Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 771 / 03.08.2020

Rettungswege in der Theodor-Billroth-Schule saniert

Das Hochbauamt der Stadt Nürnberg hat die im April 2019 begonnene Sanierung der Rettungswege in der Theodor-Billroth-Schule, Billrothstraße 16, abgeschlossen. Die Kosten betragen 920 000 Euro, wovon 370 000 Euro durch den Freistaat Bayern über die Regierung von Mittelfranken im Zuge des Finanzausgleichsgesetzes gefördert werden.
 
Ziel war die Herstellung von zwei unabhängigen Rettungswegen. Durch den Einbau von Brand- und Rauchschutztüren im Übergang der Flure zum Treppenhaus soll bei einem Brandereignis die Ausbreitung von Feuer und Rauch im gesamten Schulgebäude vermieden werden. Zur Sicherung des zweiten Rettungswegs aus sämtlichen Klassenräumen in den Obergeschossen wurde eine Stahlfluchttreppe errichtet. Durch den Einbau einer neuen Brandmeldeanlage wird ein Entstehungsbrand in einer frühen Phase detektiert und gemeldet. Eine Evakuierung des Schulgebäudes kann daraufhin unmittelbar eingeleitet werden.
 
„Die Arbeiten wurden überwiegend in den Schulferien durchgeführt, um den Schulbetrieb weitestgehend nicht zu stören. Weniger störende Tätigkeiten und Arbeiten im Freien wurden in Absprache mit der Schulleitung auch während des laufenden Schulbetriebs durchgeführt“, erklärt Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich. Das Projekt wurde von der Aufstellung des Sanierungskonzepts, über die Planung, bis hin zur Bauleitung der ausführenden Gewerke vom städtischen Hochbauamt in Eigenregie durchgeführt.  maj

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de