Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1023 / 09.10.2019

48. Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg

Beim diesjährigen Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg können Besucherinnen und Besucher am Freitag, Samstag und Sonntag, 11., 12. und 13. Oktober 2019, aus mehr als 150 Angeboten auswählen. Seit 1961 öffnen Dienststellen, Institutionen, Verbände und Vereine in der ganzen Stadt ihre Türen. Am Sonntag gibt es für Besucherinnen und Besucher weitere zahlreiche Darbietungen, Informationen und Führungen auf dem Hauptmarkt, dem Rathausplatz und im Rathaus Wolffscher Bau. Ein neues Onlineprogramm bietet vielfältige Suchfunktionen, die es ermöglichen, sich maßgeschneiderte Angebote übersichtlich auf dem Smartphone oder dem Computer anzeigen zu lassen. Außerdem wurde eine Facebook-Seite eingerichtet und mit Messenger-Diensten können Besucherinnen und Besucher Programmhinweise und aktuelle Informationen auf ihr Smartphone abonnieren.

Auswahl einiger Angebote im Stadtgebiet
Im gesamten Stadtgebiet sind am Freitag, Samstag und Sonntag, 11., 12. und 13. Oktober 2019, zahlreiche Einrichtungen geöffnet. Unter anderem bietet die Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg am Samstag Führungen durch das Klärwerk 1 und das größte unterirdische Regenüberlaufbecken Nürnbergs an und zeigt, wie die Raumluft und Trinkwasserqualität in Gebäuden untersucht wird.

Besucherinnen und Besucher haben am Sonntag die Gelegenheit, die U-Bahn-Baustelle des Bahnhofs Großreuth bei Schweinau zu besichtigen und sich über die Baustelle und weitere U-Bahn-Planungen zu informieren.

Für Interessierte öffnet die Müllverbrennungsanlage, in der Fachleute an verschiedenen Informationsständen Auskünfte zur Funktionsweise der Anlage erteilen. Auf dem Außengelände können Fahrzeuge und Geräte der Müllabfuhr besichtigt werden.

Unter fachkundiger Leitung des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Donau MDK werden Besucherinnen und Besucher durch die Schleusenanlage in Eibach geführt und können sich so am Samstag und Sonntag ein Bild von den gewaltigen Dimensionen der einzelnen Bauteile sowie dem Steuerstand einer Schleuse machen.

Das Polizeipräsidium informiert am Sonntag in der Wallensteinstraße 47 über die Aufgaben der Kriminalpolizei und bietet Einblicke in Haftzellen und Spezialfahrzeuge. Beamte des Spezialeinsatzkommandos zeigen ihr Können.

Die Feuerwache 3 am Jakobsplatz präsentiert moderne Einsatzfahrzeuge und beantwortet bei regelmäßigen Führungen im Gebäude die Frage: „Was machen die Feuerwehrmänner, wenn es nicht brennt?“ Im Hof werden bei Schauübungen die neuesten Rettungsmethoden bei verunglückten Fahrzeugen zu sehen sein. Das Feuerwehrmuseum im Nebengebäude öffnet ebenfalls. Das Social-Media-Team der Feuerwehr startet den neuen Instagram-Kanal https://www.instagram.com/feuerwehr.nuernberg/.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zeigt am Samstag, was eine moderne und vielfältige Behörde alles bietet. Es informiert über Themen wie Asyl- und Flüchtlingsschutz, Migration und Integration, über die Förderung der freiwilligen Rückkehr bis hin zu internationalen Aufgaben und Forschung.

Das Kulturzentrum Krakauer Haus feiert 40 Jahre Städtepartnerschaft Nürnberg–Krakau am Samstag und Sonntag mit verschiedenen Aktionen. So wird zum Beispiel eine auffällige historische Straßenbahn durch Nürnberg fahren, die restauriert wurde. Sie wird an verschiedenen Haltestellen stoppen, die mit Krakau in Verbindung stehen.

Hauptmarkt, Rathausplatz, Fünferplatz
Die Veranstaltungen auf den Plätzen und im Rathaus beginnen am Sonntag, 13. Oktober 2019, um 10 Uhr und enden um 17 Uhr. Auf dem Hauptmarkt präsentieren sich zahlreiche städtische und gemeinnützige Einrichtungen wie zum Beispiel Technisches Hilfswerk, SportService und Bayerischer Landessportverband, Verkehrsplanungsamt, N-Ergie, Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg (VAG) und viele verschiedene Hilfsorganisationen. Neugierige können Rettungs- und Spezialfahrzeuge von innen und außen begutachten.

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) legt einen Schwerpunkt auf Bäume. An Informationsständen, mit Präsentationen, in Quizform und live bieten Sör-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter Informationen zu Baumarten, Baumauswahl, Baumwässerung und positiven Klimawirkungen der Bäume. Besucherinnen und Besucher können eigenhändig Bäume bewässern. Baumpaten erzählen von ihrem Engagement für das Stadtgrün und die Stadtbaummanagerin beantwortet Fragen. Das Sör-Ballett tritt fünfmal (um 12, 13, 14, 15 und 16 Uhr) neben der Bühne nahe dem Schönen Brunnen auf und tanzt zum Song „You‘re The One That I Want“ aus dem Musical „Grease“. An der Nordseite der Frauenkirche stehen in der Brautkehre Spezialfahrzeuge und Bauwagen der Sör-Spieleinrichtungen zur Besichtigung bereit. Auf dem Sör-Kleinkehrmaschinen-Parcours auf dem Fünferplatz können Kinder erleben, wie diese den Müll aufnehmen. Sör bietet zusätzlich interessierten Besucherinnen und Besuchern verschiedene Veranstaltungen an:
- 11 Uhr: Führung mit Silke Hartmann und Thomas Fober von der Sör-Grünplanung, Baumkontrolle und Baumpflege: „Altstadtbäume – Lebenskünstler und harte Burschen“, Startpunkt: Am Schönen Brunnen, Dauer: 1 Stunde; auf Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch länger,
- 14 Uhr: Gerwin Gruber von der Sör-Grünplanung: Baustellenführung Cramer-Klett-Park, Startpunkt: Ecke Äußere Cramer-Klett-Straße/Laufertorgraben, Dauer: 45 Minuten.
- 14.45 Uhr: Bürgermeister Christian Vogel und Karl Peßler von der Sör-Baumkontrolle und Baumpflege: Großbaumverpflanzung einer 40 Jahre alten Kastanie mit der Firma Opitz international-Großbaumverpflanzung / Heideck:
Bauleiter Dr. Küster erläutert das Prozedere, Startpunkt: Areal des abgerissenen Jugendhauses „Rädda Barnen“ an der Ecke Hirsvogelstraße/Äußere Cramer-Klett-Straße, Dauer: 30 Minuten.
- 16 Uhr: André Winkel von der Sör-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Karl Peßler von der Sör-Baumkontrolle und Baumpflege: Der Baumlehrpfad im Stadtpark, Treffpunkt: Neptunbrunnen im Stadtpark, Dauer: 1 Stunde.

Das Bühnenprogramm bietet abwechslungsreiche Darbietungen zum Beispiel mit einem Baderegel-Kinderquiz der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), japanischer Kampfkunst und japanischem Trommeln sowie Tanzsport. Daneben treten der Chor Stadtstimmen Nürnberg und die Blechbläsergruppe der Hochschule für Musik auf.

Mit einem kostenlosen Bustransfer können Besucherinnen und Besucher vom Hauptmarkt zur Müllverbrennungsanlage in der Hinteren Marktstraße 4 und wieder zurück zum Hauptmarkt fahren. Der Bus fährt um 10.30, 12, 13.30 und 15 Uhr von der Ersatzhaltestelle am Sebalder Platz los. Von der Müllverbrennungsanlage startet er um 11.30, 12.30, 14, 16 und 17 Uhr zurück zum Hauptmarkt/Sebalder Platz. (Angaben unter Vorbehalt. Haltestelle und Abfahrtszeiten können abweichen).

Auf dem Rathausplatz am Gänsemännchenbrunnen stellen am Sonntag von 10 bis 17 Uhr das Amt für Kultur und Freizeit und KinderKunstRaum eine mobile Buchwerkstatt vor. Außerdem liegt das Kulturhauptstadtbewerbungsbuch der Kinder zum Anschauen bereit. Das „Mobile Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne“ kommt mit Stationen, an denen Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit haben, ihre Sinne aktiv zu erforschen, zu beleben und zu schärfen. Der Festausschuss Nürnberger Fastnacht e.V. erklärt seine Vereinsarbeit. Kinder dürfen bei den Spielemobilen des Jugendamts, Mobbl und Ratz, ihre Vision von Nürnberg 2025 mit großen Lego-Steinen und 5 000 Kapla-Holz-Bausteinen bauen. Die Noris Inklusion informiert, was ihre Natur-Erlebnis-Gärtnerei alles bietet.

Rathaus Wolffscher Bau und Rathaus Fünferplatz 2
Bei der Freiwilligenmesse, die während des Tags der offenen Tür der Stadt Nürnberg bereits zum vierten Mal stattfindet, stellen 45 Organisationen und Einrichtungen ihre Arbeit vor. Am Sonntag, 13. Oktober 2019, von 10 bis 17 Uhr im Historischen Rathaussaal des Rathauses Wolffscher Bau, Rathausplatz 2, erfahren Interessierte, wo und wie sie in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Umwelt oder Tierschutz ehrenamtlich aktiv werden können. Erstmals im Programm sind kurze, themenbezogene Info-Blöcke und die Youngagement-Nbg-Community mit speziellen Angeboten für junge potenzielle Ehrenamtliche. Die Freiwilligenmesse lädt zu folgenden Kurzvorträgen mit praktischen Tipps ein:
- 11.15 Uhr: Gut-fuer-nuernberg.de, eine Initiative von betterplace.org: Deutschlands größter gemeinnütziger Spendenplattform – und der Sparkasse Nürnberg. Referentin: Irina Kumpa (Sparkasse Nürnberg),
- 12.15 Uhr: Richtig engagiert – mein Weg zum passenden Ehrenamt.
Referent: Wolfgang Neumüller (Zentrum Aktiver Bürger),
- 13.15 Uhr: Alles digital: Webbasierte Lösungen und digitale Tools. Referentin: Natalie Lebrecht (Stabstelle Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Nürnberg),
- 14.15 Uhr: Trello/Suchmaschinenoptimierung: Wie können Vereine, Projekte und Verbände im Netz besser auf sich aufmerksam machen? Referent: Matthias Bronnenmeyer (Leonardo, Zentrum für Kreativität und Innovation),
- 15.15 Uhr: Fundraising für Helferkreise, Vereine und Verbände, Haupt- und Ehrenamtliche. Referent: Dr. Uli Glaser (Stabstelle Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Nürnberg).

Träger der Nürnberger Freiwilligenmesse ist das Nürnberger Netzwerk Engagementförderung, Unterstützer sind die Sparkasse Nürnberg, Altstadt Juwelier/Leihhaus Nürnberg, die Bürgerstiftung Kerscher sowie das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

In seinem Dienstzimmer im Rathaus Wolffscher Bau beantwortet Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly am Sonntag von 11 bis 12.45 Uhr Fragen. Bürgermeister Christian Vogel öffnet sein Amtszimmer von 12 bis 14 Uhr. In der Ehrenhalle informiert das Personalamt über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und Berufe der Arbeitgeberin Stadt Nürnberg.

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz klärt von 12 bis 17 Uhr Bürgerinnen und Bürger über ihre Rechte des Persönlichkeitsschutzes auf.
Besucherinnen und Besucher erfahren am Stand des Hochbauamts, Rathaus Wolffscher Bau, im Foyer Fünferplatz 1, Wissenswertes über circa 1 700 städtische Gebäude, ihre unterschiedlichen Nutzungen und wie sie betrieben, in Stand gehalten und dem Wandel der Zeit angepasst werden.

In den vergangenen Jahren interessierten sich 100 000 Besucherinnen und Besucher für die Angebote des Tags der offenen Tür der Stadt Nürnberg. Von 1961 bis 1997 wurde er jährlich veranstaltet, seit 1997 alle zwei Jahre. Der nächste Tag der offenen Tür ist im Oktober 2021 geplant.

Neues Onlineprogramm mit vielfältigen Suchmöglichkeiten
Für den Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg steht zum ersten Mal ein Onlineprogramm mit vielfältigen Suchmöglichkeiten zur Verfügung. Eine weitere Neuerung ist ein kostenfreier Messenger-Service zum Tag der offenen Tür. Über verschiedene Messenger-Dienste wie zum Beispiel WhatsApp oder Telegram können Besucherinnen und Besucher zeitnahe Programmhinweise und aktuelle Informationen auf ihr Smartphone abonnieren. Das Angebot kann jederzeit wieder abbestellt werden.
Außerdem hat das Presse- und Informationsamt eine eigene Facebook-Seite eingerichtet. Dort erfahren Interessierte im Vorfeld alles Wesentliche rund um die Veranstaltung. Das gedruckte Programmheft zum Tag der offenen Tür in der ganzen Stadt liegt an den Rathauspforten aus. Es kann auch als PDF-Datei unter dem Link https://www.nuernberg.de/imperia/md/zentral/dokumente/diverse/programm_tagderoffenentuer_2019_stadt_nuernberg.pdf heruntergeladen werden. Faltblätter zu den Veranstaltungen auf dem Hauptmarkt, Rathausplatz und Fünferplatz liegen an den Rathauspforten, dem BürgerInformationsZentrum im Rathaus Hauptmarkt 18 sowie in der Kultur Information in der Königstraße 93 aus und werden am Sonntag, 13. Oktober 2019, vor Ort verteilt. let

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de