Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 910 / 17.09.2020

Erste Bürgerversammlung im Jahr 2020

Die erste Bürgerversammlung in diesem Jahr findet am Dienstag, 10. November 2020, um 19.30 Uhr in der Meistersingerhalle, Münchener Straße 21, statt. Sie betrifft die Stadtteile Glockenhof, St. Peter, Weichselgarten, Zerzabelshof und Gleißhammer Nord. Auch die nächsten Bürgerversammlungen bis Mitte 2021 werden wegen Corona aus Hygieneschutzgründen in der Meistersingerhalle stattfinden.
 
Die Corona-Beschränkungen ermöglichen es derzeit nicht, wie sonst üblich die Bürgerversammlungen in dezentralen Hallen jeweils vor Ort zu veranstalten. In der mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichenden Meistersingerhalle dagegen können bis zu 500 Personen mit genügend Abstand durch eine feste Bestuhlung teilnehmen. Zudem gewährleisten getrennte Ein- und Ausgänge die nötigen Hygienevorgaben und Barrierefreiheit. Daher hat die Stadt Nürnberg entschieden, bis Mai 2021 zunächst auf den zentralen Standort auszuweichen. An der Meistersingerhalle sind auch genügend Parkplätze vorhanden, die an den Abenden der Bürgerversammlungen kostenlos genutzt werden können.
 
Die Verschiebungen der Termine für die Bürgerversammlungen gegenüber den Vorjahren haben sich durch die Stadtratswahlen im Frühjahr 2020 und die Corona-Situation ergeben. Die nächsten Termine im kommenden Jahr sind am 20. Januar (Gärten h.d.V., Großreuth h.d.V., Kleinreuth h.d.V., Maxfeld, Nordbahnhof, Thon), 2. Februar (Erlenstegen, Freiland, Hammer, Laufamholz, Mögeldorf, Oberbürg, Platnersberg, Rechenberg, Rehhof, Spitalhof, Steinplatte, St. Jobst, Unterbürg, Weigelshof), 23. März (Gaismannshof, Großreuth b. Schweinau, Höfen, Kleinreuth b. Schweinau, Leyh, Schweinau, St. Leonhard, Sündersbühl) und 12. Mai 2021 (Buchenbühl, Herrnhütte, Klingenhof, Loher Moos, Marienberg, Nordostbahnhof, Schafhof, Schoppershof, Ziegelstein). Über die Zeiten und die jeweiligen Orte für die Bürgerversammlungen der zweiten Jahreshälfte wird die Stadt Nürnberg zu gegebener Zeit informieren.
 
 
Keine Kinderversammlungen

Anders als gewohnt finden vor den jeweiligen Bürgerversammlungen vorerst keine Kinderversammlungen statt. Um den Kindern dennoch die Möglichkeit zu geben, ihre Meinung zu äußern und Anregungen an die Stadtspitze mit Oberbürgermeister Marcus König und die Verwaltung zu geben, können sie sich auf verschiedenen Wegen melden.
 
Die Mädchen und Jungen können sich unter der Rufnummer  09 11 / 2 31-38 70 melden und ihre Anliegen und Anregungen für die Stadtteile vortragen oder eine Mail an die Kinderkommission schicken: kinderkommission@stadt.nuernberg.de
Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Kinder, ihre Schule oder ihre Einrichtung die Geschäftsführung der Kinderkommission zu einem persönlichen Gespräch einladen. Dort können sie mitteilen, wo oder was im Stadtteil fehlt und wo es Lösungen braucht. Die Kinderkommission und deren Geschäftsführung informieren den Oberbürgermeister, die Fachleute der verschiedenen Dienststellen und die Kinderkommission dann über die Sorgen und Anliegen der jungen Bürgerinnen und Bürger. Und sie übermitteln den Kindern auch die Antworten auf ihre Fragen.
 
Noch bis zum Montag, 28. September 2020, können Kinder unter 14 Jahren und aus den Stadtteilen Gärten h.d.V., Großreuth h.d.V., Kleinreuth h.d.V., Maxfeld, Nordbahnhof oder Thon ihre Meinung äußern. Auf YouTube (unter: http://go.nuernberg.de/6e6dd588) finden die Mädchen und Jungen zudem einen kleinen Film mit dem Titel „Sag Deine Meinung, Deine Meinung zählt!“ über den normalen Ablauf einer Kinderversammlung.   fra

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de