Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 786 / 07.08.2020

Baumfällungen im Stadtgebiet

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) fällt von Montag bis Freitag, 10. bis 14. August 2020, an folgenden Stellen im Stadtgebiet Bäume:
 
Im Stadtteil Großreuth bei Schweinau in der Dunantstraße vor dem Anwesen mit der Hausnummer 8 werden eine Linde, ein Ahorn und eine Kirsche mit Stammdurchmessern von 20 bis 36 Zentimetern entfernt.
 
Im Stadtteil Gostenhof werden auf einem Grünstreifen in der Nähe der Volkmannstraße 1 eine Birke und zwei Hainbuchen mit Stammdurchmessern von jeweils 20 Zentimetern entfernt.
 
Ebenfalls in Gostenhof wird in der Helingstraße eine Linde mit einem Stammdurchmesser von 25 Zentimetern entfernt.
 
Im Stadtteil Röthenbach bei Schweinau in der Röthenbacher Hauptstraße wird eine Silberlinde mit einem Stammdurchmesser von zwölf Zentimetern entfernt.
 
Im Stadtteil Wetzendorf am Spielplatz nahe der Hohenbuckstraße werden vier Robinien mit einem Stammdurchmesser von jeweils acht Zentimetern, drei Spitz-Ahorne mit einem Stammdurchmesser von jeweils 25 Zentimetern und eine Kirsche mit einem Stammdurchmesser von 30 Zentimetern entfernt.
 
Im Stadtteil Gleißhammer im Pausenhof der Grundschule in der Viatisstraße wird eine Kiefer mit einem Stammdurchmesser von 43 Zentimetern entfernt. 

Im Stadtteil Eibach im Pausenhof der Grundschule am Fürreuthweg werden drei Birken und eine Hainbuche mit Stammdurchmessern von 22 bis 30 Zentimetern entfernt.
 
Im Stadtteil Mögeldorf im Langseebad werden drei Erlen mit einem Stammdurchmesser von jeweils 50 Zentimetern und zwei Eichen mit einem Stammdurchmesser von jeweils 60 Zentimetern entfernt.
 
Die abgestorbenen Bäume stehen in waldähnlichen Beständen oder Baumgruppen, die sich in unmittelbarer Nähe von Wegen, Straßen oder Plätzen befinden und aufgrund ihrer ungenügenden Standsicherheit entfernt werden müssen. Nachpflanzungen gibt es in der Helingstraße, der Röthenbacher Hauptstraße und im Langseebad. An den anderen Standorten werden aufgrund des ausreichenden Bestands vor Ort und den daraus resultierenden schlechten Entwicklungsmöglichkeiten für Jungbäume keine Ersatzpflanzungen vorgenommen.
 
An den von Baumpflegemaßnahmen und Baumfällungen betroffenen Straßen und Parkplätzen werden mindestens 72 Stunden vor den Arbeiten Halteverbotsschilder aufgestellt. Sör bittet darum, die Halteverbote zu beachten, damit die ausführenden Firmen ihre Arbeit wie vorgesehen erledigen können.
 
Die Bestandspflegemaßnahmen in den Nürnberger Grünflächen und Parkanlagen wurden zum 29. Februar 2020 abgeschlossen. In der Zeit vom 1. März bis zum 30. September erfolgen aufgrund der Vogelbrutzeit nur noch unumgängliche Eingriffe, die der Verkehrssicherung dienen. Die Fällung von Gefahrbäumen ist das ganze Jahr über möglich.    tom

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de