Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1059 / 16.10.2019

KVÜ überwacht Parkregelungen in Schweinau

Der Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg (KVÜ) wird ab November 2019 die Parkregelungen in Schweinau überwachen und falsches Parken ahnden. Der Stadtteil ist eines der fünf Pilotgebiete, in denen der Stadtrat die KVÜ beauftragt hat, die Polizei probeweise bei der Überwachung des ruhenden Verkehrs zu unterstützen.

Die Überwachung erfolgt zu unterschiedlichen Tageszeiten, sonntags und nachts bleibt weiterhin die Polizei Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger bei Verkehrsverstößen. Abschleppvorgänge werden wie im gesamten Stadtgebiet nur auf Anordnung der Polizei durchgeführt. Mit der Ausdehnung der Überwachung des ruhenden Verkehrs in Schweinau sind neben Ziegelstein, Langwasser-Nord, Eberhardshof und Doos nun alle im Jahr 2018 vom Verkehrsausschuss beschlossenen Erweiterungsgebiete umgesetzt.

Bei Begehungen des Gebiets, das im Norden, Osten sowie Süden von den einzelnen Bahnlinien und im Westen von der Nürnberger Ringstraße (B4R) begrenzt wird, wurden vor allem Verstöße gegen das Parkverbot im Fünf-Meter-Bereich von Kreuzungen sowie Einmündungen und gegen das Parkverbot auf Gehwegen festgestellt. In einzelnen Straßen müssen aktuelle Parkregelungen in diesem Zuge geändert werden, da der Gehweg durch parkende Fahrzeuge für zu Fuß Gehende nicht nutzbar ist. Die Änderungen der Beschilderung werden derzeit vom Servicebetrieb Öffentlicher Raum (SÖR) umgesetzt. Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die aktuellen und gegebenenfalls geänderten Verkehrsregeln zu beachten. maj

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de