Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 474 / 08.05.2019

Fahrradtour zu den Grünanlagen im Nürnberger Westen

Eine Fahrradtour führt zu den Grünanlagen im Nürnberger Westen. Nach dem beliebten Rundgang im Frühjahr 2017 „Grünanlagen im Wandel der Zeit – Vom Cramer-Klett-Park zur Wöhrder Wiese“, veranstalten das Umweltamt der Stadt Nürnberg und der Verein Geschichte für Alle e.V. nun eine Fortsetzung der Reihe – diesmal eine Fahrradtour zu den Grünanlagen des Nürnberger Westens. Zwei Touren stehen zur Wahl am Samstag, 18. Mai 2019, um 11 und 14 Uhr, Treffpunkt ist der Marie-Juchacz-Park, am Denkmal im nördlichen Teil der Grünanlage. Die Rundfahrten dauern jeweils 90 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, die öffentlichen Grün- und Parkanlagen Marie-Juchacz-Park und Westpark sowie den Standort des geplanten Züricher Parks zu erkunden. Neben der Geschichte soll insbesondere die zukünftige Entwicklung sowie die geplante Neugestaltung der grünen Oasen im Mittelpunkt stehen. Beide Parkanlagen sind im Aktionsplan des Masterplans Freiraum enthalten.

Die Fahrradtour beginnt am Marie-Juchacz-Park im Stadtteil St. Leonhard. Die öffentliche Grünanlage entstand in den 1950er Jahren mit der einsetzenden Bebauung, vor allem durch die städtische Wohnungsbaugesellschaft wbg Nürnberg. 1995 erfolgte die Benennung der Grünanlage zu Ehren der deutschen Sozialpolitikerin und Gründerin der Arbeiterwohlfahrt Marie Juchacz. Momentan laufen beim Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) im Rahmen des Masterplans Freiraum Planungen, den Marie-Juchacz-Park unter Beteiligung der Öffentlichkeit umzugestalten.

Die bei weitem größte öffentliche Parkanlage im südwestlichen Stadtbereich ist der Westpark. Die Planungen für eine Grünachse zwischen Sündersbühl und Gaismannshof gehen bereits auf die 1920er Jahre zurück. Die konkrete Umsetzung erfolgte dann jedoch erst in den 1960er Jahren.

Der östliche Bereich des Westparks kann nur in Verbindung mit der zu ihrer Bauzeit stadtplanerisch wegweisenden Parkwohnanlage-West gesehen werden, die in den Park übergeht und mit ihm verschmilzt. Dahingehend zeugen die angrenzenden Felder im sehr flachen westlichen Teil der Grünanlage bis heute von der landwirtschaftlichen Nutzung, die über Jahrhunderte und bis in die 1950er Jahre hinein den gesamten Bereich prägt. Mehrere große Kleingartenanlagen und kleine Sportflächen sind im Westpark eingebettet.

Die Fahrradtour endet an der künftigen U-Bahnhaltestelle Großreuth der Linie 3. Hier entsteht in naher Zukunft mit dem Züricher Park eine neue öffentliche Grünanlage. Diese und neu geschaffene Fuß- und Radwege werten das gesamte Quartier auf und vernetzen den Westpark mit dem neuen Stadtteil am Tiefen Feld. let

Weitere Informationen:

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de