Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 650 / 29.06.2020

Mosaik Jugendpreis: Projekte gegen Alltags-Rassismus

Egal ob Film-, Sport- oder Begegnungs- und Bildungsprojekt – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, um nachhaltig gegen Rassismus einzutreten. Noch bis 26. Oktober 2020 können sich Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre aus Nürnberg und München mit Projekten für den „Mosaik Jugendpreis – mit Vielfalt gegen Rassismus“ bewerben. Im Gedenken an die fünf bayerischen Opfer der rechtsextremen terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ loben beide Städte seit 2015 die mit insgesamt 9 000 Euro dotierte Auszeichnung aus.  
 
Ausgezeichnet werden Projekte, die sich gegen Alltags-Rassismus und für ein respektvolles Miteinander in der Stadt sowie für den interkulturellen Dialog und Begegnung stark machen. Dabei kann es sich sowohl um ein Theaterstück als auch ein Musikvideo sowie ein Medien- oder Literaturprojet handeln – nur nachhaltig angelegt sollte es sein. Mit dem Preis wollen München und Nürnberg ein kraftvolles und glaubwürdiges Zeichen der gesellschaftlichen und politischen Ächtung von neonazistischer Gewalt und von alltäglichen Diskriminierungen setzen und einen Beitrag zur Prävention leisten.  
 
„Uns ist bewusst, dass gerade jetzt zu Corona-Zeiten viele bereits begonnene Projekte unterbrochen werden mussten und die gemeinsame Arbeit in Schulen, Vereinen oder dem privaten Freundeskreis extrem erschwert ist“, sagt Martina Mittenhuber, Leiterin der Stabsstelle Menschenrechtsbüro & Gleichstellungsstelle. „Doch wir sehen auch ein hohes Maß an Kreativität und den Willen bei jungen Erwachsenen, sich gerade jetzt Diskriminierung entgegenzustellen. So entstehen auch neue Ausdrucksformen sozialen Engagements zum Beispiel im Internet und wir ermutigen alle Jugendlichen der Stadt ausdrücklich, ihren eigenen kreativen Weg zu finden, um ihre Stimme gegen Rassismus zu erheben.“   maj
 
Weitere Informationen und das Bewerbungsformular online 
www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/mosaik_jugendpreis.html

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
i.V. Alexandra Foghammar

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de