Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 434 / 30.04.2019

Start der Online-Beteiligung: Radständer für die Altstadt

Am Mittwoch, 1. Mai 2019, startet die Online-Beteiligung für neue Radständer in der Altstadt. Dafür sind viele neue Standorte für Radständer geprüft worden, die online auf der städtischen Plattform www.onlinebeteiligung.nuernberg.de eingesehen werden können. Interessierte können sich bis Freitag, 31. Mai 2019, online zu den Standortvorschlägen äußern und Vorschläge einbringen.

Bewusst sind bei der Standortsuche für neue Radständer in der Altstadt die Fußgängerzonen ausgeschlossen, weil Abstellmöglichkeiten am Rande der Fußgängerzone gebündelt werden sollen. Ziel ist es, keinen Anreiz zu schaffen, während der Geschäftszeiten mit dem Rad in die Fußgängerzone zu fahren. Innerhalb der Altstadt sind an den Zugängen zur Fußgängerzone Fahrradständer aufgebaut. Doch der Bedarf an sicheren Abstellanlagen kann damit aufgrund der Zunahme des Radverkehrs nicht gedeckt werden. Die letzte Verkehrszählung aus dem Jahr 2018 mit Schwerpunkt an den Toren zur Altstadt spiegelt diesen Trend wider. Die Anzahl der Radfahrenden ist im Vergleich zu 2012 noch einmal deutlich um 13 Prozent gestiegen.
„Die Bedeutung des Radverkehrs in der Altstadt hat über die vergangenen Jahre kontinuierlich zugenommen. Der Anteil der Radfahrenden am gesamten Fahrzeugverkehr an den Altstadtzufahrten liegt inzwischen bei 33 Prozent“, so Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich. „Doch bei der Standortsuche in der Altstadt stehen wir im Vergleich zu den anderen Stadtteilen vor ganz anderen Herausforderungen. Bedingt durch die vielfältigen Nutzungsansprüche von Einzelhandel und Gewerbe, der hohen Arbeitsplatzdichte sowie Events und Veranstaltungen ist öffentlicher Raum nur begrenzt verfügbar.“

Durch die Online-Beteiligung übten die Bürgerinnen und Bürger bei bereits realisierten Radständer-Projekten einen erkennbaren Einfluss darauf aus, wo wie viele Radständer in ihrem Stadtteil aufgebaut wurden. Daher ist die Bürgerschaft auf diesmal wieder eingeladen, sich einzubringen.

Der Bürgerverein Altstadt, das City-Management, der Handelsverband Bayern e.V., Erlebnis Nürnberg e.V. sowie das Quartiersbüro Altstadt wurden in das Projekt eingebunden, um so die Bürgerinnen und Bürger, den Einzelhandel, die Gastronomie und die Dienstleistungsunternehmen innerhalb der Altstadt bestmöglich zu informieren. maj

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de