Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 113 / 07.02.2019

Nürnberger Marktbericht Investment 2019 erschienen

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas hat am heutigen Donnerstag, 7. Februar 2019, zusammen mit Wolfgang P. Küspert, Geschäftsführer der Küspert & Küspert Immobilienberatung, und Miguel Soto Palma, Direktor Immobilienkunden der Sparkasse Nürnberg, den Nürnberger „Marktbericht Investment 2019“ vorgestellt. Die Daten des Berichts wurden von Küspert & Küspert erhoben.

Der Marktbericht zeigt: Das Transaktionsvolumen am Investmentmarkt für Immobilien in Nürnberg hat 2018 erneut die Schwelle von einer Milliarde Euro überschritten. Mit einer anhaltend hohen Marktdynamik hat Nürnberg seine Stellung an der Spitze der sogenannten B-Immobilienstandorte bestätigt.

Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas betont: „Die sehr guten Zahlen des Berichts zeigen, dass die hohen Umsätze am Investmentmarkt aus dem Vorjahr keine Eintagsfliege waren. Sie spiegeln vielmehr die generelle Entwicklung Nürnbergs zu einem attraktiven Investmentstandort wider und bestätigen das Vertrauen der Investoren in den Wirtschaftsstandort.“

Der Anteil institutioneller Anleger am Marktgeschehen in Nürnberg hat 2018 erneut deutlich zugenommen. Knapp die Hälfte des erreichten Transaktionsvolumens von 1,09 Milliarden Euro stammte aus offenen oder geschlossenen Fonds. Zweitstärkste Kraft bildeten Projektentwickler und Bauträger.

„Die überregionale Sichtbarkeit des Immobilien- und Wirtschaftsstandorts Nürnberg ist deutlich gestiegen. Überregional und bundesweit agierende Marktakteure haben Nürnberg für attraktive Investmentmöglichkeiten erkannt. Dies ist eine wesentliche Grundlage für weitere qualitativ hochwertige Projekte in Nürnberg“, so Dr. Fraas. Die zusätzliche Finanzkraft ermögliche auch wegweisende Impulse für die Stadtentwicklung. Die Übernahme des Quelle-Areals durch die Düsseldorfer GerchGroup, die das Gelände zu einem lebendigen und urbanen Quartier entwickeln wird, sei hierfür eindrucksvolles Beispiel.

Jenseits der Top-7-Standorte zählt Nürnberg mittlerweile zu den bedeutendsten Bürostandorten in Deutschland. Entsprechend erfolgte fast die Hälfte aller Transaktionen in der Assetklasse Büro und sorgte dort für einen neuen Rekordwert von 464 Millionen Euro. Auch die Nachfrage nach Investments im Bereich Wohnen ist ungebrochen: 186 Millionen Euro wurden 2018 in diesem Segment umgesetzt. Der kontinuierliche Anstieg der Einwohnerzahlen auf aktuell rund 535 000 Menschen sorgt auch weiterhin für eine hohe Nachfrage nach Wohnraum und schafft so Sicherheit für Investoren.

„Als starker Wirtschafts- und attraktiver Wohnstandort bietet Nürnberg Investoren beste Rahmenbedingungen“, stellt Dr. Fraas heraus. „Es herrscht Rekordbeschäftigung. In 25 000 Unternehmen gehen 311 000 Menschen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach.“ Mit einem BIP von 28,1 Milliarden Euro liegt Nürnberg im Vergleich der bundesweit 20 größten Städte an neunter Stelle – und das, obwohl Nürnberg nach Einwohnern nur auf Platz 14 rangiert. Den Wirtschaftsstandort zeichne zudem ein ausgewogener Branchen- und Unternehmensmix mit einem Fokus auf zukunftsorientierte Branchen aus, was die Risiken bei Konjunkturschwankungen für das Investmentgeschäft eindämme, so Dr. Fraas. „Hinzu kommen herausragende Investitionen in den Wissensstandort Nürnberg: Die neue Technische Universität Nürnberg bietet ab 2025 innovative Lehre und Forschung für zusätzlich 6 000 Studierende. Auch der Ausbau der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wird dazu beitragen, die Anziehungskraft und Wettbewerbsfähigkeit Nürnbergs weiter zu steigern.“

Die Begleitung von Investitionsvorhaben und der kontinuierliche Austausch mit den Marktakteuren ist dem Wirtschaftsreferat wichtiges Anliegen. Neben dem Dialog vor Ort zählt daher auch die Präsenz auf den nationalen und internationalen Immobilienleitmessen EXPO REAL in München und MIPIM in Cannes zu den Fixterminen im Kalender des Wirtschaftsreferats.

 

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de