Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 628 / 23.06.2020

„Alles blüht auf!“: Kultur-Natur-Parcours mitgestalten

Ein Kultur-Natur-Parcours durch die Stadteile Eibach und Röthenbach entsteht: Unter dem Motto „Alles blüht auf!“ entwickelt der Kulturladen Röthenbach im Amt für Kultur und Freizeit (Kuf) mit ortsansässigen Einrichtungen, Gewerbetreibenden sowie Stadtteilbewohnerinnen und   -bewohnern rund 15 Stationen. Bei drei Mitmach-Aktionen im Juni und Juli 2020 können Interessierte tatkräftig mit anpacken, um Plätze und Grünflächen zu verschönern und den Gemeinschaftssinn und die Vernetzung in den Stadtteilen zu fördern.
 
Bei „Alles blüht auf!“ spielt die Partizipation der Bürgerinnen und Bürger von jung bis alt eine zentrale Rolle, um so auch neue Begegnungen zu ermöglichen und vorhandene Talente „aufblühen“ zu lassen. Drei Aktionen laden dazu ein: Am Sonntag, 28. Juni, entstehen von 14 bis 18 Uhr im Kulturladen Röthenbach, Röthenbacher Hauptstraße 74, bei der „Stadtteil-Kultur-Lounge“ Möbel aus Paletten. Zudem bepflanzen Interessierte mobile Beete, basteln Naturpostkarten, erstellen Aufstriche aus heimischen Kräutern und vieles mehr. Mit Unterstützung von Landschaftsarchitektin Katrin Friedrich und Holzkünstler Vladimir Müller und in Kooperation mit dem Russisch-Deutschen Kulturzentrum e.V. und dem Bund Naturschutz e.V. – Ortsgruppe Eibach/Röthenbach wird der Garten herausgeputzt.  
 
Am Samstag, 11. Juli, findet von 14 bis 18 Uhr auf der Wiese vor der Kirche St. Walburga in Eibach, Eibenweg 12, „Kleine Oase in der Stadt“ statt. Gemeinsam mit der Mosaikkünstlerin Roswitha Farnsworth und in Kooperation mit der Grundschule Fürreuthweg, der Kirchengemeinde St. Walburga und dem Eine-Welt-Laden Eibach werden Betonsofas – sogenannte Social Sofas – für die Wiese gestaltet. Wer will, bringt Blumentöpfe mit und verziert sie mit einem Mosaik. 

Am Sonntag, 19. Juli, ist von 14 bis 18 Uhr der Platz der Deutschen Einheit Treffpunkt für die Aktion „Für Biene und Spatz ist auch noch Platz“. Mit Holzkünstler Vladimir Müller und fachkundiger Unterstützung durch den Bund Naturschutz bauen und bestücken Teilnehmende ein Hotel für Bienen und andere Insekten. Für Balkon oder Garten können Kinder und Erwachsene Nistkästen-Bausätze zusammenstellen und mit Farbe gestalten. Der Landesbund für Vogelschutz gibt Informationen zu heimischen Vogelarten und berät zur Aufhängung und Pflege der Nistkästen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Russisch-Deutschen Kulturzentrum e.V., dem Bund Naturschutz e.V. – Ortsgruppe Eibach/Röthenbach und dem Landesbund für Vogelschutz e.V. – Kreisgruppe Nürnberg.  
 
Aufgrund der aktuellen Lage besteht eine Teilnehmerbegrenzung: Angedacht sind etwa 40 bis 50 Personen pro Aktion, die zeitlich versetzt mitarbeiten. Die Teilnahme kann nur nach Anmeldung im Kulturladen Röthenbach, Telefon 09 11 / 2 31-1 60 10, erfolgen. Alle Veranstaltungen haben ein eigenes Hygienekonzept. Der Einritt bei allen Aktionen ist frei.
 
Langfristig geplant für nachhaltigen Nutzen
Die Idee eines Kultur-Natur-Parcours entstand im Vorfeld der Bewerbung der Stadt Nürnberg zur Kulturhauptstadt Europas 2025. Im Herbst 2018 setzten sich Akteure und Institutionen aus den beiden Stadtteilen in sogenannten Multiplikatoren-Workshops im Kulturladen Röthenbach zusammen. Bis dahin bestand das Kulturleben in Eibach und Röthenbach aus einzelnen, kleineren Aktionen. Der neue Parcours ist langfristig angelegt, soll auch in den nächsten Jahren gepflegt und Stück für Stück erweitert werden. Ein paar Stationen werden nur zu bestimmten Terminen bis Ende Oktober zu besichtigen sein, andere können dauerhaft besucht werden. Objekte wie Blumenkästen oder Sitz- und Pflanzmodule werden den Winter über abgebaut und 2021 wieder aufgestellt und neu bepflanzt.  
 
Die durch das Projekt geknüpften Kontakte sowie die bisherigen Aktionen haben viele Ideen bei den verschiedensten Akteuren freigesetzt. So ist beispielsweise ein Bauernmarkt mit regionalen Produkten in Eibach angedacht sowie ein Angebot zu „Natur und Bewegung“ entlang des Parcours. Außerdem ist geplant, die Parcours-Ideen, die 2020 aufgrund der Corona-Krise nicht durchführbar waren, im nächsten Jahr zu realisieren. Dazu gehören Blumenleitern für die Geschäfte entlang der Eibacher Hauptstraße und eine Pflanzentauschbörse in Kooperation mit dem Bund Naturschutz. Der Kultur-Natur-Parcours soll ein Auftakt für die Bewohnerinnen und Bewohner sein, sich in ihrem Lebensumfeld zu engagieren. Die Eröffnung findet am Samstag und Sonntag, 19. und 20. September 2020, statt. Mit Schmetterlingen markierte Laternen weisen den Parcours von der Robert-Bosch-Schule in Röthenbach bis zum Schwarzen Adler in Eibach.  
 
Viele Partner helfen zusammen Der Kultur-Natur-Parcours wird in Kooperation mit Institutionen sowie mit Anwohnern und Firmen aus den Stadtteilen Eibach und Röthenbach durchgeführt. Dazu gehören: Berufsbildungswerk Bezirk Mittelfranken, Bund Naturschutz e.V. – Ortsgruppe Eibach/Röthenbach, Eine-WeltLaden Eibach, Eva-Seligmann-Schule, Grundschule Fürreuthweg, Haus für Kinder Am Röthenbacher Landgraben, Helene-von-Forster Grundschule, Hort Herriedener Straße, Hort Am Förderzentrum Eibach, Kinderhaus Nikodemus, Kinder- und Jugendhaus Mikado, Kinder- und Jugendhaus Suspect, Kirchengemeinde St. Walburga, Landesbund für Vogelschutz e.V. – Ortsgruppe Nürnberg, Peter-Henlein-Realschule, Regens Wagner Zell Werkstätten, Röthenbach Center, Robert-BoschMittelschule, Russisch-Deutsches Kulturzentrum e.V., Senioren- und Pflegezentrum St. Elisabeth, Sigmund-Schuckert-Gymnasium, Werbegemeinschaft „Eibach aktiv“.
 
Zum Projektteam gehören: Sonja Wolfstädter (Projektleitung/Kuf, Kulturladen Röthenbach), Patrizia Arrigo-Daumenlang (Künstlerische Leitung, Dipl. Kommunikations-Designerin und Künstlerin aus Eibach), Irina Fixel (Russisch-Deutsches Kulturzentrum e.V. und Kulturladen Röthenbach), Angela Mrusek (Helene-von-Forster Grundschule), Peter Correll und Isabella Baier (Kuf).
 
Außerdem werden verschiedene Künstlerinnen und Künstler sowie Experten bei einzelnen Stationen miteinbezogen: Roswitha Farnsworth (Mosaikkünstlerin), Margaretha Mayr (Mosaikkünstlerin), Margarita Zippel (Textilkünstlerin), Vladimir Müller (Holzkünstler), Katrin Friedrich (Landschaftsarchitektin). Zusätzlich gestaltet der Künstler Ignazio Tola Lichtobjekte für die Kultur-Lounge am Kulturladen Röthenbach.   maj
 
Weitere Informationen auf Instagram #allesbluehtauf und unter www.allesbluehtauf.nuernberg.de

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
i.V. Alexandra Foghammar

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de