Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 322 / 24.03.2020

Coronavirus: Vorkehrungen bei der Briefwahl

Die Stadt Nürnberg hat mehrere Vorkehrungen getroffen, dass auch angesichts von Corona bei der Auszählung der Briefwahl bei der Oberbürgermeister-Stichwahl am 29. März 2020 die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer geschützt sind.
 
Für die Auszählung der Briefwahl wurden 375 Briefwahlvorstände (bestehend aus jeweils sieben Wahlvorstandsmitgliedern) gebildet. Darunter sind 65 Briefwahlvorstände, die in Klassenzimmern der BertoltBrecht-Schule auszählen. 310 Briefwahlvorstände zählen in einer Reihe von Schulräumen aus, die bisher als Urnenwahllokale genutzt wurden. So ist gewährleistet, dass sich in jedem Raum – in der Regel Klassenzimmer – nur ein Wahlvorstand aufhält und eine Zusammenarbeit mit Einhaltung des Mindestabstands sehr gut möglich ist.
 
In den Gebäuden der Wahllokale gibt es überall Gelegenheiten zum Händewaschen. Für die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer stehen wieder Einweghandschuhe und Desinfektionslösungen zur Verfügung. Die Wahlvorstände erhalten auch Infoplakate zum Coronavirus und allgemeine Informationen zum Schutz vor Infektionskrankheiten.
 
Als Briefwahlvorstände wurden viele von denjenigen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern eingeteilt, die sonst in den betreffenden Schulräumen beziehungsweise Wahllokalen als Urnen-Wahlvorstandsmitglieder tätig waren und für die Stichwahl bereits zugesagt hatten. An sie alle wurde zur Einteilung ein Brief geschickt. Weil die Stichwahl ausschließlich als Briefwahl durchgeführt wird, sind nicht alle bisherigen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gleich angeschrieben worden. Sie werden bei Absagen anderer aber möglicherweise zu Hilfe gerufen.    sz

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de