Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 461 / 06.05.2019

Die Blaue Nacht 2019:
Übergabe des Publikumspreises der N-Ergie

Die Projekte aus dem Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb sind – neben Burgprojektion und Hauptmarkt-Event – die heimlichen Stars einer jeden Blauen Nacht. Für Die Blaue Nacht 2019 wurden 136 Beiträge aus ganz Europa eingereicht, die Jury wählte zehn für Die Blaue Nacht 2019 aus. Eines dieser Projekte wurde von den Besucherinnen und Besuchern mit dem Publikumspreis der N-Ergie bedacht, der 2019 bereits zum neunten Mal zu vergeben war. Heiko Linder, Leiter der Konzernkommunikation der N-Ergie, übergab diesen mit 5 000 Euro dotierten Preis an die Installation „KAMI – Mediengötter“, die von den Künstlern Sven Sauer und Bony Stoev in der Blauen Nacht am 4. Mai und während der Preview am 3. Mai im Innenhof des Rathauses Wolffscher Bau präsentiert wurde und die 21,5 Prozent der Besucherinnen und Besucher überzeugte.

Der Begriff Kami kommt aus dem Japanischen und steht für verehrte Geister oder Götter. Sven Sauer und Bony Stoev verfolgen seit zehn Jahren die Entwicklung von Demonstrationen auf der ganzen Welt. Welche Bilder bekommen wir aus Athen, Hongkong, Nantes oder Istanbul zu sehen? Welche Rolle nehmen die von den Medien künstlich erschaffenen Ikonen der Protestbewegungen in unserer Kultur ein? Aufstände und Revolutionen gibt es seit Menschengedenken. Doch nie zuvor hatten Protestbewegung eine solche mediale Aufmerksamkeit wie heute. Wie wirkt sich diese Präsenz auf das Urteilsvermögen unserer Gesellschaft aus?

Die Installation „KAMI“ beschäftigt sich mit der Transformation von Wahrheiten und deren Folgen. Die Installation misstraut den Bildern aus den Medien – und den Bildern in unseren eigenen Köpfen. Die beiden Künstler brachten mit „KAMI“ eine Installation nach Nürnberg, die ein Jahr zuvor zu starken Protesten auf dem Dresdner Neumarkt vor der Frauenkirche geführt hat.

Sven Sauer (*1979, Darmstadt) und Bony Stoev (*1991, Sofia, Bulgarien) reisen seit vier Jahren durch die geteilten Länder Korea, Israel oder Irland, um die Folgen dieser Teilungen einzufangen. Ihre Arbeiten zeigen den Alltag in Millionenmetropolen wie Seoul, in welchen der dauerhafte Kriegszustand Normalität geworden ist. Die Künstler wählen ungewöhnliche Orte für ihre Serien aus: So inszenierten sie zur sogenannten Flüchtlingskrise von 2015 zusammen mit Igor Posavec die Serie Nostre Marum bei den Danziger Schiffswerften, der Geburtsstätte der Gewerkschaft Solidarnosc. 2016 gründeten Sven Sauer und Boy Stoev das Künstlerkollektiv The Dark Rooms, um im Berliner Raum alte Industriedenkmäler, Brauereien und Fabriken mit Kunst zu bespielen.

Sven Sauer ist als Visual-Effect-Spezialist für Game of Thrones mehrfacher Emmy-Gewinner und hat auch einen Oscar für das Szenenbild für den Film Hugo Cabret gewonnen. Die Künstler leben in Berlin und Dresden. alf

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de