Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 29 / 10.01.2020

Führungsmarathon zur Ausstellung „Michael Wolgemut“

Die Ausstellung „Michael Wolgemut – mehr als Dürers Lehrer“ würdigt mit neun Stationen den vor 500 Jahren verstorbenen Lehrmeister Albrecht Dürers. Der dreistündige Führungsmarathon „Wolgemut XL: Entdecken Sie Wolgemuts Kunst in Nürnberg“ am Samstag, 18. Januar 2020, ab 14.30 Uhr stellt die Ausstellungsstationen im Albrecht-Dürer-Haus, in der Lorenzkirche und im Germanischen Nationalmuseum vor. Treffpunkt ist das Albrecht-Dürer-Haus, Albrecht-Dürer-Straße 39.
 
Die Station im Albrecht-Dürer-Haus präsentiert erstmals nahezu vollständig Michael Wolgemuts Fundus an Handzeichnungen aus dem Besitz der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg. Es handelt es sich um das Arbeitsmaterial der Wolgemut-Werkstatt, das einen spannenden Einblick in die Praxis des Betriebs gewährt. Die Station wird ergänzt durch Wolgemuts druckgrafisches Schaffen, allem voran die weltberühmte Schedel’sche Weltchronik.
 
In der Lorenzkirche sind mit Abstand die meisten Werke der WolgemutWerkstatt zu finden, teilweise gehören sie noch zur Originalausstattung. Die drei monumentalen Mittelfenster des 1477 fertiggestellten Hallenchors lieferte Wolgemut, das Fenster in der zentralen Position bestellte kein Geringerer als Kaiser Friedrich III. Dazu kommen unter anderem ein fast kompletter Flügelaltar, die Fragmente zweier weiterer Retabel und fünf Epitaphien.
 
Das Germanische Nationalmuseum zeigt Tafelgemälde von Michael Wolgemut und seiner Werkstatt. Ergänzend sind einzelne Werke der Glasmalerei und der Bildschnitzerei zu sehen, die mit Aufträgen an Wolgemut verbunden sind. Als besonderes Highlight beherbergt das Museum das berühmte Bildnis, das Albrecht Dürer von seinem Lehrmeister malte. Es entstand 30 Jahre nachdem Dürer seine Lehre bei Wolgemut angetreten hatte.
 
Führungen mit Ausstellungskurator Wer nicht ganz so viel Zeit hat, kann sich am Sonntag, 19. Januar 2020, um 16 Uhr bei einer Führung mit Ausstellungskurator Dr. Manuel TegetWelz über Wolgemut informieren: Er stellt den Zeichnungsschatz im Albrecht-Dürer-Haus mit besonderem Blick auf seine Funktionen im Werkstattkontext vor. Der Kurator führt nochmals am Sonntag, 9. Februar 2020, um 16 Uhr.
 
Die Teilnahme am Führungsmarathon kostet inklusive aller Eintritte 15 Euro. Erforderlich ist eine Anmeldung beim Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ) unter Telefon 09 11 / 13 31-2 38 oder per E-Mail an erwachsene@kpznuernberg.de. Die Führung wird am 8. und 22. Februar sowie 7. und 21. März 2020, jeweils um 14.30 Uhr erneut angeboten. Die Kuratorenführung kostet 3 Euro zusätzlich zum Eintritt ins Albrecht-DürerHaus von 6 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.
 
Die Ausstellung ist bis 22. März 2020 zu sehen. Das vollständige Programm mit ausführlichen Informationen steht im Internet unter: http://museen.nuernberg.de/duererhaus/aktuelles/begleitprogramm-wolgemut/.     alf

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de