Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 903 / 16.09.2020

Kulturhauptstadtbewerbung: „Hello Pegnitz – Frame It“

Die Pegnitz fließt mitten durch Nürnberg und doch bleibt ihr Potenzial für Lebensqualität und Naherholung häufig ungenutzt. Um das zu ändern, startet ab dem heutigen Mittwoch, 16. September 2020, das Projekt „Hello Pegnitz – Frame It“. Die Aktion des N.ORT Kollektivs in Kooperation mit dem Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg soll mithilfe dreier „Frame It“-Stationen bis zum 31. Oktober 2020 zum Nachdenken anregen, wie die Orte entlang des Flusses belebt werden können.

Neuer Blickwinkel auf die Pegnitz
Als offene Begegnungsorte sollen die drei Installationen der Erfahrung von Kultur und dem Gedanken der Nachhaltigkeit dienen. Bei der Konstruktion setzt das Kollektiv bewusst auf Holz und wiederverwertete Materialien. Rund um die „Frame It“-Stationen bietet N.ORT zudem ein Rahmenprogramm an: Konzerte, Infoabende, Filmveranstaltungen und weitere Aktionen sind geplant. Die Bühne kann dabei von Künstlerinnen und Künstlern, Kreativen, Vereinen und Initiativen bespielt werden, denen dieses Jahr bisher wenig Raum gegeben werden konnte. Auch ein Café mit geretteten Lebensmitteln wird es geben. Das Programm rückt einen wenig genutzten Teil der Stadt in den Mittelpunkt und setzt Akzente in Sachen Kultur, Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung. Es dient außerdem als Vorgeschmack auf ein noch größeres Projekt zum Thema Pegnitz, das für die Zukunft bereits in Planung ist.

„Mit ‚Hello Pegnitz – Frame It‘ zeigt N.ORT einmal mehr, wie wertvolle und nachhaltige Stadtentwicklung durch die Menschen vor Ort aussehen kann. Derartige Ideen, Projekte und das zugrundeliegende, hohe Engagement sind für unsere Gesellschaft von herausragender Bedeutung. Schon beim ‚Kulturhauptstädla‘ im letzten Jahr bewies das Kollektiv, wie positive Entwicklung in urbanen Räumen funktionierenkann. Ich bin davon überzeugt, dass auch dieses langfristig angelegte  Projekt großartige Effekte für Nürnberg und die Region haben wird und beispielhaft für Europa sein kann“, so Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Leiter des Bewerbungsbüros Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg.

„Die Pegnitz soll mehr in Szene gesetzt werden, denn das Potenzial des Flusses ist groß. Wir möchten mit unseren drei Stationen in der Nürnberger Innenstadt darauf aufmerksam machen und einen veränderten Blickwinkel auf die Pegnitz bieten. Bei diesem wie auch bei unseren anderen Projekten liegen uns Nachhaltigkeit, Regionalität und Teilhabe am Herzen“, sagen Lena Endres und Benedikt Buchmüller vom Kollektiv N.ORT.

Ganz im Sinne der Kulturhauptstadtbewerbung will „Hello Pegnitz – Frame It“ beispielhaft zeigen, welches Potenzial ungenutzte Orte im öffentlichen Raum für die Stadtentwicklung haben, wenn sie durch Bürgerinnen und Bürger bewusst mitgestaltet werden. Das Kollektiv N.ORT besteht aus Menschen, die sich alle ebenfalls beim Nürnberger Verein Bluepingu e. V. engagieren. Der Verein setzt sich für die drei Säulen der Nachhaltigkeit ein – Ökologie, Ökonomie und Soziales. Dabei setzen die Mitglieder auf einen starken regionalen Bezug, um Veränderungen im Kleinen anzustoßen und diese durch lokale Wertschöpfungsketten langfristig zu tragen. jos

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de