Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1260 / 29.11.2019

Baumarbeiten und Baumfällungen im Stadtgebiet

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) fällt von Montag bis
Freitag, 2. bis 6. Dezember 2019, an folgenden Stellen im Stadtgebiet
Bäume:

  • Im Stadtteil Wetzendorf in der Segeberger Straße wird eine abgestorbene dreistämmige Birke mit einem Stammdurchmesser von 55 Zentimetern gefällt. Aufgrund des dichten Baumbestands vor Ort erfolgt keine Nachpflanzung.
  • Im Stadtteil Gibitzenhof in der Saarbrückener Straße werden zwei Birken mit  Stammdurchmessern von 38 und 93 Zentimetern entfernt. Der Standort der beiden  abgestorbenen Bäume befindet sich unmittelbar am Zaun eines angrenzenden Schulhofs und wird deshalb nicht nachgepflanzt.
  • Im Stadtteil Gibitzenhof am Budapester Platz wird eine abgestorbene Robinie mit einem Stammdurchmesser von 60 Zentimetern gefällt. Die Ersatzpflanzung erfolgt im Frühjahr 2020
  • Im Stadtteil Gartenstadt in der Dillinger Straße wird eine abgestorbene Birke mit einem Stammdurchmesser von 52 Zentimetern entfernt. Eine Ersatzpflanzung ist vorgesehen.
  • Im Stadtteil Eberhardshof in der Schule an der Wanderer Straße werden vier Hainbuchen mit Stammdurchmessern von 10 bis 30 Zentimetern, drei Kirschen mit Stammdurchmessern von 10 bis 20 Zentimetern und ein Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 30 Zentimetern entfernt. Auf Grund des ausreichenden Baumbestands vor Ort werden die abgestorbenen Bäume nicht nachgepflanzt.
  • In der Kaiserstraße wird ein durch Vandalismus zerstörter Dreispitz-Ahorn gefällt und zeitnahe nachgepflanzt. Der Stamm des Ahorns wurde im Frühjahr 2019 von Unbekannten vollständig geschält, sodass keine Möglichkeit bestand den Baum zu erhalten.
  • Am Petra-Kelly-Platz werden die Kronen von 15 Kugelahornen zum Teil stark zurückgeschnitten. Alle Bäume haben einen hohen Totholzanteil, der entfernt werden muss. Die Baumkronen werden in den nächsten Jahren neu gezogen und aufgebaut. Um die Vitalität der Bäume zu fördern werden die Kronenrückschnitte durch bodenverbessernde Maßnahmen begleitet. Dabei wird der wassergebundene Platzbelag durch mehrere Bohrungen durchlässiger gemacht, sodass eine Wässerung der Bäume zukünftig einfacher und schneller erfolgen kann. Die Maßnahme umfasst darüber hinaus eine Düngung der Bäume.

An Straßen und Parkplätzen, die von Baumpflegemaßnahmen und Baumfällungen betroffen sind, werden 72 Stunden vor den Arbeiten Halteverbotsschilder aufgestellt. Sör bittet darum, die Halteverbote zu beachten, damit die ausführenden Firmen ihre Arbeit wie vorgesehen erledigen können. tom

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de