Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 151 / 14.02.2020

Seniorenwohnanlage Platnersberg ist energie.effizienz.gewinner

Beim Wettbewerb zum „energie.effizienz.gewinner KOMMUNAL 2020“ erhielt die Stadt Nürnberg, vertreten durch das Referat für Umwelt und Gesundheit sowie dem Hochbauamt, zusammen mit der N-Ergie Aktiengesellschaft am 13. Februar 2020 eine Auszeichnung für das Blockheizkraftwerk (BHKW) in der Seniorenwohnanlage Platnersberg des NürnbergStifts. Die vom Forum Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung der Europäischen Metropolregion Nürnberg initiierte Auszeichnung umfasst eine Urkunde und ein Awardschild.
 
Die ursprünglich für Unternehmen aus der Metropolregion Nürnberg ausgelobte Auszeichnung „energie.effizienz.gewinner“ wurde 2020 auf Kommunen und kommunale Unternehmen erweitert. Damit sollten nun auch die vielfältigen kommunalen Leistungen in Sachen Klimaschutz und Energieeffizienz hervorgehoben und in die Öffentlichkeit getragen werden. Der aktuelle Themenschwerpunkt wurde auf realisierte KraftWärme-Kopplungs-Projekte (KWK-Projekte) gelegt. Bei der 3. Klimaschutzkonferenz der Metropolregion Nürnberg in Bayreuth übergab der Geschäftsführer der ENERGIEregion Nürnberg e.V., Dr. Jens Hauch, den Preis an Vertreter der Stadt Nürnberg und der  N-Ergie.
 
Bereits im Jahr 2015 startete die Stadt Nürnberg in Kooperation mit der N-Ergie Aktiengesellschaft eine KWK-Initiative. Zuerst wurde eine systematische Potentialanalyse erstellt. Von den insgesamt rund 1 300 Objekten der Stadt Nürnberg sind viele über die Fernwärme durch KWK beheizt und wurden somit von der Analyse ausgenommen. Nach Abzug von zu kleinen Liegenschaften beziehungsweise solchen mit zu geringem Wärme- oder Stromverbrauch blieben 100 Objekte übrig, die einer näheren Datenanalyse unterzogen wurden. Hierbei erfüllten 16 Objekte die Verbrauchsprofile mit mehr als 200 Megawattstunden Stromverbrauch sowie mehr als 350 Megawattstunden Wärmeverbrauch pro Jahr. Diese wurden in einer Vor-Ort-Eignungsprüfung vor dem Hintergrund technischer, räumlicher und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit detailliert betrachtet. Nach diesen umfangreichen Untersuchungen wurde das hier betrachtete Blockheizkraftwerk in der Seniorenwohnanlage Platnersberg realisiert.
 
„Die Planung und Umsetzung begann 2015. Nach Einbindung in die Bestandsanlage ging das Blockheizkraftwerk am Platnersberg 2016 in den Regelbetrieb über. Es hat eine elektrische Leistung von 16 Kilowatt sowie eine thermische Leistung von 38 Kilowatt. Der erzeugte Strom wird zu 100 Prozent im Gebäude verbraucht und spart für die Stadt rund elf Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ein“, erklärt Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich.
 
Bernd Kallies, Bereichsleiter N-Ergie Vertrieb, ist sich sicher: „Durch das gewählte Energieliefer-Contracting rechnet sich die Maßnahme für die Kommune vom ersten Tag an.“ Dr. Barbara Sterl von NürnbergStift freut sich über den mangelfreien Betrieb der hauseigenen dezentralen Energieerzeugungsanlage in der Seniorenwohnanlage Platnersberg.

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de