Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 22 / 10.01.2019

Theaterprojekt über Depression im Jugendalter

Die Mittelschule Sperberschule veranstaltet ein Theaterprojekt mit dem Titel „Icebreaker“. Das Projekt dauert von Montag bis Freitag, 14. bis 18. Januar 2019. Unter der Leitung des Theaterpädagogen Jean-Francois Drozak bereiten in dieser Woche acht Jugendliche das Thema Depression im Jugendalter spielerisch auf.

Während der Generalprobe am Donnerstag, 17. Januar 2019, um 16 Uhr in der Turnhalle 05 der Sperberschule, Sperberstraße 85, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendsozialarbeit an Schulen die Gelegenheit, durch das Stück und mit den jugendlichen Schauspielern das zunehmende Thema Depressionen im Jugendalter aufzugreifen und zur Unterstützung bei der alltäglichen Arbeit einzusetzen.

Für 60 Minuten Psychiater sein und diagnostizieren dürfen. Beim Theaterstück „Icebreaker“ wird das gesamte Publikum zum Facharztkollektiv. Welche der Figuren auf der Bühne sind an einer ernsthaften Depression erkrankt, und welche sind einfach nur schlecht drauf? Kann man das überhaupt anhand einer Checkliste unterscheiden? In nur vier Tagen wird das Stück mit Jugendlichen eingeprobt. Das Publikum wird während der Vorstellung immer wieder aufgefordert, Stellung zu dem auf der Bühne Dargebotenen zu nehmen und sich damit auseinanderzusetzen. Zudem erfahren sie, wo sie für und mit betroffenen Jugendlichen professionelle Hilfe holen können.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer sollen erkennen, dass sich psychische Erkrankungen oft schleichend und zunächst unbemerkt entwickeln. Sie sollen lernen, Verdachtsmomente einer beginnenden oder vorhandenen Depression zu erkennen und diese anzusprechen. Vor allem aber sollen sie begreifen, dass Depression eine heilbare Krankheit ist. Durch theaterpädagogisches Erleben finden die Zuschauer einen neuen Zugang zu der Erkrankung Depression und zu der Problematik der in der Familie Beteiligten, besonders die der Geschwisterkinder.

Die interaktive und dadurch sehr intensive und persönliche Auseinandersetzung soll der Krankheit das Fremde nehmen und Verständnis für den Erkrankten und sein direktes Umfeld schaffen.

Das Theaterprojekt ist eine gemeinsame Initiative des Jugendamts der Stadt Nürnberg, der Jugendsozialarbeit an Schulen zusammen mit der Sperber-Mittelschule. let

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de