Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 57 / 21.01.2019

Dr. Fraas: Wirtschaftsstandort Nürnberg gut aufgestellt

Auf dem Nürnberger Unternehmerkongress und Neujahrsempfang der mittelständischen Wirtschaft am Montag, 21. Januar 2019, dem traditionellen Jahresauftakt für die Wirtschaft in der Metropolregion Nürnberg, hat Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas den Blick zurück auf das vergangene und nach vorn auf das neue Jahr gelenkt.

Dr. Fraas: „Der Wirtschaftsstandort Nürnberg ist stark, wächst und ist innovativ. Er ist geprägt von Unternehmer-, Gründer- und Innovationsgeist. Für Investoren ist Nürnberg hoch attraktiv. Die Arbeitslosenquote ist weiter gesunken und lag im Dezember 2018 mit 5,1 Prozent auf einem historisch niedrigen Stand. Nürnberg hat damit im bundesweiten Vergleich der 15 größten Städte die viertniedrigste Arbeitslosenquote nach München, Stuttgart und Frankfurt am Main.“

Nürnberg sieht die digitale Transformation als große Chance und positioniert sich weiter als Digitalstandort. Laut Digitalkompass 2018 von Prognos gehört Nürnberg unter den über 300 untersuchten Städten und Landkreisen zu den zehn digitalsten Standorten in Deutschland. Ein Highlight ganz in diesem Sinne war der Digitalgipfel 2018, zu dem die Bundesregierung erstmals im Dezember 2018 nach Nürnberg geladen hatte. Für kreativen Spirit sorgt in Nürnberg der ZOLLHOF Tech Incubator, der Hub für die digitale Startup-Szene der gesamten Region. Das Nürnberg Digital Festival, das Leit-Event der digitalen Gesellschaft in der Metropolregion Nürnberg, verzeichnete 2018 einen neuen Rekord an Veranstaltungen und Besuchern.

Größtes Zukunftsprojekt für Nürnberg ist die neue Technische Universität Nürnberg (TUN), deren Gründung der Freistaat Bayern auf den Weggebracht hat. Geprägt von Internationalität, Interdisziplinarität, Unternehmertum erhält sie ein ganzheitliches Lehr- und Forschungsprofil, das Technikwissenschaften verbindet mit Systemdenken, Lösungsorientierung und dem Zusammenwirken zwischen Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften. Der künftige Uni-Campus wird am ehemaligen Südbahnhof entstehen, wo der Freistaat Bayern inzwischen 37 Hektar Fläche erworben hat.

Als große Projekte der Nürnberger Wirtschaftspolitik im Jahr 2019 nennt Dr. Fraas die Gestaltung Nürnbergs als Digitalstandort mit der Dachstrategie „Digitales Nürnberg“, der Masterplan Gewerbeflächen und eine Zukunftsstrategie für die Entwicklung Nürnbergs als Handelsstandort mit Perspektive bis 2030.

Auch macht Dr. Fraas erneut auf den Imagefilm „We ❤ Nürnberg“ aufmerksam – der Clip präsentiert Nürnberg als echte Wohlfühlstadt mit Jobchancen und soll jungen Fachkräften Lust auf Leben und Arbeiten in Nürnberg machen: www.wirtschaft.nuernberg.de. tom

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de