheater Nürnberg

Poetry Slam:
Kulturschock e.V.

Schauspiel:
Helwig Arenz, Malte Jelden, Christine Mertens, Objektif Kunst-, Kultur- und Theaterhaus e.V., „Romeo und Julia“ (Malte Jelden, Michael Graessner, Liebespaare aus Nürnberg), Marco Steeger, Theaterprojekt International (Irfan Taufik), Christin Wehner

Speaker’s Corner mit:
Alev Bahadir, Dr. Thomas Brehm, Eylem Gün, Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Umweltreferent Dr. Peter Pluschke, Stadt für Alle, Johannes Volkmann, Leiter des Bewerbungsbüros Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Grazyna Wanat, Dilara Yasar-Döller

Städtische Akteure:
Kulturreferat: Projektbüro, Amt für Kultur und Freizeit (Kuf), Kuf-KinderKunstRaum, Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas N2025, Kulturläden der Stadt Nürnberg, KunstKulturQuartier (KuKuQ), Stadtarchiv Nürnberg, Bildungszentrum im Bildungscampus Nürnberg, Deutsches Spielearchiv Nürnberg (im zukünftigen Haus des Spiels), Referat für Jugend, Familie und Soziales: Stabstelle Bürgerschaftliches Engagement und „Corporate Citizenship”, Jugendamt, Schulreferat: Berufliche Schule 1, Wiesenschule, Referat für Umwelt und Gesundheit, Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör), Stadtplanungsamt: Quartiersmanagements Galgenhof/Steinbühl und Gibitzenhof/Steibühl-West/Rabus

Tanz:
The Walk of Fame, Vertikaltanz (Marie Kropf, Ingo Schweiger)

Außerdem mit dabei:
Bluepingu e.V., Grünclusiv e.V., Humanistisches Haus für Kinder Steinbühl19, Mittelschule Hummelsteiner Weg, Pulse of Europe, Pumuckl-Haus, Radio Z – Imigration Broadcast, Urban Lab, Z-Bau (Comic Café, Urban Lab, Studio Eins, Honig Bräu)

Geschäfte:
Albadry, Ata Repair, Celtic Whiskey, D*One, Esen Berber, Fahrschule Sinan, Fix Your Screen, Frisör Elay & Modda, Frisör Sascha, Gaziantep, KIND Hörgeräte, Kinderhaus Wolke 10, Lust No. 34, Musikhaus Klier

Förderung
„Boulevard Babel“ wird gefördert von der Firma Städtler, Fachhandel Garten & Landschaftsbau.

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de