Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 470 / 07.05.2019

Am Wochenende rücken die Trempler an

Zum Frühlings-Trempelmarkt, dem großen Innenstadt-Flohmarkt, erwartet die Stadt zahlreiche Gäste. Am Freitag, 10. Mai 2019, von 16 Uhr bis 24 Uhr und am Samstag, 11. Mai 2019, von 7 Uhr bis 20 Uhr herrscht auf den Marktflächen rund um den Hauptmarkt, in der Kaiser-, der Karolinen- und der Königstraße sowie im Umfeld der Lorenzkirche ein buntes Treiben.

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas sagt hierzu: „Der Trempelmarkt ist einer der bekanntesten Flohmärkte in Deutschland und besitzt daher eine große Strahlkraft weit über die Grenzen der Metropolregion hinaus. Trempler aller Altersgruppen schätzen den Trempelmarkt sehr. Zudem verleiht der Trempelmarkt unserer Altstadt ein besonderes Flair.“

Für Marktamtsleiterin Christine Beeck ist der Trempelmarkt ein Highlight im Marktjahr: „Der Trempelmarkt lockt regelmäßig viele gutgelaunte und friedliche Besucherinnen und Besuchern in die Innenstadt, die nach Herzenslust stöbern, feilschen und flanieren können.“

Alle Trempelmarktflächen sind mit Klebebändern markiert und dürfen ab Freitag, 10. Mai 2019, ab 15 Uhr belegt werden. Der Aufbau der Stände vor diesem Zeitpunkt und auch die Belegung von Flächen außerhalb der Markierungen ist nicht gestattet und kann als Ordnungswidrigkeit mit Bußgeld geahndet werden. Mitarbeiter und Beauftragte des Marktams sind berechtigt, unerlaubt abgestellte Gegenstände ausnahmslos zu entfernen.

Der Markt ist ausverkauft; eine kurzfristige Marktteilnahme ist nicht mehr möglich.
Kindern und Jugendlichen von 7 bis 15 Jahren steht jeweils ein Quadratmeter für den Verkauf von typischen Kinderartikeln in den Kindertrempelzonen Fünferplatz und Schmuckhof kostenlos zur Verfügung. Tische und Kleiderständer sind dabei nicht zugelassen.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer müssen wieder mit Verkehrseinschränkungen in der Altstadt rechnen, um vor allem Zufahrtsmöglichkeiten für Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge zu gewährleisten. Wegen der begrenzten Parkmöglichkeiten für Trempler und Besucher des Trempelmarkts wird dringend die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen.

Die Trempler werden gebeten, die Anweisungen der Marktaufsicht zu befolgen, auf die Anlieger Rücksicht zu nehmen, die Zugänge zu Gebäuden und Läden freizuhalten und die Verwendung akustischer Mittel wie Lautsprecher, Radios, Plattenspieler und ähnliches zu unterlassen, um so zu einem störungsfreien Trempelmarkt beizutragen. tom

Weitere Informationen sowie ein Lageplan mit den vorgesehenen Trempelzonen: www.nuernberger-maerkte.de

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de